Industriegebiet Wasserfuhr: Sahnestückchen an der Autobahn

Mit dem „Industriegebiet Wasserfuhr“ erweitert Soest das größte und älteste Gewerbeareal an der A44. Zehn Hektar in der Vermarktung, 70 weitere sollen folgen.
(Foto: Ingenieurgesellschaft Patzke GmbH)
(Foto: Ingenieurgesellschaft Patzke GmbH)
„Industriegebiet Wasserfuhr“ heißt das neueste Projekt der Soester Wirtschaftsförderung, mit dem kurzfristig dringender Bedarf der gewerblichen Wirtschaft umgesetzt werden soll: „Dieses Gewerbeareal ist schon etwas Besonderes“, freut sich Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Professor Dr. Monika Dobberstein über das große Interesse, das die anstehende Vermarktung des „Industriegebiets Wasserfuhr“ im Soester Osten gefunden hat. „Die Lage könnte nicht besser sein. Wir punkten aber nicht nur mit exzellenter Erreichbarkeit, sondern auch mit Topografie, Zuschnitt und hervorragender IT-Anbindung “, verdeutlicht die Chefin der Soester Wirtschaftsförderung das rege Interesse für das neue Gewerbeareal direkt an der Autobahn A44. 6.800 Menschen arbeiten hier bereits an der Autobahn, allein 400 Auszubildende sind in den Unternehmen beschäftigt. Jeder dritte Soester Arbeitsplatz findet sich im Gewerbegebiet „Soest Südost“, das mit 170 Hektar das größte und in seinen Ursprüngen älteste Gewerbeareal der Region ist, das nun wachsen wird.

Nachfrage ist groß

Auch die alte Hansestadt am Hellweg wächst, die Nachfrage nach Gewerbe- und Industrieflächen ist nach wie vor groß. Der kurz- und mittelfristige Bedarf ist mit den vereinzelt noch zur Verfügung stehenden Restflächen nicht zu decken, ist die Soester Wirtschaftsförderung davon überzeugt, dass die „Wasserfuhr“ genau im richtigen Moment angepackt wird. „Soest wächst, wir müssen aktiv bleiben, um den Menschen auch sichere Arbeitsplätze bieten zu können. Voraussetzung dafür ist die Ausweisung neuer Gewerbeflächen“ steht für Monika Dobberstein fest. „Soest Südost“, das steht für die Firmensitze vom Global Player der Automotive oder der Nahrungsmittelindustrie, hier reihen sich Logistikbetriebe, regional aktive Handwerker, viele Dienstleister, in der Schnittstelle zwischen lokalen und internationalen Märkten ist aber auch der Groß- und Einzelhandel zu finden.

Bunter Gewerbe-Mix

Auch für das „Sahnestückchen Wasserfuhr“ deutet sich ein bunter Gewerbe-Mix an: Die ersten Verträge sind unter Dach und Fach: Eine traditionsreiche Schreinerei will aus beengter Stadtlage aussiedeln, ein Getränkelogistiker mit überregionaler Bedeutung, ein IT-Unternehmen sowie ein Spezialist der Gebäude-Automatisierung zieht es zurück in die Kreisstadt. Die Erschließung der ersten zehn Hektar umfassenden Fläche ist nur der erste Aufschlag: Richtung Opmünden sollen mittelfristig 70 weitere Hektar im Zuge interkommunaler Zusammenarbeit mit der Nachbargemeinde Bad Sassendorf erschlossen werden. Schon rollen am Opmünder Weg die Baumaschinen. Entwässerung und Zufahrtsstraßen für die Wasserfuhr wachsen. Zwischen 3.000 und 23.000 Quadratmeter messen die zwölf Grundstücke, die über die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt vermarktet werden.

Allerfeinste Lage

Allerbester Börde-Boden in allerfeinster Lage hat seinen Preis, große Flächen müssen zudem als Ausgleichmaßnahmen für den Eingriff in die Natur vor Ort bereitgestellt und erworben werden. Mit Erschließung schlägt der Quadratmeter folglich mit 70 Euro zu Buche: Dafür erhalten die potenziellen Erwerber aber Gewerbeflächen quasi mit eigenem Autobahnanschluss: Die A44 und der Autobahnzubringer begrenzen das Areal, das im Frühjahr die ersten Siedler begrüßen kann.

Daten/Fakten

Industriegebiet Wasserfuhr in Soest
- Erweiterung des Gewerbegebietes Soest Südost
- Direkte A44 – Anbindung – exzellente Erreichbarkeit
- Nähe zu den Flughäfen Paderborn und Dortmund (ca. 50 km)
- Sehr gute IT-Anbindung
- Vielfältiger Branchenmix: Firmensitz vom Global Player der Automotive oder Nahrungsmittelindustrie über Logistikbetriebe bis zu regional aktiven Handwerkern
- Synergieeffekte: bspw. durch die Kooperation mit der FH Südwestfalen
- Planungsrecht: Festsetzung als Industriegebiet, Grundstücke können unterschiedlich und vielfältig genutzt werden. Gewisse Höhen und Emissionen sind zulässig


In guter Nachbarschaft
- Kuchenmeister
- MAGNA BDW technologies Soest
- Delta Energy Systems
- Kunert Soest
- Kverneland Group Soest
- HAI Extrusion Germany
- Legrand
- ALSO International Services
- Menke Agrar
- Bübchen-Werk Pharmazeutische Fabrik

Fotostrecke

Ausgabe 07/2019

Kontakt

Wirtschaft & Marketing Soest

Adresse:
Teichsmühlengasse 3,
59494 Soest
Telefon:02921-103-6012
Fax:02921-103 86013

Suche