Entegro: Mehr Platz für Sonnenenergie

ENTEGRO expandiert.
Keine Frage, zurzeit erleben die erneuerbaren Energien einen Aufschwung – und das nicht nur wegen Greta Thunberg. Wurden Anlagen in der Anfangszeit noch mit 54 Cent je kWh gefördert, kostet der Strom aus Sonnenenergie heute nur noch 7 bis 8 Cent. Das erklärt auch den derzeitigen Run auf erneuerbare Energien. Bereits seit 2007 beschäftigt sich ENTEGRO mit dem Thema Photovoltaik. So konnte ENTEGRO das Geschäftsfeld kontinuierlich ausbauen. ENTEGRO expandiert aktuell weiter. Die Kunden aus den Bereichen Industrie und Gewerbe oder im öffentlichen Sektor schätzen die gute Beratung und das Know-how bei allen Fragen rund um das Thema Photovoltaik. So bekommen sie optimale Lösungen bei Eigenverbrauch, bei der Planung und Umsetzung, Statik, beim Netzanschluss oder beispielsweise bei gesetzlichen Anforderungen. Aktuell kümmert sich ein Team aus circa 20 Mitarbeitern um die Projektausführung. Zwei Ingenieure sowie zwei externe Engineering-Partner sind für die Planung zuständig. Die Umsetzung vor Ort sowie die Montage erfolgt durch Techniker, Meister und qualifizierte Facharbeiter. Das Team wird stetig ausgebaut. ENTEGRO ist zurzeit auf der Suche nach weiteren Fachleuten. Neue Mitarbeiter arbeiten bei ENTEGRO an interessanten Projekten. Schulungen und Fortbildungen sind selbstverständlich, ebenso eine faire Bezahlung der Mitarbeiter. Für 2020 ist der Umzug in das neue Gebäude In den Telgen 44 in Fröndenberg geplant. Dort entstehen neue Büroräume, die ein effizientes Arbeiten im Team ermöglichen. Die optimale Anordnung der verschiedenen Bereiche verkürzt Kommunikationswege und macht die Projektarbeit effizienter. So kann ENTEGRO seinem Slogan gerecht werden: „Wir machen Photovoltaik wirtschaftlich.“

Fotostrecke

Ausgabe 01/2020

Kontakt

Entegro Photovoltaik-Systeme

Entegro Photovoltaik-Systeme

Adresse:
Landstraße 2,
58730 Fröndenberg
Telefon:02373/39587-0
Fax:02373/39587-19

Suche