Postcon: Erfolgsformel zum Portosparen

Weniger Porto, mehr Effizienz.
Diese Formel bringt auf den Punkt, was Groß- und Geschäftskunden, Druckdienstleister sowie der öffentliche Sektor im Revier rund um das Thema Postversand erwarten. Wer seine tägliche Geschäftspost auch im Ruhrgebiet gut und günstig ans Ziel bringen möchte, ist bei Postcon genau richtig. Denn für die zuverlässige Zustellung von Geschäftsbriefen, Mailings, Broschüren und briefkastenfähigen Warensendungen ist der marktführende Alternativanbieter ein echter Experte. Der beste Beweis dafür? Über eine Milliarde zugestellte Sendungen pro Jahr, eine bundesweite Haushaltsabdeckung und zufriedene Kunden. Mit der Liberalisierung des deutschen Briefmarktes fiel der Startschuss für Postcon. Heute, 18 Jahre später, hat sich die Post für Profis kontinuierlich zu einem festen Bestandteil der regionalen Infrastruktur entwickelt und ist zum größten alternativen Briefdienstleister Deutschlands avanciert. Das Volumen liegt inzwischen bei mehr als einer Milliarde beförderter Sendungen pro Jahr.

Leistung lohnt sich

Im Fokus des Profiversenders: die Bedürfnisse von Geschäftskunden. Zuverlässigkeit und Sicherheit sind selbstverständlich, überzeugend ist der Preisvorteil. Die jüngste Kundenbefragung unterstreicht, dass die Postprofis vor allem auch bei dem wichtigsten Entscheidungskriterium für einen Briefdienstleister überzeugen: dem Preis. Vier von fünf befragten Groß- und Geschäftskunden vergeben Top-Noten. Ebenfalls im Fokus: die Leistungen in puncto persönliche Kundenbetreuung, hohe Fachkompetenz, gute Erreichbarkeit und schnelle Reaktionszeiten. „Was uns besonders freut: Die überwiegende Mehrheit unserer Bestandskunden will weiterhin mit uns zusammenarbeiten. Und: Viele Befragte sind darüber hinaus sogar bereit, für uns zu werben und uns an Neukunden weiterzuempfehlen“, so Michael Mews, Chief Sales Officer Postcon. Für die Postprofis sind die Ergebnisse des Postcon-Kundenbarometers eine valide Bestätigung und Ansporn zugleich. Insbesondere in Zeiten steigender Portopreise gelingt es Postcon, sich mit effizienten, flexiblen und günstigen Versandlösungen für Unternehmen aller Größenordnungen, Institutionen und Kommunen zu positionieren – auch im Ruhrgebiet. Michael Mews: „Briefpost günstig verschicken ohne auf Leistung zu verzichten – das kommt an.“

Individuelle Beratung und Preiskalkulation

Das Unternehmen mit Sitz in Ratingen richtet sich zielbewusst auf die Bedürfnisse seiner Kunden ein und bietet Versendern aller Größenordnungen und Branchen konkrete Optimierungsmöglichkeiten, die einfach und effektiv Kosten sparen. Das heißt: Statt starrer Postgebühren setzt Postcon auf kundenindividuell kalkulierte Preise. Schon die Basistarife sind günstig. Mit der „Porto-Spar-Lupe“ für regionale, nationale und internationale Ausgangspost holt der Postprofi noch mehr heraus. Postcon-Kunden berichten über Einsparungen von zehn Prozent und mehr! Ein wichtiger Grund, weshalb der Briefdienstleister seit vielen Jahren erfolgreich ist und beispielsweise bei öffentlichen Ausschreibungen zahlreiche Behörden, Verwaltungen und Kommunen nachhaltig überzeugt.

Haushaltsabdeckung: 100 Prozent

Postcon erreicht in Deutschland mit Dritten bundesweit jeden Haushalt: mit zehn Sortierzentren, etwa 1.200 eigenen Zustellern im Rheinland und im Ruhrgebiet, knapp 900 Zustellern über die 100-prozentige Tochtergesellschaft PIN Mail AG in Berlin sowie u.a. rund 120 Zustellpartnern. Internationale Sendungen übernimmt die Schwestergesellschaft Spring Global Delivery Solutions. Kundenorientiert, verlässlich und günstig.

Flexibilität, die punktet

Viele Versender wissen die Flexibilität und den individuellen Service von Postcon zu schätzen, auch bei hohen Sendungsvolumina oder kurzfristigen Einmalaufträgen. So ist es z.B. ohne Weiteres möglich, dem Briefdienstleister die Sendungen unsortiert und unfrankiert zu übergeben. Soll die Frankierung allerdings weiterhin inhouse erfolgen, bietet der größte alternative Briefdienstleister eine passende Software an.

