Ein Jahrhundert unter einem guten Stern:

Jürgens-Gruppe verbindet über 100 Jahre mit Mercedes-Benz.
v.l. Frank Döhring (Vorsitzender der Geschäftsführung), Mentor Hajdari (Geschäftsführer), Daniel Junker (Geschäftsführer). Tino Schneider (Geschäftsführer)
v.l. Frank Döhring (Vorsitzender der Geschäftsführung), Mentor Hajdari (Geschäftsführer), Daniel Junker (Geschäftsführer). Tino Schneider (Geschäftsführer)
Als einer der größten Vertragspartner der Daimler AG besteht bei Jürgens die Leidenschaft für das Automobil schon fast so lange wie das Automobil selbst. Jürgens ist zudem das traditionsreichste Autohaus in der gesamten Region und in dritter Generation im Familienbesitz. Das Unternehmen hat sich im Zuge seiner dynamischen Entwicklung längst weit über den Stammsitz hinaus erweitert. Im März 2018 vergrößerte sich die Jürgens GmbH um die Bald Automobile GmbH im Siegerland.
Mit nunmehr über 13 Standorten in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz beschäftigt die Jürgens-Gruppe mittlerweile über 900 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von mehr als 550 Millionen Euro im Jahr. Am Standort Hagen ist das Autohaus bereits nach den neuesten Standards ausgebaut worden. Weitere Standorte folgen hiermit. Attribute, die man mit der Marke Mercedes verbindet, stehen auch für die Jürgens-Gruppe: Vertrauen, Loyalität und Nachhaltigkeit. „Dazu kommt unsere Kontinuität“, erläutert der Vorsitzende der Geschäftsführung, Frank Döhring. „Unsere Leidenschaft für das Automobil besteht nun schon seit über 100 Jahren. Wir haben jede Innovation im Fahrzeugsektor hautnah mitverfolgt. Dass der Name Jürgens fest mit Mercedes verknüpft ist, macht uns stolz.“ Neben dem guten und vertrauensvollen Umgang mit Kunden und Mitarbeitern ist den Inhabern, Dr. Claudia Fular-Jürgens und ihrem Mann, Jürgen Jürgens, auch soziales, kulturelles und sportliches Engagement in Südwestfalen ein Herzensanliegen. Seit der Firmengründung 1919 ist die Jürgens-Gruppe immer weiter gewachsen. Gemäß dem Motto der Gruppe „Gemeinsam wird Geschichte Zukunft“ ist natürlich gerade die Elektromobilität ein großes Thema.

Elektrogetriebene Firmenwerbung auf die Straße bringen?
Ab 29 Euro monatlich!


Einen echten Aha-Effekt gibt es immer wieder bei Unternehmern, die ihre Firmenflotte auf Elektroantrieb umstellen wollen. „Mit dem smart EQ startet unser Angebot bereits bei 29 Euro monatlicher Leasingrate“, so Geschäftsführer Tino Schneider. „Das ist ideal, wenn man den Fuhrpark vor allem für Botengänge und in der Stadt nutzen will. Mit der entsprechenden Werbebeklebung des Kunden macht der kleine Elektroflitzer dann nicht nur Reklame für das eigene Unternehmen, sondern zeigt auch, wie ernst das Thema Nachhaltigkeit genommen wird. Der smart EQ ist ein richtiger Eyecatcher im Stadtverkehr.“ Bei der A-Klasse geht es mit 159 Euro im Leasing los. Staatliche Förderungen zuzüglich einem Herstelleranteil von bis zu 9.000 Euro für ein reines Elektroauto, 6.750 Euro für ein Plug-in-Hybrid-Fahrzeug sind interessante Anreize. Tino Schneider: „Viele Kunden schätzen neben unseren preiswerten Konditionen auch, dass wir befristete Laufzeiten anbieten. Dadurch können sie regelmäßig die Fahrzeuge wechseln, haben immer das neueste Mercedes-Benz-Elektro- oder -Plug-in-Hybridauto und sind immer auf dem aktuellsten Stand der Technik. Die Wechsel gestalten wir besonders unkompliziert.“ Verglichen mit einem Benziner oder Diesel, spart man mit einem E-Auto viel Geld bei den Betriebs- und Unterhaltskosten. Weiteres Einsparpotenzial bietet die 0,5-Prozent-Regel für Hybrid- und Elektromodelle bei Dienstwagen. Bei privat genutzten Dienstfahrzeugen führen Elektro- oder Hybridfahrzeuge zu starken steuerlichen Vorteilen. Der geldwerte Vorteil wird geviertelt bzw. halbiert. Dies gilt für alle Fahrzeuge, die vom 1.1.2020 bis zum 31.12.2030 angeschafft oder geleast werden.

