Rudolf Weber Gebäudereinigung und Gebäudedienste: Mehr Sicherheit durch Langzeitdesinfektion

Umfassende individuelle Hygienekonzepte sorgen für optimale Lösungen beim Kunden.
In Sportstätten wie der BayArena in Leverkusen setzt der Essener Gebäudedienstleister im Logenbereich eine Langzeitdesinfektion ein (© Stephan Rathgeber)
In Sportstätten wie der BayArena in Leverkusen setzt der Essener Gebäudedienstleister im Logenbereich eine Langzeitdesinfektion ein (© Stephan Rathgeber)
Das Essener Traditionsunternehmen Rudolf Weber Gebäudereinigung und Gebäudedienste GmbH & Co. KG stellt die Hygiene für seine Auftraggeber und deren Kunden nicht erst seit der gegenwärtigen Corona-Pandemie an die erste Stelle des unternehmerischen Handelns. So testet das Unternehmen immer wieder neue Reinigungsmittel und -techniken auf ihre Anwendbarkeit. Ziel ist die optimale Erfüllung der Anforderungen durch die Kunden. Dazu gehört auch eine zuverlässige Langzeitdesinfektion.

Konzept für nachhaltige Hygiene

Die Langzeitdesinfektion ist die Basis eines umfassenden Hygienekonzeptes, welches Rudolf Weber entwickelt hat. Es wird in jedem Einzelfall den Wünschen und Bedürfnissen des Kunden individuell angepasst und kann zusätzliche Komponenten, wie Luftfilteranlagen, Schnelltests, Masken und Weiteres, enthalten. Ziel des Konzeptes ist es, Menschen zu schützen und Viren und Bakterien von behandelten Oberflächen und Räumen fernzuhalten. „Für die Langzeitdesinfektion setzen wir zwei Verfahren ein“, erklärt Geschäftsführer Andreas Weber, der das Unternehmen in dritter Generation leitet. „Das erste Verfahren ist eine Wischtechnik. Sie ist dort besonders geeignet, wo Sie viele Berührungspunkte haben. Das wären kleinere Flächen, wie Theken und Tische in der Gastronomie, Nachttische im Gesundheitssektor, Türgriffe in der Hotellerie oder Haltegriffe und Türdrücker im ÖPNV, um nur einige zu nennen.“ Auch in Sportstätten wie der BayArena in Leverkusen wird die Langzeitdesinfektion im Logenbereich eingesetzt. „Auf größeren Flächen und bei der Desinfektion ganzer Räume ist ein auf Nanotechnik basierendes zweites Verfahren, ein Sprühverfahren, empfehlenswert. Dies ist auch bei der Innendesinfektion von Mietwagen sehr wirksam. Das eingesetzte Mittel ist wasserbasierend und verteilt sich auch in Winkel, Ecken und Ritzen.“

Wirkung auf drei Wegen

Die Mittel zur Langzeitdesinfektion wirken auf drei verschiedenen Wegen. Der erste physikalische Wirkeffekt ist die Schaffung einer extrem porenfreien Oberfläche. Dadurch haben Bakterien und Viren keine Möglichkeit, sich auf der Fläche festzusetzen. Beim zweiten physikalischen Wirkeffekt hat man sich von der Medizintechnik inspirieren lassen: Wie auch bei der Imprägnierung von Stents werden Keime durch eine definierte Oberflächenspannung abgestoßen. Der dritte Effekt kommt aus der Chemie. Hier wirkt das Mittel als mildes Biozid, das auch in Waschmitteln oder Shampoos vorkommt. Es zerstört die Hüllen der Viren und Bakterien und macht diese dadurch unwirksam. Das von Weber eingesetzte Mittel wirkt gegen 99 Prozent aller Keime – u.a. gegen alle Viren der Corona-Familie sowie gegen Kolibakterien (Escherichia coli), Staphylokokken (Staphylococcus aureus) und multiresistente Keime (MRSA). Damit ist es besonders für Räume mit besonderem Hygienebedarf, wie Gastronomie, Gesundheits- und Senioreneinrichtungen, sowie Gebäude mit hohem Publikumsverkehr, wie Schulen, Universitäten, Behörden und Verwaltungen, geeignet. Wie schon die Bezeichnung sagt, wirkt die Langzeitdesinfektion längerfristig. Dadurch entstehen wirtschaftliche und ökologische Vorteile. Die ökologische Belastung ist geringer als bei einer regulären Desinfektion in kürzeren Abständen. Zum einen ist das eingesetzte Mittel wesentlich weniger belastend, zum anderen wird es weniger häufig eingesetzt. Der wirtschaftliche Vorteil entsteht aus der langfristigen Wirkung. Die Langzeitdesinfektion wirkt je nach Anwendung, Mittel und Einsatzort bis zu drei Jahre. Entsprechend seltener fallen Personal- und Materialkosten für eine Desinfektion an. Hinzu kommt noch der werblich einsetzbare Effekt: Die Rudolf Weber Gebäudereinigung und Gebäudedienste GmbH & Co. KG erteilt nach erfolgter Desinfektion ein Siegel. Das Siegel ist durchnummeriert und wird nach Ablauf der Schutzwirkung ungültig. So weiß jeder Gast oder Besucher der Räumlichkeiten, dass eine Desinfektion nach dem höchstmöglichen Hygienestandard erfolgt ist. „Wir sind der einzige Dienstleister, der das Wischverfahren einsetzen darf“, betont Andreas Weber. „So können auch nur wir dieses Siegel vergeben.“

