MediAirCare

MediAirCare

So sagt das innovative Start-up aus dem Sauerland nicht nur herkömmlichen Raumluftreinigern, sondern auch Corona den Kampf an: Die MediAirCare GmbH & Co. KG kombiniert gleich mehrere Vorteile zu einem stimmigen Erfolgskonzept.

Jahrelange Erfahrung „made in Germany“

Zum einen ist da die Partnerschaft mit der O+F A-Line GmbH, die seit 15 Jahren Hausgeräte im Premiumsegment produziert, die zuverlässig Küchengerüche mithilfe von Kaltplasma-Technologie neutralisieren. Da ein 1.500-Volt-Kaltplasmafeld aber nicht nur Geruchsmoleküle oxidiert, sondern auch weitere unerwünschte Organismen wie Viren, Bakterien, Sporen und Allergene beseitigt, wurde 2016 der erste Raumluftreiniger (für medizinische Zwecke) unter dem Namen MediAirCare produziert. Die Wirksamkeit und Sicherheit der CE-zertifizierten Geräte wurden in Studien des Hygiene-Instituts Berlin Search Care GmbH, des Fraunhofer-Institutes IST Göttingen und der MEDIACC GmbH Berlin bestätigt. So werden sowohl das signifikant geringere Infektionsrisiko durch Krankenhauskeime (MRSA) bei Patienten mit einem reduzierten Immunsystem, als auch die hocheffiziente Partikelerfassung von 99,99998% belegt. Die Ozon-Emission liegt dabei weit unter den natürlichen Tagesozonwerten und dem WHO-Limit. Der Einsatz von 100 Geräte in der Münchener Klinikgruppe hat ihre Wirksamkeit und Sicherheit in der Praxis bestätigt.

Kontinuierliche Viren-Inaktivierung statt reines Herausfiltern von infektiösen Partikeln

Neben langjähriger Expertise punktet das Start-up außerdem mit der patentierten Anordnung der verschiedenen Filter und dem Herz des MediAirCare® Entkeimungssystems, dem höchsteffektiven Kaltplasma-Filterelement. Dieses sorgt dafür, dass lebende Pathogene (Viren, Bakterien, Pilzsporen) sowie Gerüche nachhaltig inaktiviert werden. Da sich Pathogene im HEPA-Filter nicht vermehren und nicht wieder in die Luft gelangen können, macht diese weitere Filterstufe MediAirCare® sicherer als herkömmliche Luftreiniger. Zusätzlich werden kleinste Partikel im Plasmafeld statisch aufgeladen, sodass sie größere sogenannte Cluster bilden und noch einfacher von den HEPA-Filtern erfasst werden können. Die Geschäftsführerin Kristin Luig beziffert den Unterschied zwischen einem reinen HEPA-Filter und einem HEPA-Filter + Plasma-Element so: „Befinden sich sechs Millionen Partikel in einem Raum, bleiben mit MediAirCare® noch 0,5 übrig, während es bei einem reinen H13-Filter noch 3.000 sind, die Keime transportieren, welche gegebenenfalls nicht inaktiviert wurden.“ Neben der zuverlässigen Entkeimung der Luft profitieren Anwender auch von der besonders leisen Technologie sowie der einfachen Bedienung und dem flexiblen Einsatz. Die Raumluftreiniger sind außen sowie innen komplett aus antibakteriellem Edelstahl gefertigt, einfach zu warten und bedürfen keiner aufwendigen Installation. Positiver Nebeneffekt: Gefiltert werden neben Viren und Bakterien auch Sporen, Allergene und Gerüche. So ist das Gerät nicht nur als Schutzmaßnahme im Kampf gegen z. B. die aktuellen Corona-Infektionen, sondern auch für den langfristigen Einsatz in den unterschiedlichsten Bereichen geeignet.

Modulare Modelle für verschiedene Raumkonzepte

Ob für Krankenhäuser oder Praxen, Büros, Schulen, Senioren- und Pflegeheime, Ladenlokale oder Apotheken – die Raumluftreiniger sind mit verschiedenen Leistungsmotoren und Feinstpartikel-Filtern für unterschiedliche Anwendungsfälle erhältlich. Dabei sind die Geräte für Standardraumgrößen konzipiert, können aber je nach Räumlichkeiten und Anwendungsanlässen angepasst werden. Sie sind auf Rollen leicht transportierbar und damit in unterschiedlichen Räumen einsetzbar.

Flexibel angepasst an Infektionsgeschehen und Maßnahmen – Miete statt Kauf

Ein weiterer Vorteil beim Erwerb eines MediAirCare®-Gerätes ist die Kooperation von MediAirCare® mit der FM LeasingPartner GmbH, dem größten Leasingmakler Deutschlands. Durch diese Zusammenarbeit können die Geräte im Rahmen von Mietmodellen zur Nutzung bereitgestellt werden. Hierbei sind Laufzeiten von zwölf bis 60 Monaten möglich. Auch ein Wartungsvertrag kann optional mit abgeschlossen werden. Durch Mietmodelle können sich Unternehmen flexibel an aktuelle Infektionsgeschehen anpassen. Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig es ist, immer wieder auf andere Anforderungen der Politik, der Wirtschaft und des Weltgeschehens reagieren zu können.

Fördermittel für Raumluftreiniger im Rahmen der Überbrückungshilfe lll

Bis August 2021 können Unternehmen mit mehr als 30 % Umsatzeinbruch die gestaffelte Fixkostenerstattung vom Bund erhalten, zu der Investitionen in Raumluftreiniger zählen. Für Unterstützung bei der Antragsstellung kontaktieren Sie MediAirCare®.

Das Ziel

MediAirCare® will Raumlufthygiene zum Selbstverständnis machen – nicht nur in klinischen OP-Sälen oder während einer Virus-Pandemie, die die ganze Welt lahmlegt. Denn saubere Luft verbessert die Gesundheit der Menschen und damit ihre Lebensqualität. Kristin Luig, Geschäftsführerin von MediAirCare®, fasst zusammen: „Jede Ansteckung, die durch den Einsatz unserer höchsteffektiven Geräte verhindert werden kann, erfüllt unser Unternehmensziel.“

Kontakt

MediAirCare

MediAirCare GmbH & Co. KG

Adresse:
Horlecke 42,
58706 Menden
Telefon:0151 17266034
Email:info@mediaircare.com
Homepage:http://www.mediaircare.com

Anfahrt

Fotostrecke

Veröffentlichungen

Endlich aufatmen dank  keimfreier Räume
Anzeige

Endlich aufatmen dank keimfreier Räume

MediAirCare® filtert mit einzigartiger Kaltplasma-Technologie 99,99998 Prozent der Aerosole aus der ...

Weiterlesen

Jetzt Unternehmen im Ranking finden

Die größten Raumluft-Hygiene-Anbieter in Südwestfalen

Raumluft-Hygiene-Anbieter

Die größten Raumluft-Hygiene-Anbieter in Südwestfalen

Weiterlesen

Die größten Anbieter für Raumluft-Hygiene in NRW

Raumluft-Hygiene

Die größten Anbieter für Raumluft-Hygiene in NRW

Weiterlesen

Kontakt

MediAirCare

MediAirCare GmbH & Co. KG

Adresse:
Horlecke 42,
58706 Menden
Telefon:0151 17266034
Email:info@mediaircare.com
Homepage:http://www.mediaircare.com

Anfahrt

Suche