E-Mobility-Kaufberatung lässt keine Fragen offen

Gerade weil die Vorteile im Zusammenhang mit dem Umstieg auf ein Elektroauto so vielfältig sind, muss man sorgfältig planen. „Wir wollen, dass unsere Kunden sich ganz auf den Fahrspaß konzentrieren können, dass für sie der Wechsel nahezu reibungslos verläuft“, bekräftigt Tino Schneider. „Die Jürgens-Gruppe hat sich deswegen ganz bewusst für die Zusammenarbeit mit den E-Mobility-Spezialisten von e-mobilio entschieden. Für den Kunden steht am Ende ein hochwertiges Rundum-sorglos-Paket. Bei der Beratung geht es zunächst um alle Bestandteile der Elektromobilität – vom gewünschten Elektro- oder Plug-in-Hybridmodell über die passende Ladestation bis hin zum Installationsservice durch einen qualifizierten Elektrofachhandwerker. Anschließend helfen wir dabei, den richtigen Ladetarif zu finden, und unterstützen aktiv, wenn es darum geht, geeignete Fördermittel zu finden und zu beantragen.“ Schon auf der Webseite fängt der Service mit dem sehr einfach zu bedienenden digitalen Beratungsassistenten an. Jeder kann sich mit wenigen Klicks sein persönliches E-Mobility-Paket zusammenstellen oder sich vor Ort im Autohaus ganzheitlich und bedarfsorientiert beraten lassen. Über das eigene Tool unter www.autohaus-juergens.de/eauto erhält man in wenigen Minuten seine ganz individuelle Mobilitätslösung.

Der EQS als erste vollelektrische Luxuslimousine von Mercedes-EQ.

Mit ihm definiert Mercedes-EQ dieses Fahrzeugsegment neu. Als erstes Modell steht der EQS zudem auf der modularen Architektur für Elektrofahrzeuge der Luxus- und Oberklasse. Durch die Verschmelzung von Technologie, Design, Funktionalität und Konnektivität begeistert der EQS Fahrer und Passagiere. Der EQS ist außerdem ein Meilenstein auf dem Weg zur CO²-Neutralität. Er trägt durch seine Aerodynamik zu einer elektrischen Reichweite von bis zu 770 Kilometern nach WLTP bei. Und mit einer Schnellladeleistung von bis zu 200 kW lassen sich in nur 15 Minuten bis zu 300 Kilometer Reichweite gewinnen. „Und seine Technologie geht über das elektrische Fahren hinaus, sodass unsere Kunden mehr Komfort sowohl auf Fernreisen als auch in großen, belebten Städten erhalten werden.“ Tino Schneider weiter: „Wir freuen uns auf dieses vollelektrische Oberklassemodell, welches schon in Kürze bei uns zu sehen und zu testen sein wird.“ Präsentiert werden die Fahrzeuge bei Jürgens und Bald übrigens von Menschen, die sich auch emotional mit ihren Kunden verbunden fühlen – gemeinsam ist ihnen allen die Leidenschaft und Begeisterung für das Auto mit dem Stern.

Fotostrecke

Ausgabe 03/2021

Kontakt

Jürgens

Jürgens

Adresse:
Berliner Straße 41,
58135 Hagen
Telefon:02331 4790

Suche