Fuhrmann + Keuthen: 40 Jahre innovative Planung

Mit einem ganzheitlichen Lösungsansatz bietet das Ingenieurbüro Fuhrmann + Keuthen die innovative Planung der kompletten Haustechnik aus einer Hand.
Die Geschäftsführer Roman Keuthen und Lars Hendriks (v.l.) stehen für Innovation und Fachkompetenz
Die Geschäftsführer Roman Keuthen und Lars Hendriks (v.l.) stehen für Innovation und Fachkompetenz
Die Fuhrmann + Keuthen beratende Ingenieure PartG mbB plant seit ihrer Gründung 1980 die technische Gebäudeausrüstung für ihre Kunden mit einem ganzheitlichen Ansatz. Das Unternehmen wird heute von den beiden Geschäftsführern Diplom-Ingenieur Roman Keuthen und Diplom-Ingenieur Lars Hendriks aus den beiden Büros in Essen und Kleve geleitet. An den beiden Standorten projektieren die rund 70 Mitarbeiter im Jahr des 40. Firmenjubiläums in zahlreichen Feldern – von der Energie über Kommunikationstechnik bis zur Aufzug-, Förder-, Sicherheits- und Gebäudeautomationstechnik. Dieses breite Leistungs- und Erfahrungsspektrum macht das Unternehmen auch zu einem favorisierenden Ansprechpartner für Aufgaben in der Objektüberwachung, Qualitätssicherung und Budgetkontrolle.

Breites Leistungsspektrum

„Wir haben uns darauf spezialisiert, das komplette Leistungsspektrum der technischen Gebäudeausstattung (TGA) und darüber hinaus gewerkeübergreifende Fachplanungen, wie beispielsweise den Tiefbau, aus einer Hand anzubieten“, hebt Lars Hendriks hervor. „Der Kunde kann sicher sein, dass wir ohne Subplaner innerhalb von koordinierten Planungsteams arbeiten und so eine hohe Qualität unserer Planungen gewährleisten.“ Eine große Bedeutung im Rahmen der TGA hat gegenwärtig der Klima- und Wärmeschutz. Unabhängig von der Forderung nach ökologischer Nachhaltigkeit und den Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) trägt ein optimaler Wärmeschutz nicht nur zur Senkung des Energieverbrauchs, sondern auch zur Senkung der Betriebskosten bei. Die Experten von Fuhrmann + Keuthen arbeiten zertifizierte energetische Konzepte für den Bau, die Sanierung sowie die Instandhaltung von Immobilien aus. Dabei wird – je nach Bedarf – mit der modernsten Klima-, Wärme- und Heizungstechnik geplant. „Uns geht es nicht nur um die reine Wirtschaftlichkeit oder Ökologie“, unterstreicht Roman Keuthen. „Wir betrachten Nachhaltigkeit als ein größeres Ganzes, das die sogenannte graue Energie – den Energieverbrauch für Herstellung, Transport, Lagerung, Verkauf und Entsorgung eines Produktes und seiner Vorprodukte – genauso einschließt. Darüber hinaus forcieren wir optimierte Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter unserer Kunden, beispielsweise durch die Aufbereitung der Raumluft durch Ozonierung und Ionisierung oder eine behagliche Wärmeübergabe.“ Unterschiedliche Gesamtkonzepte und die dazugehörenden Wirtschaftlichkeitsanalysen bilden die Entscheidungsbasis für den Bauherren – bereits in einer sehr frühen Projektierungsphase. Fuhrmann + Keuthen kann sich bei der Konzeptentwicklung auch auf in vier Jahrzehnten erworbenes umfangreiches Praxiswissen stützen. „Dieses Praxiswissen und die hohe Qualifikation unserer Mitarbeiter setzen wir für unsere Kunden ein“, bestätigt Lars Hendriks. „Wir möchten daher, dass auch unsere Mitarbeiter sich bei uns wohlfühlen, und sehen diese als wesentlichen Teil des Unternehmenserfolges. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachhochschulen – u.a. der in Gelsenkirchen – fördern wir die Fortbildung und schaffen interessante Berufschancen für junge Nachwuchsfachkräfte.“

