Ottemeier Stuck und Fassade: Hochwertige Fassadenarbeiten und -sanierungen

Neben optischer Verschönerung stehen auch Wärmedämmung und Fassadenpflege im Mittelpunkt des Handwerks.
Foto: Gerd Lorenzen
Foto: Gerd Lorenzen
Seit 1992 ist das Essener Unternehmen Ottemeier Stuck und Fassade Spezialist für handwerklich hochwertige Stuckarbeiten. Das jahrhundertealte Handwerk ist bis in die Gegenwart gefragt. Stuckateure verputzen nicht nur innen- und Außenwände oder führen Trockenbauarbeiten aus. Auch Wärmedämmung und Feuchtigkeitssanierungen sind heute Teil ihres Handwerks.

Sanierung, Renovierung und Restauration

Im Innenbereich besteht Stuck aus Gips, im Außenbereich aus Kalk und Zement. Auch Kunststoffprofile, die aus Glasgranulat und Schaumstoff aufgeschäumt werden, finden Verwendung. Stuckelemente werden entweder vor Ort auf verputzten Flächen plastisch ausgeformt oder in der Werkstatt als Profile vorgefertigt und auf der Baustelle verbaut. Die Gestaltung von Stuckelementen verlangt umfassende handwerkliche Fähigkeiten und gute Materialkenntnisse. Trotzdem treten nach einigen Jahren gelegentlich Schäden auf. Diese zu sanieren oder den Stuck an historischen Gebäuden zu restaurieren ist für Ottemeier Stuck und Fassade ein wesentlicher Teil des geschäftlichen Alltags. „Bestimmt 50 Prozent unseres Umsatzes sind Mängelbeseitigungen an den Arbeiten von Wettbewerbern. So saniere ich in Düsseldorf grade 1.500 Meter fehlerhaften Fassadensockels. Hinzu kommen noch zahlreiche Restaurierungen“, berichtet Geschäftsführer und Inhaber Jörg Ottemeier. „Entscheidend ist dafür die hohe Qualifikation unserer Mitarbeiter.“ Derzeit arbeiten in dem Essener Unternehmen neun Stuckateure, von denen fünf einen Meisterbrief haben. „Einer unserer Kollegen ist ein Flüchtling aus dem Irak“, so Ottemeier. „Der hat im Irak bei seinem Onkel als Stuckateur gearbeitet. Im freien Modellieren ist er sehr gut und macht in der Ausbildung zum Gesellen schon Aufgaben aus der Meisterschule. Der ist auf dem besten Weg, ein guter Stuckateur zu werden.“

Stuck und Wärmedämmung

Jörg Ottemeier ist nicht nur zertifizierter Gebäude-Energieberater. Seit 1997 steht er Kunden und Bauherren auch als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger der Handwerkskammer Düsseldorf mit der besonderen Sachkunde „Schimmelpilz erkennen, bewerten und sanieren“ mit Rat und Tat zur Seite. Daher ist die Firma Ottemeier ein hoch qualifizierter Ansprechpartner für die fachgerechte Installation von Wärmedämmverbundsystemen. Zunächst wird der Dämmstoff auf dem Mauerwerk befestigt. Alle Außenwände werden dann mit einer Armierung abgedeckt. Diese ist die Basis für den abschließend aufgetragenen Putz. Die fertig verputzte Fassade lässt sich mit Stuck gestalten. Aus Gewichtsgründen kommen hier oft in der Werkstatt vorgefertigte Stuckelemente aus Kunststoff zum Einsatz. „In Essen-Werden haben wir eine Wärmedämmung auf ein historisches Gebäude aufgebracht. Danach haben wir nach altem Bildmaterial den Stuck aus Kunststoffprofilen rekonstruiert“, beschreibt Ottemeier. „Gelegentlich sieht man, dass an historischen Gebäuden der Stuck abgeschlagen wird, um eine Wärmedämmung anzubringen. Das würde ich nie machen. In solchen Fällen würde ich immer eine Innendämmung empfehlen. Das ist heute ohne Abstriche bei der Dämmwirkung mit verschiedenen Techniken und Materialien möglich. Vor einigen Jahren haben wir in Essen-Rüttenscheid eine Fassade saniert. Die Eternit-Verkleidung aus den 1970er-Jahren wurde entfernt und durch eine Innendämmung ersetzt. Die seinerzeit abgeschlagenen Stuckprofile wurden anschließend von uns rekonstruiert.“

