ProduktionAnzeige

Kompetenz, Erfahrung und Pioniergeist

„Wir sind immer bereit und gewillt, in Eigenverantwortung neue Wege zu beschreiten“, unterstreicht Eric Dauer, Vertriebsleiter der Georg MENSHEN GmbH & Co. KG. Diese Worte, die er in erster Linie auf das Thema Nachhaltigkeit bezieht, lassen sich auch auf viele weitere Bereiche projizieren.
(Foto: Sascha Müller-Harmsen)
(Foto: Sascha Müller-Harmsen)
Das Unternehmen mit Stammsitz in Finnentrop feiert 2020 sein 50-jähriges Bestehen und ist längst zu einem erfolgreichen Global Player avanciert. Es hat sich weltweit einen Namen als Hersteller von Verpackungssystemen, ein- und mehrteiligen Verschlüssen für feste oder flexible Verpackungen sowie für Kaffeekapseln gemacht. MENSHEN verfügt heute über rund 1.400 Mitarbeiter an 14 Standorten in elf Ländern. Neben Europa sind die Verantwortlichen auch in den USA sowie in Lateinamerika und Asien aktiv. Gruppenweit produziert man rund zwölf Milliarden Teile pro Jahr, ein Drittel davon in den deutschen Werken in Finnentrop, Sundern und Plettenberg. Eine Bilanz, die auf „Kompetenz, Erfahrung und Pioniergeist“ beruht, wie Marketingmitarbeiterin Simone Hesener betont. Der Anspruch an die Leistung sei bei allen Beteiligten enorm groß, berichtet sie stolz: „Unsere Produkte erfüllten höchste Anforderungen und bieten ein optimales Maß an Sicherheit und Funktionalität.“ Über die Jahre habe die Firma als Produzent von Kunststoffverschlüssen und Schwammaufträgern für Tuben, Beutel und Flaschen viel Vertrauen bei ihren Kunden gewonnen. Des Weiteren habe man sich als Nischenanbieter für spezialisierte, maßgeschneiderte Produktlösungen etabliert. Mit seinem Kundenportfolio sieht sich das Unternehmen für die kommenden Jahre sehr gut aufgestellt. Zu den wichtigsten Kriterien für das zukünftige Handeln aller Beteiligten zähle das Thema Nachhaltigkeit, beschreibt Simone Hesener. Die Firma habe sich intern darauf verständigt, bis 2022 mindestens 25 Prozent ihrer Artikel aus Kunststoff-Rezyklaten herzustellen. „Das ist natürlich ein ehrgeiziges Ziel“, ergänzt Eric Dauer. Bei großflächigen Flaschen oder Boxen sei dies grundsätzlich deutlich einfacher umzusetzen. Ganz anders stelle sich die Lage etwa bei filigranen Verschlüssen mit Scharnier dar. „Diese muss man ja mitunter mehrere Hundert Male öffnen und schließen, ohne dass sie brechen.“ Man treibe aber bereits mit großen Produzenten verschiedene Entwicklungen voran und kooperiere mit renommierten Entsorgern und Materialherstellern. Vom allenthalben spürbaren Fachkräftemangel, der mit dem demografischen Wandel einhergeht, ist MENSHEN bisher verschont geblieben. Dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr. Schon mehrfach konnte die Firma Prämierungen für ihre Leistungen im Bereich Ausbildung verzeichnen. „Die zum Teil hochspezifische Qualifikation unserer Beschäftigten liegt uns sehr am Herzen“, unterstreicht Eric Dauer. Die Nachwuchskräfte seien die Zukunft des Unternehmens. Umso wichtiger sei es, für diese Zielgruppe dauerhaft attraktiv zu sein und immer wieder im Gespräch zu bleiben. „Als nachhaltig wirtschaftender Familienbetrieb punkten wir mit einer fundierten Ausbildung und einer sehr offenen Unternehmenskultur, die jedem die Möglichkeit zur Entfaltung seiner individuellen Stärken eröffnet.“ Auch Weiterbildungen seien selbstverständlich. MENSHEN bildet junge Menschen in ganz verschiedenen Berufen aus – von Industriekaufleuten und Kaufleuten für Spedition und Logistikdienstleistung über Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik bis hin zu Mechatronikern sowie Maschinen- und Anlagenführern. Bericht: SIHK Siegen, Herr Patrick Kohlberger

Fotostrecke

Ausgabe 05/2020

Kontakt

Georg Menshen

Georg Menshen

Adresse:
Industriestraße 26,
57413 Finnentrop
Telefon:02721 518-0
Fax:02721 518-198

Suche