Cedura - Market Intelligence: Markttransparenz schaffen

Die Cedura GmbH verknüpft Tätigkeiten der Marktforschung, der Softwareentwicklung und der Unternehmensberatung zu einem Lösungspaket. Spezialisiert sind die Bochumer auf Wettbewerbsanalysen und Marktbeobachtungen.
Wie man im heutigen Informationswust den Überblick behält, weiß das Team der Cedura GmbH (Foto: Wardeski Photography)
Wie man im heutigen Informationswust den Überblick behält, weiß das Team der Cedura GmbH (Foto: Wardeski Photography)

Wie groß ist unser relevanter Markt? Welche Trends bewegen unsere Kunden? Wie agieren unsere Wettbewerber? Welche Abnehmergruppen offenbaren welche Potenziale für unser Portfolio? Für langfristigen Erfolg müssen sich Unternehmer zwangsläufig mit Fragen wie diesen auseinandersetzen; in Zeiten von Big Data stellt ihre Beantwortung jedoch keine leichte Aufgabe dar. Wie man im heutigen Informationswust den Überblick behält, weiß das Team der Cedura GmbH, das sein Leistungsportfolio konsequent auf Market-Intelligence-Lösungen ausrichtet. „Wir schaffen für unsere Kunden detaillierte Markttransparenz und geben ihnen somit wertvolle Entscheidungsvorlagen“, sagt Geschäftsführer Sascha Dongowski. „Egal, ob es sich um eine einmalige Analyse des Marktes oder um kontinuierliche und systematische Marktbeobachtungen handelt.“

Individuelle Marktanalysen


Lösungen von der Stange sucht man bei Cedura aber vergeblich: „Jede Marktanalyse wird kundenindividuell angefertigt“, erläutert Vertriebsleiter Christof Rosenbaum. Dabei ist die Definition des relevanten Marktes und die damit verbundene Abgrenzung immer der erste Schritt. Nur so kann das zwölfköpfige Cedura-Team sicherstellen, dass es komparable und belastbare Informationen recherchiert. „Es macht schließlich keinen Sinn, Äpfel mit Birnen zu vergleichen.“ In den meisten Fällen wird der relevante Markt anhand des eigenen Portfolios definiert. Auf diese Weise gelingt es, den Wettbewerb ausschließlich in den relevanten Segmenten zu durchleuchten und Absatzpotenziale nur bei potenziellen Kunden zu erkennen. „Eine erste Ad-hoc-Marktanalyse ist für uns in der Regel der Einstieg in Kundenprojekte“, verrät Sascha Dongowski. Diese Erkenntnisse zeigen den Status quo des Marktumfeldes und der eigenen Position auf, fungieren oftmals aber auch als Startschuss für eine kontinuierliche und systematische Marktbeobachtung. „Wir behalten den Markt sowie Trends und Anforderungen weiterhin im Blick, damit unser Kunde dauerhaft marktgerecht agieren kann.“

Einzigartige Softwarelösungen


Geeignete Daten über den Markt und seine Teilnehmer zu generieren, ist jedoch kein leichtes Unterfangen – insbesondere, wenn es sich um Nischenanbieter handelt. Diese Informationen darüber hinaus noch mit weiteren externen und internen Daten zu verknüpfen, zu verifizieren und zu priorisieren, um tatsächlich verwertbare und objektive Informationen zu erhalten, ist aber eine noch größere Herausforderung. „Die Bewältigung dieser Aufgaben gelingt uns letztlich mithilfe von speziellen Softwarelösungen“, so der Geschäftsführer. Cedura konnte beispielsweise ein einzigartiges Marktbeobachtungs-Tool entwickeln, das die geforderten Daten automatisch zur Verfügung stellt und eigenständig aktualisiert. „Hier liegt sicherlich unsere große Stärke“, ist sich Roman Hansen, Technischer Leiter der Cedura, sicher. „Wir verknüpfen Tätigkeiten der Marktforschung, der Softwareentwicklung und der Unternehmensberatung zu einem Lösungspaket.“ Auf diese Weise liefern die Bochumer verlässliche, stets aktuelle und bestens aufbereitete Daten. Die Ergebnisse werden entweder in einer klassischen Powerpoint-Präsentation zusammengefasst, mithilfe von regelmäßig erstellten Newslettern übermittelt oder über das online und mobil verfügbare Market Intelligence Tool der Cedura (CedDecider) zur Verfügung gestellt. „Aber die Entscheidungen und Aufgaben, die daraus abzuleiten sind, führen unsere Kunden eigenständig durch.“ Cedura handelt schließlich stets getreu dem Motto: BE SURE. DECIDE.

Ausgabe 08/2016