ProduktionAnzeige

Lösung für Fachkräftemangel

SCHRIEVER schafft mit Talentschmiede eine Stellschraube für qualifizierte Mitarbeiter.

Der Fachkräftemangel ist aktuell eine der größten Herausforderungen für die heimische Wirtschaft. Um junge Menschen für sich zu begeistern, braucht es schnelle und wirkungsvolle Maßnahmen. Eine der wichtigsten Stellschrauben ist die Aus- und Weiterbildung. SCHRIEVER, der Spezialist für Verbindungstechnik in Lüdenscheid, setzt dabei auf eigene Programme sowie die Unterstützung von außen. „Wir werden eine dramatische Lücke bei Fach- und Arbeitskräften bekommen, wenn wir nicht mehr Maßnahmen ergreifen und selbst mehr qualifizieren“, sagt Jan Schriever. Ohne ein Gegensteuern wachse der Fachkräftemangel von einer gravierenden Herausforderung zu einem regelrechten Wachstumshemmnis. Viele Firmen suchen händeringend qualifizierte Mitarbeiter – und können einfach keine finden. Daher stellt sich der Geschäftsführer des Lüdenscheider Schraubenspezialisten aktiv dem Fachkräftemangel entgegen. Dazu hat das Unternehmen mit der SCHRIEVER-Talentschmiede u.a. eine interne Qualifizierung für Fertigungsspezialisten entwickelt. „Wir suchen und unterstützen engagierte Menschen für die Aufgaben der Zukunft. Wir bieten optimale Bedingungen, professionelle Unterstützung mit einem extra dafür ausgebildeten Team“, erklärt Jan Schriever. Aktiv werden Talente über soziale Medien, Sportvereine sowie über persönliche Netzwerke angesprochen und motiviert, sich für die SCHRIEVER-Talentschmiede zu bewerben. „Wenn es zu wenige Fachkräfte gibt, müssen wir die Ärmel hochkrempeln und neue Qualifizierungsmaßnahmen entwickeln“, sagt Schriever. Das Unternehmen kooperiert dafür u.a. mit dem Ausbildungszentrum der deutschen Schraubenindustrie (ifu). Ein wichtiger Baustein der SCHRIEVER-Talentschmiede ist das „Train the Trainer“-Programm. Denn auch Wissen optimal zu vermitteln muss gelernt werden. „Dieser Herausforderung haben wir uns gestellt und sie gelöst! Wie? Indem wir unsere engagierten Fachkräfte aktiv in den Onboarding-Prozess neuer Berufsquereinsteiger eingebunden haben. Unsere Fachkräfte melden sich persönlich für das Weiterbildungsprogramm „Train the Trainer“ an und werden in vier Modulen mit Führungswerkzeugen und Techniken des gehirngerechten Lernens vertraut gemacht“, sagt Christiane Geuting. Die Geschäftsführerin der HRC Akademie aus Münster begleitet SCHRIEVER aktiv auf diesem Weg. „Damit das Lernen kontinuierlich stattfinden kann, nutzen unsere Paten unser E-Learning-Tool, um vermitteltes Wissen selbstständig zu wiederholen und zu vertiefen, denn Anleiten will gelernt sein. Es ist großartig zu erleben, mit welchem Engagement wir gemeinsam die betriebliche Zukunft gestalten.“

Fotostrecke

Ausgabe 01/2022

Suche