Professionalität bei Kundenversprechen

Ob Tagespost oder nachweispflichtige Sendungen wie Einwurf-Einschreiben, Einschreiben mit Rückschein, Postzustellaufträge (PZA) nach den Vorgaben der Zivilprozessordnung und elektronischer Postzustellauftrag (ePZA) – Kunden können sich auf die zuverlässige Zustellung verlassen. Und sollte einmal ein Geschäftsbrief unzustellbar sein, hilft das Postcon-Redressmanagement – ein intelligentes, modulares System für unzustellbare Sendungen. So erfahren Versender den Grund für eine Redresssendung, möglichst mit der neuen Adresse des Empfängers.

Klimaneutrale Fahrzeugflotte

Doch Postcon investiert nicht nur in reibungslose Prozesse, modernste Technik und fachkompetente Mitarbeiter. Auch die Umwelt und damit Elektromobilität in den urbanen Ballungsräumen haben die Postprofis im Blick. Schon heute sei man in der eigenen Zustellung zu 85 Prozent CO2-neutral unterwegs, bis zum Jahr 2021 wolle man in der Briefzustellung komplett auf fossile Brennstoffe verzichten. So hat Postcon die Fahrzeugflotte um klimaneutrale Elektro-Autos erweitert. Unter dem Motto „Sie sparen Porto. Wir sparen Energie“ sind die neuen Renault E-Kangoos jetzt im Essener Stadtgebiet unterwegs. Je nach Zustellgebiet und -aufgabe kann der Spezialist für Geschäftspost nun entscheiden, welches Betriebsmittel aus dem Postcon-Fuhrparkmix das jeweils Beste ist – ein klassischer Handwagen, ein ebenfalls umweltfreundliches konventionelles Fahrrad oder die neuen klimaneutralen Elektro-Gefährte.

Strom statt Diesel

„Aufgetankt“ werden sie an Ladesäulen. Klimafreundlich und lautlos überwinden die batteriebetriebenen Fahrzeuge vor allem längere Strecken in der Zustellung von Geschäftspost oder transportieren höhere Sendungsmengen. Je nach Zuladung schaffen die E-Mobile eine Reichweite von bis zu 270 Kilometer. Flott geht’s auch bei bis zu 130 Stundenkilometern.


Die größte Hürde für den Anbieterwechsel?
Die Entscheidung, das Thema „Portokosten“ anzugehen. Die Verpflichtung eines neuen Briefdienstleisters ist jedoch ganz unkompliziert. Dass sich der Wechsel lohnt, zeigt eine Porto-Schnellanfrage bei marktführenden alternativen Anbietern.
Wie reduziert Postcon die Portokosten?
- Mit individueller Kostenkalkulation statt starrer Portopreise
- Mit Konsolidierungspost bei großen Volumina für attraktive Portorabatte
- Mit Postcon Business mit langer Preissicherheit und kurzen Brieflaufzeiten
- Mit maßgeschneiderten Leistungen und Zusatzservices, vielfach sogar kostenfrei
- Mit effizienter Technik in hochmodernen Sortierzentren
- Mit eigenen Zustellstrukturen an Rhein und Ruhr
- Mit der Mail Alliance, dem Verbund von 120 alternativen Zustellpartnern

Checkliste – wann sich ein Anbieterwechsel lohnt

1. Porto
Der Kostenfaktor ist das wichtigste Entscheidungskriterium. Wie sieht das Preismodell des Briefdienstleisters aus? Besteht Format- und Formfreiheit? Gibt es individuell kalkulierte Angebote oder lediglich Einheitstarife? Günstig und gut gewinnt, lautet die einfache Formel.

2. Zuverlässigkeit
Die zuverlässige Zustellung an den Empfänger ist die Grunderwartung jedes Kunden. Wie der Briefdienstleister diese durchgängig sichert, zeigt ein Blick auf sein Qualitätsmanagement: Zertifizierungen signalisieren, dass die Logistikkette optimal aufgestellt ist.

3. Laufzeiten
Briefe sollen termingerecht ankommen, doch nur wenige Sendungen sind tatsächlich zeitsensibel. Mehrheitlich verträgt die Geschäftspost auch längere Laufzeiten. Wer das einplant, kann Extra-Rabatte herausholen – Einsparungen von zehn Prozent und mehr sind möglich!

4. Fachkompetenz
Kein Einkäufer kann Experte für alles sein, was beschafft werden will. Umso wichtiger sind kompetente Fachleute, die das passende Angebot für die jeweiligen Kundenbedürfnisse zuschneiden – im Briefbereich für jede Sendungsart, jede Zielregion und jedes Volumen.

5. Referenzen
Ein Blick auf die Kundenliste zeigt, welche Erfahrungen der Briefdienstleister vorzuweisen hat. Ein guter Branchenmix und Unternehmen verschiedener Größenordnungen sind ebenso wichtige Parameter wie der Marktanteil und die Haushaltsabdeckung.

6. Service
Die Prozesse von Posteingang, Verteilung, Druck und Postausgang bis zur Archivierung sind komplex. Bietet der Briefdienstleister Zusatzservices von der Abholung über die kostenfreie Frankierleistung bis zur passenden Software, kann er punkten.

Fotostrecke

Ausgabe 02/2019

Kontakt

Postcon Deutschland

Adresse:
Stadionring 32,
40878 Ratingen
Telefon:0800 35 33 533

Suche