BNI: Frühaufsteher sind erfolgreicher

Netzwerken beim BNI lohnt sich sowohl unternehmerisch als auch persönlich.
Das Führungsteam des BNI Hönnestadt:  Olaf Rappold (l.) mit Simone Lensing und Ulrich Wulf (Foto: Dunke, Studio für Fotografie)
Das Führungsteam des BNI Hönnestadt: Olaf Rappold (l.) mit Simone Lensing und Ulrich Wulf (Foto: Dunke, Studio für Fotografie)
Wer gibt, gewinnt – das Motto des BNI ist simpel und erfolgreich zugleich. Mehr als 10.000 Mitglieder haben sich dem Business Network International in Deutschland inzwischen angeschlossen. Auf der weltweit größten Plattform netzwerken mehr als 265.000 Mitglieder in 71 Ländern. Das Ziel: mehr Umsatz durch neue Kontakte, gegenseitiges Vertrauen und Geschäftsempfehlungen. Auch hier in der Region organisieren sich immer mehr Unternehmerinnen und Unternehmer in BNI-Teams. Rund 30 gibt es davon in der Region NRW Mitte, allein drei haben sich erst in den vergangenen Wochen gegründet. Eines der mehr als 850 Mitglieder der Region ist Olaf Rappold, Direktor des Unternehmerteams Hönnestadt. „BNI ist für mich die beste und erfolgreichste Methode, um mich und mein Produkt bekannt zu machen“, sagt der Inhaber von Rapp Messtechnik aus Fröndenberg. „Ich kann meine Dienstleistung einem interessierten Publikum vorstellen, wie es anders nicht möglich ist.“ Wichtigste Säule der Unternehmerteams sind verbindliche wöchentliche Frühstückstreffen. Beginn: pünktlich um sieben Uhr. Im Mittelpunkt stehen die Kurzpräsentationen der Mitglieder sowie die Weitergabe von Geschäftsempfehlungen. „Mit BNI habe ich viele Kontakte geknüpft und den Namen meiner Firma in und um Hagen bekannt gemacht“, erklärt Katja Jung, Filialleiterin von Fliesen Rahrbach und Chapter-Direktorin vom Hagener Impuls. „Es ist ein Geben und Nehmen: Ich mache mehr Umsatz und habe zufriedenere Kunden, denen ich meine Chapter-Kollegen empfehle.“ Gerade der Branchenmix macht das System BNI so erfolgreich. Die Teams bestehen aus 20 bis 60 Vertretern unterschiedlicher Fachgebiete – vom Architekten über den Rechtsanwalt, Dachdecker oder Fotografen bis hin zum IT-Fachmann. Jedes Fachgebiet wird exklusiv nur einmal pro Chapter besetzt. Die Mitgliedschaft kann nicht einfach beantragt werden. Die Interessenten bewerben sich beim Chapter, das über jede Mitgliedschaft einzeln entscheidet. Das gilt auch für die Mitglieder, die sich jedes Jahr aufs Neue bei der Gruppe bewerben. Das sorgt für die Qualität des Netzwerks. In Zahlen: 20 bis 40 Prozent mehr Umsatz machen BNI-Mitglieder durchschnittlich. Im gesamten deutschsprachigen Bereich sind 2018 mehr als eine halbe Million Empfehlungen ausgesprochen worden, die zu einem Umsatz von 1,1 Milliarden Euro geführt haben. Bei allem Geschäftssinn der BNI-Mitglieder spielt auch das persönliche Engagement eine große Rolle im Netzwerk. „Da sind Menschen, auf die ich mich zu 100 Prozent verlassen kann“, schätzt Katja Jung die Gemeinschaft und Freundschaften, die sich auch privat unterstützen. Olaf Rappold bereichert die Mitgliedschaft ebenfalls: „Ich treffe auf Mitstreiter, die erfolgreich sein wollen und dies mit aller Leidenschaft verfolgen.“

Fotostrecke

Ausgabe 09/2019

Kontakt

BNI NRW Mitte

Adresse:
Berghauser Str. 62,
42859 Remscheid
Telefon:0711 16916160

Suche