Münsterland e.V.

Innovationspreise Münsterland verliehen
Die Sieger des Innovationspreises Münsterland 2019 (Foto: Münsterland e.V./Arne Pöhnert)
Die Sieger des Innovationspreises Münsterland 2019 (Foto: Münsterland e.V./Arne Pöhnert)
Für ihren Erfindergeist wurden am 5. Dezember 2019 fünf Unternehmen in fünf Kategorien mit dem Innovationspreis Münsterland 2019 ausgezeichnet. In der Kategorie „Start-Up“ wurde die PollerMax GmbH aus Heek für ihren versenkbaren Poller zum Sieger gekürt. Die Eucon Group aus Münster gewann in der Kategorie „Digitale Geschäftsmodelle“. Das Unternehmen hilft mit seiner Innovation „Smart Claims“ Versicherungen mit künstlicher Intelligenz dabei, schneller, effizienter und kostengünstiger zu arbeiten. Die Kategorie „Wissenschaft trifft Wirtschaft“ hat die Empac GmbH aus Emsdetten für sich entschieden. Die Firma hat zusammen mit dem Laserzentrum der FH Münster ein Laserperforationsverfahren für ableitfähige Multilayerfolien entwickelt. Der Sieger der Kategorie „Wirtschaft“, die Firma Hengst SE aus Münster, hat mit ihrer Innovation „Blue.on“ eine nachhaltige Alternative zum konventionellen Öl-Anschraubfilter entwickelt. Der Sieger der Kategorie „Klein und pfiffig“, Frank Brormann, ist Friseurmeister und Inhaber der 360° Haare GmbH in Oelde. Er erfand ein Schneidewerkzeug, mit dem Haare nicht mehr gerade, sondern schräg abgeschnitten werden. „Diese Unternehmen sind der Beweis dafür, wie stark die Wirtschaft im Münsterland ist. Mit ihrer Innovationskraft prägen sie die Marke Münsterland enorm“, betonte Klaus Ehling, Vorstand des Münsterland e.V., während der Preisverleihung bei der Poolgroup in Emsdetten vor rund 300 Gästen. Der Münsterland e.V. vergibt den Innovationspreis Münsterland alle zwei Jahre. 92 Bewerbungen für den Innovationspreis waren laut Angaben des Veranstalters im Jahr 2019 eingegangen. 15 Unternehmen schafften es in die Runde der Nominierten.
Ausgabe 04/2019