Geschulte Mitarbeiter

Eine so hochwertige Reinigung und Desinfektion verlangt natürlich nach besonders qualifizierten Mitarbeitern. Die Umsetzung der Langzeitdesinfektion ist anspruchsvoll. „Wir wischen nicht einfach mit einem Lappen über die Oberfläche“, erklärt der Geschäftsführer. „Die Substanz muss mit einer speziellen Technik aufgetragen werden. Darauf haben wir ausgewählte Mitarbeiter geschult, die als Kolonnen zum Einsatz kommen.“ Die Qualifikation der Mitarbeiter und damit die Qualität der gelieferten Dienstleistungen haben bei Rudolf Weber eine hohe Bedeutung. Um diesen hohen Anspruch dauerhaft gewährleisten zu können, hat das Unternehmen für seine Mitarbeiter die Weber-Akademie gegründet. Hier werden Mitarbeiter online geschult und können durch abschließende Tests qualifizierende Zertifikate erlangen. Hinzu kommen auch externe Schulungen. Die Akademie steht Reinigungskräften und Führungskräften offen. Für Reinigungskräfte sind die fachspezifischen Schulungen verpflichtend. Den Führungskräften stehen diese offen. „In der Akademie können sich auch Mitarbeiter der Buchhaltung bei entsprechendem Interesse in unseren Reinigungstechniken schulen lassen“, verdeutlicht Andreas Weber das Angebot. Natürlich erfolgt auch eine Qualitätssicherung, um das hohe Niveau der Dienstleistungen zu gewährleisten. Gemeinsame Objektbegehungen mit dem Kunden stellen sicher, dass der gewünschte Reinigungsstandard erreicht wurde. Die Häufigkeit der Reinigung wird elektronisch gemessen. Die Qualität der verwendeten Reinigungsmittel und -techniken kann Rudolf Weber durch umfangreiche Zertifikate externer, unabhängiger Institute belegen.

Innovatives Traditionsunternehmen

Seit 87 Jahren ist die Rudolf Weber Gebäudereinigung und Gebäudedienste GmbH & Co. KG als Dienstleistungsunternehmen mit inzwischen 3.900 Mitarbeitern erfolgreich. Die Zentrale des Unternehmens befindet sich in Essen. Von dort wird die Unternehmenspolitik bestimmt und die Grundlage für ein andauerndes Wachstum gelegt. Das bedeutet u.a. das Gewinnen neuer Kunden, die Erweiterung des Geschäfts in neue Regionen und die Digitalisierung des Unternehmens. „Kürzlich konnten wir weitere Kunden aus dem öffentlichen Sektor hinzugewinnen“, freut sich Geschäftsführer Andreas Weber. So wurde das Unternehmen Anfang 2021 zusätzlich von den Städten Neuenrade und Kierspe mit der Betreuung von Schulen und Kindergärten, Jugendzentren, Sporthallen, Bädern, einem Rathaus, einer Feuerwehr und einer Bücherei beauftragt. Dafür wurden 50 neue Mitarbeiter mit längerfristigen Verträgen eingestellt. Auch für neue Aufträge in Herford, Witten, Cloppenburg und Thüle kamen neue Mitarbeiter hinzu. Insgesamt schuf die Rudolf Weber Gebäudereinigung so 70 weitere Arbeitsplätze. „Auch wenn wir neuen Technologien und Entwicklungen in unserem Handwerk immer offen gegenüberstehen, ist es ein Geschäft, das auf Vertrauen und damit auf Menschen aufgebaut ist“, betont Andreas Weber. „Wir sind innovativ im Sinne der Sicherheit und Gesundheit unserer Kunden, aber auch traditionell im Sinne der Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit unserer Mitarbeiter. Gerade das macht uns zu einem starken Partner für unsere Kunden.“

Fotostrecke

Ausgabe 01/2021

Kontakt

Rudolf Weber Gebäudereinigung und Gebäudedienste

Rudolf Weber Gebäudereinigung und Gebäudedienste

Adresse:
Lazarettstraße 13,
45127 Essen
Telefon:0201 245810
Fax:0201/24581-23

Suche