ManagementAnzeige

Athleten im Wettstreit um das perfekte Büro

Büro-Vollsortimenter agiert als Expertenteam von Zehnkämpfern.
Es ist ein schönes Bild, welches Frank Strothkamp wählt, wenn man ihn nach dem Erfolgsgeheimnis seines Unternehmens fragt. „Wir sehen uns als Zehnkämpfer“, erläutert er. „Seit Rolf Strothkamp unser Unternehmen 1964 gegründet hat, haben wir uns im Laufe der Zeit um immer mehr Bereiche der Büro-Einrichtung und -Organisation gekümmert. Heute haben wir für jede Disziplin ein Team von Experten, gemeinsam wollen wir Spitzenleistungen für unsere Kunden erreichen.“ Am Anfang stand die Beratung zu und die Beschaffung von Büromöbeln, bald wurde das Angebot um die technischen Bereiche erweitert, irgendwann kam Bürobedarf dazu und vor zehn Jahren gab es erste Hygienelösungen. Werbedruck und Werbemittel sind seit fünf Jahren Teil des Portfolios. „Uns war es immer wichtig, wach und offen für neue Entwicklungen zu sein“, so Strothkamp. „Auch bei unseren aktuellsten Neuerungen wie dem Servicebereich Bürokaffee oder der Berufsbekleidung haben wir uns am Bedarf der Kunden orientiert. Wir leben in einer Zeit, in der man die Zahl der Lieferanten gering halten möchte, Prozesse optimieren will. Das bedeutet, dem Kunden alles aus einer Hand und maßgeschneidert anzubieten.“ Begriffe wie New Work, Homeoffice oder Collaboration sind gerade durch die Pandemie schneller einer breiten Öffentlichkeit präsent geworden. Unternehmen müssen flexibel sein und brauchen dazu den Rückhalt starker Partner, die ihrerseits mit dem Dienstleistungsangebot schnell reagieren können. Speziell für den Bereich Homeoffice haben die Mitarbeiter – darunter auch sieben geprüfte Ergonomie-Berater – ein Baukastensystem entwickelt. Die verschiedenen Facetten wie Tisch, Stuhl, Monitor, Drucker, Licht, richtiges Sitzen, aber auch Datenschutz werden so optimal berücksichtigt. Nachhaltig, weil klimaneutral: wichtiges Argument auch für die Kunden Weitblick bewies das Soester Unternehmen auch im Hinblick auf den Klimaschutz. Schon vor zehn Jahren ließ man sich eine große Photovoltaikanlage installieren, nutzt darüber hinaus ausschließlich Ökostrom von den Soester Stadtwerken. Drei Elektrofahrzeuge sind im eigenen Fuhrpark unterwegs und Strothkamp erlangte schon vor fünf Jahren die Ökoprofit-Zertifizierung. „Im Wettbewerb heute ist der ökologische Fußabdruck ein wichtiger Faktor“, so Frank Strothkamp. „Immer häufiger wenden sich Kunden mit dem Wunsch an uns, klimaneutral drucken und kopieren zu können, das Ganze natürlich auf Recyclingpapier. Wir sind froh, dass wir das gemeinsam mit unserem Partner, der Firma Kyocera, anbieten können.“ Ebendiese Firma war es auch, die dem Büroeinrichter kürzlich erst die Urkunde „Klimaneutrales Unternehmen“ überreichte. Stolz macht das Strothkamp wie auch seine rund 70 Mitarbeiter, verteilt auf drei Standorte in Dortmund, Soest und Werl, gleichermaßen. Frank Strothkamp: "Ab sofort können wir nun auch unsere Kyocera-Endkunden in Zusammenarbeit mit Fokus Zukunft klimaneutral stellen."

Fotostrecke

Ausgabe 02/2021

Kontakt

Büroorganisation Strothkamp

Büroorganisation Strothkamp

Adresse:
Thomätor 10-12,
59494 Soest
Telefon:02921 36120
Fax:02921 261290

Suche