Moderne Projektplanung

Bei der Konzeptionierung und Projektierung setzt Fuhrmann + Keuthen hohe Maßstäbe. „Wir nutzen für unsere Projekte das Building Information Modeling (BIM) gemäß der VDI-Richtlinienreihe VDI 2552 als zeitgemäßen Standard“, erklärt Geschäftsführer Roman Keuthen. „Dabei werden alle relevanten Bauwerksdaten digital modelliert, kombiniert, erfasst und über Revit- und Auto-CAD-Programme dreidimensional im Computer visualisiert.“ Vorteile des BIM sind u.a. eine verbesserte Qualität des Datenaustauschs, da alle Projektbeteiligten auf eine gemeinsame, ständig synchronisierte Projektbasis zurückgreifen, sowie eine unmittelbare und kontinuierliche Verfügbarkeit sämtlicher Projektdaten für alle Beteiligten und damit ein deutlich verbesserter Informationsaustausch. Das steigert bereits zu Beginn der Projektierung die Qualität zu Kostenaussagen, Termintreue und Qualität. Ein Projekt wird in neun Leistungsphasen aufgeteilt. Leistungsphase 1 und 2 sind die Bedarfsermittlung in enger Abstimmung mit dem Kunden. Darauf folgen verschiedene Variantenuntersuchungen, Analysen, Energiekonzepte. Wie kann man was heizen oder kühlen? Welche ökologischen und ökonomischen Vorteile hat das? Sind die Baukosten relevant? Im Mietimmobilienbau stellt sich die Frage, ob eher die Investitionskosten wichtig sind oder die Betriebskosten. Bei einem Eigentumsobjekt stehen die selbst zu tragenden Investitionskosten im Vordergrund. Auf die Festlegung dieser Eckpunkte wird gemeinsam mit dem Bauherren sehr viel Zeit verwendet, die durch eine schnellere Vorgehensweise in den Folgephasen kompensiert wird. Außerdem sind Projektrisiken so frühzeitig erkennbar. Es folgen die Konkretisierung der Planung einschließlich Kostenfestlegung, Ausschreibung, Angebotsauswertung, die Auftragsvergabe und in Leistungsphase 8 die Bauleitung. Leistungsphase 9 umfasst die Überwachung im Rahmen der Gewährleistung nach Fertigstellung des Objektes.

Vielseitige Aufgaben

Das breite Leistungsspektrum von Fuhrmann + Keuthen wird schon durch eine kleine Auswahl von Referenzprojekten des Unternehmens deutlich. Der französische Hersteller und Einzelhändler für Sportgeräte und Bekleidung Decathlon wird in Weiterstadt, unmittelbar neben dem Einkaufszentrum Loop5, einer seiner deutschlandweit größten Filialen eröffnen. Das bestehende Erdgeschoss des Gebäudes wurde in eine offene Parkgarage mit rund 230 Stellplätzen umfunktioniert. Im unmittelbar angrenzenden Hochregallager wurde eine zusätzliche Ebene installiert, um den Kunden zukünftig rund 8.000 Quadratmeter Verkaufsfläche auf einer Etage anzubieten. In Bochum-Gerthe soll das neue Schulzentrum Nord eine innovative Art des Unterrichts ermöglichen. Fuhrmann + Keuthen wurde hierzu mit der Projektierung der Maßnahme für einen öffentlichen Bauherren beauftragt. Das Zentrum ergänzt die bereits vorhandenen Gebäude und Bildungseinrichtungen. Ökologische Nachhaltigkeit bereits während der Planung und Bauphase sowie Barrierefreiheit sind wesentlicher Teil des Konzepts. Die Cranachhöfe in Essen-Holsterhausen sind nicht nur ein neuer Gebäudekomplex, sondern ein ganzes Stadtquartier, welches die Allbau-Gruppe realisiert hat. Rund 70 Wohnungen, diverse Büro- und Gewerbeeinheiten, eine zweigeschossige Garage, Einzelhandel und Gastronomie sowie eine Kindertagesstätte finden in dem neuen Komplex Platz. Die Gebäudeteile wurden DGNB-zertifiziert und energieeffizient errichtet. Auf der Ostseeinsel Fehmarn hat Fuhrmann + Keuthen bereits mehrfach Wohnimmobilien im Auftrag der HT Wohnbau projektiert. Zuletzt wurde ein Mehrfamilienhaus als Energie-Effizienzhaus mit 37 Wohneinheiten geplant und realisiert. Neben einer ökologischen Kraft-Wärme-Kopplungsanlage verfügt die Immobilie noch über eine Photovoltaik-Anlage auf den Dachflächen und einen stromerzeugenden Aufzug. Ganz anders war die Herausforderung bei der Unterstützung für die Planung der Trinkwasserversorgung des PAROOKAVILLE-Festivals 2019 am Airport Weeze. Es galt eine Wasserversorgung für 85.000 Besucher – bei potenziell hochsommerlichen Temperaturen – zu planen. Dafür wurden Bedarfsprognosen simuliert und Abstimmungen mit den Behörden, Ämtern und Versorgern getroffen. Markus Richard Spiecker | redaktion@regiomanager.de

Fotostrecke

Ausgabe 01/2020

Kontakt

Fuhrmann & Keuthen Beratende Ingenieure

Fuhrmann & Keuthen Beratende Ingenieure

Adresse:
Girardetstraße 3-5,
45131 Essen
Telefon:0201 7998290

Suche