Tillmann & Köckmann GmbH & Co. Kg: Neues Jahr, neues Produkt

Die Voßwinkler Zaunsystemexperten der Fa. Tillmann & Köckmann GmbH & Co. KG präsentieren sich auf der Nürnberger Messe Perimeter Protection
Das neue Jahr beginnt für Tillmann & Köckmann (kurz: TKA) mit einem neuen Produkt, dass der Spezialist für Zaun- und Toranlagen erstmals auf der Messe Perimeter Protection in Nürnberg präsentiert. „Wir freuen uns, dort unser neues, versenkbares Gladia-Tor (s. Foto unten links) vorzustellen“, berichtet Markus Tillmann, der TKA gemeinsam mit Jurgen Schroyen führt. „Es braucht wenig Raum, ist robust, nicht störanfällig und hat ein schönes Design.“ Das Gladia-Tor zeichnet sich technisch vor allem dadurch aus, dass es keinen Schwenk- und Fahrbereich hat – ganz im Gegensatz also zu Drehflügel- oder Schiebetoren. Ein weiterer Vorteil: Der Platzbedarf im Boden ist gering, er beträgt gerade mal 60 cm. Das Tor ist bis zu einer Höhe von zwei Metern und einer Breite von sechs Metern flexibel gestaltbar. Und trotz der Tatsache, dass das Tor zwei Meter hoch ist und im Boden versinkt, hat es eine sehr hohe Öffnungsgeschwindigkeit. Man kann davon ausgehen, dass auch das neue Gladia-Tor der Voßwinkler wieder ein Erfolg wird. „Seit 20 Jahren fertigen wir unsere hochwertigen Produkte, die inzwischen europaweit einen hervorragenden Ruf genießen“, so Markus Tillmann weiter, „TKA ist zu einem Spezialisten für Sonderlösungen und Hochsicherheitsprojekte geworden.“ Zum Einsatz für diese Produktlösungen kommt modernste Lasertechnologie. Ganz bewusst hat sich der zertifizierte Schweißfachbetrieb TKA dabei für eine der neuesten Rohrlaserbearbeitungsanlagen entschieden. Jurgen Schroyen: „Wir bieten Komplettlösungen aus einer Hand. Die neuen mechanischen Lösungen ermöglichen es, die Produktivität, Flexibilität und Effizienz zu erhöhen.“ Als Förderer und Mitglied des Fachverbandes/der Gütegemeinschaft Metallzauntechnik e.V. setzt sich TKA für Industriestandards ein und lässt seine Produkte zusätzlich auf Qualität und Haltbarkeit prüfen. „Bei uns wird Qualitätssicherung ganz groß geschrieben und gelebt. Permanente Prüfungen und Verfahrensanweisungen an den einzelnen Produktionsstätten sichern dauerhaft die von unseren Kunden gewünschte Qualität. Warenausgang und Wareneingang sind Schlüsselstellen in der Qualitätssicherung und werden dort nochmals strengstens überwacht. Darüber hinaus ist unser qualifiziertes Personal durch Arbeitsanweisungen und auszufüllende Prüfprotokolle stets aufmerksam.“ Das Produktportfolio an Zaunsystemen deckt sowohl den privaten wie auch den industriellen und Hochsicherheitsbereich ab.

CAPRA

Seit dem 01.09.2019 gehört die Firma CAPRA GmbH – ein Unternehmen tätig im Bereich der mobilen Hochsicherheit – zu TKA. Deren massive und patentierte Betonsockel (810 Kilogramm) in Kombination mit der Verzahnung machen es nahezu unmöglich, den zusammenhängenden Zaun zu verschieben oder umzureißen. Diese mobilen Hochsicherheitszäune eignen sich perfekt für Veranstaltungsgelände, Baustellen, Flughäfen, Hafenareale oder auch für Außenanlagen und Speditionen. Speziell für Areale, die kurzfristig abgesperrt werden müssen, bieten sich diese Hochsicherheitszäune an. Eine perfekte Erweiterung also für das Portfolio der Voßwinkler. Für CAPRA als Geschäftsführer eingetragen ist Jurgen Schroyen. Mit Schroyen hat sich Markus Tillmann einen erfahrenen Mann ins Boot geholt. Über zehn Jahre ist er bereits im Bereich Zaun- und Sicherheitssysteme im europäischen Markt in leitenden Positionen tätig. Das Führungsduo vertritt die Philosophie: Solides Handwerk ist die Basis und Kundenbindung steht an erster Stelle. Qualität in der Serienfertigung sowie Kreativität und handwerkliches Können für maßgeschneiderte Sonderanfertigungen sorgen für eine hohe Kundenzufriedenheit. Die Säule des Unternehmens sind die Mitarbeiter: „Wir sind ein familiengeführter Betrieb und legen großen Wert auf einen regen Austausch zwischen Mitarbeitern und Geschäftsleitung. Das Know-how unserer Fachexperten ist unser größtes Kapital. Dementsprechend ist es uns als Chefs ganz wichtig, unseren Mitarbeitern ein Umfeld zu schaffen, in dem sie sich wohlfühlen und auch der Spaßfaktor nicht zu kurz kommt. Wir arbeiten nach der Philosophie, dass durch eine hohe Motivation und Identifikation des Teams mit dem Unternehmen eine viel bessere Leistungsfähigkeit hergestellt wird.“

Fotostrecke

Ausgabe 09/2019

Kontakt

Tillmann & Köckmann

Adresse:
Specksloh 6,
59757 Arnsberg
Telefon:02932 89486 0

Suche