Lienkämper Technischer Großhandel: „Digitale Vernetzung, Geschwindigkeit und Verfügbarkeit sind unsere Erfolgsfaktoren!“

100 Jahre Lienkämper: Geschäftsführer Caspar Overbeck im Interview
Wilh. Lienkämper (li.) auf der Messe Leipzig 1937 | Caspar Overbeck mit seiner Tochter Clara (Foto: www.working-image.de)                                                                                                                                                                                                                                )
Wilh. Lienkämper (li.) auf der Messe Leipzig 1937 | Caspar Overbeck mit seiner Tochter Clara (Foto: www.working-image.de) )
Egal ob Antriebstechnik, Wälzlager, Dichtungstechnik, Hydraulik- und Schlauchleitungen, Persönliche Schutzausrüstung oder Lager- und Betriebsausstattung – die Liste der ständig verfügbaren Artikel ist lang. Wilh. Lienkämper zählt mit seinen Filialen in Lüdenscheid und Plettenberg zu den größten technischen Händlern im Märkischen Kreis. 2019 feiert Wilh. Lienkämper sein 100-jähriges Bestehen.

SWM: Herr Overbeck, wie sieht ein Blick in Ihre Geschichtsbücher aus?

Caspar Overbeck: Der Gründer Wilhelm Lienkämper zog 1919 als Kaufmann nach Lüdenscheid. Er handelte zunächst mit Aluminium-Besteck, später dann mit Lacken. Mit seinem Schwiegersohn und somit auch meinem Großvater Friedrich Overbeck baute er das Sortiment aus. Seit 1928 handeln wir mit Hebezeugen und Antriebstechnik. Ausgeliefert wurde damals noch mit der Schubkarre. Im Laufe der Zeit kamen viele neue Sortimentsbereiche dazu. Mitarbeiter, die schon seit 40 Jahren bei uns sind, erzählen gerne wie ich damals mit dem Bobbycar durch das Lager gefahren bin (lacht). Demnächst wird das meine Tochter Clara vermutlich genauso machen. Sie wird jetzt acht Monate alt und ist täglich mit dabei.

SWM: Worauf sind Sie in Bezug auf Ihr Unternehmen besonders stolz?

Caspar Overbeck: Darauf, dass Lienkämper immer eigenständig und unabhängig war. Unser Betrieb ist schon immer in Familienhand, auch wenn wir eine Generation überspringen mussten.

SWM: Warum war das notwendig?

Caspar Overbeck: Mein Vater ist leider bei einem Autounfall tödlich verunglückt. Zu dem Zeitpunkt war ich vier Jahre alt. Meine Mutter hat meine beiden Geschwister und mich großgezogen. Sie konnte sich nicht um das Unternehmen kümmern. Wir hatten deshalb einen Fremd-Geschäftsführer eingesetzt – so lange, bis ich alt genug war, um selbst in die Fußstapfen meines Vaters und Großvaters treten zu können.

SWM: Vor welchen Herausforderungen steht Lienkämper heute?

Caspar Overbeck: Industrie 4.0 ist auch für uns ein großes Thema. Die digitale Vernetzung von Geschäftsprozessen mit unseren Lieferanten und Kunden ist die Herausforderung der kommenden Jahre. Wir investieren permanent in die neueste Technik, um z. B. auf Vertriebsplattformen Produkte präsentieren und vertreiben zu können. Die gängigen Vertriebskanäle bedienen wir bereits und erreichen auf diesem Wege Kunden in ganz Deutschland. Natürlich verbessern wir auch weiterhin unseren Online-Shop sowie die eigenen Ladenlokale für unsere regionalen Kunden. Schließlich ist nicht jeder Kunde an eine Vertriebsplattform angebunden. Wir haben fast 50.000 Artikel permanent vorrätig, mehrere 100.000 Artikel können bestellt werden – und zwar direkt vom Hersteller.

SWM: So viele Artikel dauerhaft auf Lager zu haben, das kostet Sie erst mal natürlich Geld. Warum setzen Sie dennoch auf diese Strategie?

Caspar Overbeck: Nehmen wir an, ein Unternehmen arbeitet am Wochenende und 300 Mitarbeiter müssen die Arbeit nun ruhen lassen, weil ein Hydraulikschlauch geplatzt ist. Die Firmen sind froh, dass sie mit uns einen Partner haben, auf den sie zurückgreifen können. Über einen Notdienst sind wir rund um die Uhr erreichbar. Geschwindigkeit und Verfügbarkeit ist für Industrie und Handwerk ein entscheidender Faktor.

SWM: Welche Serviceleistungen bieten Sie darüber hinaus an?

Caspar Overbeck: Wenn ein Kunde bis 9 Uhr bestellt, liefern wir regional die Ware am selben Tag an. Darüber hinaus lagern wir für unsere Kunden Ware ein, erstellen Hautschutzpläne und übernehmen das Schlauchleitungsmanagement. Gemeinsam mit unseren Partnern bieten wir technische Beratung vor Ort an. Individuelle Beratung ist ohnehin ein wichtiger Faktor bei uns. Unsere Kunden sollen sich auf ihre wertschöpfende Tätigkeit konzentrieren, wir kümmern uns um ihren Betriebsbedarf.
Ausgabe 09/2019

Kontakt

Wilh. Lienkämper

Wilh. Lienkämper

Adresse:
Kerkhagen 21,
58513 Lüdenscheid
Telefon:02351 95940
Fax:02351 959495

Suche