Von historischen Putz­techniken zur Thermografie

Um historische Fassaden und Stuckarbeiten nahe am Original restaurieren zu können, arbeitet die Firma Ottemeier nicht nur mit heutigen Handwerkstechniken. Die Mitarbeiter wurden speziell in alten Techniken geschult, damit nach Abschluss der Arbeiten kein Unterschied zwischen Original und Restauration zu erkennen ist. Als handwerklicher Dienstleister für alles, was mit der Sanierung und Pflege von Fassaden zusammenhängt, bietet Ottemeier aber auch moderne Dienstleistungen, Analysen und Testmethoden an, die andere Stuckateurunternehmen nicht im Portfolio haben. Viele Fassadensanierungen finden an Altbauten statt und beginnen im Keller. Alte Fundamente oder Risse im Putz lassen Feuchtigkeit in das Mauerwerk eindringen. Die Folge: Früher oder später platzt innen der Putz ab. Neben dem aufwendigen Ausgraben und Sanieren der Fundamente durch eine Fachfirma bringt oft eine Innensanierung eine vergleichbare Lösung. Das Ottemeier-Team verfügt über zertifizierte Zusatzqualifikationen, um Fassade und Keller fachgerecht von innen zu sanieren. Dabei kommen auch spezielle Entfeuchter zum Einsatz, die ein zügiges Fortsetzen der Arbeiten ermöglichen. Eine effektive Dämmung der Fassade ist ein Baustein, um ein Gebäude energieeffizient zu machen. Ein weiteres wichtiges Element ist eine hohe Luftdichtheit, die zudem von der Energieeinsparverordnung vorgeschrieben wird. Mit dem Blower-Door-Test kann die Luftdichtheit der Gebäudehülle gemessen werden. Dabei wird mit einem Ventilator Luft in ein Gebäude gedrückt oder aus ihm herausgesogen. Über die Druckdifferenzen kann die Lage und Größe von Undichtigkeiten bestimmt werden. Nach Ortung der Leckagen können diese im Zuge der Fassadensanierung beseitigt werden. Einen ähnlichen Zweck wie die Dichtigkeitsüberprüfung hat die Thermografie. Dabei wird mit einer Spezialkamera ohne Berührung die Temperatur oder genauer die Wärmeabstrahlung eines Gegenstandes gemessen. Solch ein Gegenstand kann natürlich auch ein Gebäude sein. Unterschiedliche Farben und Helligkeiten zeigen auf einer thermografischen Aufnahme kalte und warme Bereiche des überprüften Gebäudes an. So wird deutlich, wo z.B. eine Abdichtung oder Dämmung der Fassade notwendig ist. Im Rahmen einer Fassadenreinigung sind gelegentlich Verunreinigungen und Graffiti zu entfernen. Im Volksmund wird vom Sandstrahlen geredet, doch das ist sachlich nicht richtig. Sand darf schon seit vielen Jahren nicht mehr zum Strahlen verwendet werden. Der so entstehende Staub gilt als hochgradig gesundheitsgefährdend. Alternativmethoden sind u.a. Hochdruckwasser, Druckluftstrahlen mit Schlackegranulat oder die von Ottemeier eingesetzten feinen Eispartikel. Sie haben den Vorteil, dass sie schmelzen und nach dem Strahlen nur noch der entfernte Schmutz und Wasser zurückbleiben. Eine gute Planung ist die Basis für jede Renovierung und Sanierung. Ottemeier Stuck und Fassade bietet hierzu eine 3D-Immobilien-Visualisierung u.a. auf Basis von Drohnen-Aufnahmen an – oft eine wertvolle Unterstützung für die Planer und Bauherren von Umbau-, Sanierungs- und Renovierungsarbeiten. Gerne werden die 3D-Aufnahmen auch für die Dokumentation des Verlaufes von Rohr- und Kabelsträngen genutzt, da sich Kunststoffrohre nach den Schließen der Wände nicht mehr zuverlässig mit Sensoren auffinden lassen. Durch wiederholte Aufnahmen kann man verschiedene Schichten der Wände zu einer dokumentarischen 3D-Darstellung der Immobilie übereinanderlegen.

Qualität zu fairen Preisen

„Wir bieten nicht nur handwerklich hochwertige Stuckarbeiten“, betont Jörg Ottemeier, „sondern auch einiges, was über die klassischen Tätigkeiten eines Stuckateurs hinausgeht. Insofern fangen wir oftmals erst an, Probleme als Sanierer zu lösen, wo andere Unternehmen schon aufgehört haben. Unsere Mitarbeiter sind hoch qualifiziert. Dafür stellen wir Honorare in Rechnung, die für beide Seiten fair sind – faire Honorare für gute Arbeit rund um die Fassade.“ Markus Richard Spiecker | redaktion@regiomanager.de

Fotostrecke

Ausgabe 04/2019

Kontakt

Jörg Ottemeier - Stuckgeschäft

Jörg Ottemeier - Stuckgeschäft

Adresse:
Buschstraße 16,
45276 Essen
Telefon:0201 8508042

Suche