ProduktionAnzeige

SCHWARK Hydraulik & Pneumatik: „Stillstand ist Rückschritt“

SCHWARK Hydraulik & Pneumatik feiert 25jähriges Jubiläum: Udo und Andreas Schwark im Interview.
SWM: Die Herren Schwark, Ihr Unternehmen feiert 2020 sein 25-jähriges Bestehen. Was ist Ihr Erfolgsgeheimnis?

Udo Schwark: Ob es ein Geheimnis ist, kann ich nicht sagen, aber uns sind die Bedürfnisse der Kunden und der Mitarbeiter immer sehr wichtig gewesen. Im Team zu arbeiten und dem Kunden genau die Produkte oder Dienstleistungen zu liefern, die ihm weiterhelfen, das ist sozusagen unser Ehrenkodex. Und der Kunde, der sich gut aufgehoben fühlt, kommt auch wieder.

SWM: Mit welchen Schwierigkeiten hatten Sie in diesen 25 Jahren zu kämpfen und welche Lösungen haben Sie gefunden?

Andreas Schwark: Die vielen kleinen Schwierigkeiten sind schon längst wieder vergessen, aber das Platzproblem kehrt im Prinzip immer wieder. Daher haben wir schon dreimal neu- bzw. angebaut und eine Filiale in Olpe errichtet, um ausreichend Raum für die über 10.000 Lagerartikel und rund 26 Mitarbeiter zu haben. Derzeit planen wir einen weiteren Anbau, eine dritte Halle am Standort Heggen.

SWM: Sie sind derzeit mit der Neubauplanung einer dritten Halle in Finnentrop beschäftigt. Was genau wird in dieser neuen Halle passieren?

Udo Schwark: Wir erweitern unsere Lagerkapazitäten und den Aggregatebau, außerdem werden der Wareneingang und die Schlauchwerkstatt zur Fertigung maßgeschneiderter Hydraulikschläuche in den Neubau umziehen, damit wir dafür mehr Platz haben. Neue Büros und Sozialräume für unsere Servicetechniker sind ebenfalls wichtige Bereiche, die in der dritten Halle angesiedelt sind.

SWM: Service und persönliche Beratung sind die Eckpfeiler Ihres Unternehmens. Sie beraten Ihre Kunden, welche Produkte die richtigen für seinen Anwendungsbereich sind. Welches Projekt war in diesem Fall besonders herausfordernd für Sie und warum?

Udo Schwark: Für einen unserer besten Kunden haben wir fünf wirklich riesige Aggregate gebaut. Die waren so groß, dass sie nur per Millimeterarbeit durch das Rolltor passten und anschließend mit drei Tiefladern und per Schiff zum Bestimmungsort, einer Eisenerzmine in Südafrika, transportiert werden konnten. Das war wirklich ein Nervenkitzel, den man auch nicht jeden Tag braucht.

SWM: Die Expansion ist mit dem Neubau nun in vollem Gang. Was ist für die Zukunft geplant?

Andreas Schwark: Stillstand ist Rückschritt. Daher gehen wir voller Tatendrang in die nächsten 25 Jahre und haben neben einer Jubiläumsfeier als Startschuss auch noch ein neues ERP-Programm, das zum Jahreswechsel anläuft. Damit ist die Anbindung unserer Kunden und Lieferanten im Sinne von Industrie 4.0 direkt umsetzbar und wir können unseren Geschäftspartnern einen noch besseren Service bieten.

Fotostrecke

Ausgabe 08/2019

Kontakt

Schwark Hydraulik & Pneumatik

Schwark Hydraulik & Pneumatik

Adresse:
Zum Elberskamp 20,
57413 Finnentrop
Telefon:02721 95710

Suche