Manfred Fritz: Manfred Fritz: Dieser Service zählt!

Bereits seit 40 Jahren ist BÜRO FRITZ in Castrop-Rauxel eine feste Größe, wenn es um Kopiertechnik geht.
Bernd Potrifke, geschäftsführender Gesellschafter
Bernd Potrifke, geschäftsführender Gesellschafter

Als Manfred Fritz das Unternehmen 1976 gründete, war die Bürotechnik noch eine andere – damals waren Schreibmaschinen im Büro das Schreibgerät der Wahl. Heute spricht man vom papierlosen Büro. „Viele Kunden bilden ihre Geschäftsvorfälle tatsächlich zunehmend digital ab“, berichtet Bernd Potrifke, der seit 1993 im Unternehmen arbeitet und dieses 2001 als geschäftsführender Gesellschafter übernahm. Dass die Bedeutung des Kopierers hierdurch sinken würde, sieht Potrifke aber nicht. Im Gegenteil: „Als zentrale Druck-, Scan- und Archivierungs-Einheit ist ein gutes Kopiergerät wichtiger denn je.“

SHARP – innovative Kopiertechnik


Über all die Jahre ein guter Partner ist der Kopiergerätehersteller SHARP, dessen Geräte BÜRO FRITZ bereits seit Gründung des Unternehmens anbietet. „SHARP bietet immer wieder wegweisende Innovationen, eine hohe Qualität – und das zu einem hervorragenden Kosten-Nutzen-Verhältnis“, ist Bernd Potrifke überzeugt. So hat SHARP dieses Jahr erstmals einen Bewegungsmelder in seine Geräte eingebaut. Das lästige Warten auf das Hochfahren des Kopierers aus dem Standby-Modus wird deutlich reduziert. „Solche scheinbar kleinen Innovationen bedeuten für die täglichen Benutzer ein deutlich angenehmeres Arbeiten und für den Unternehmer eine klare Steigerung der Effizienz.“ Eine weitere Innovation der neuesten SHARP-Generation ist der punktgenaue Auswurf der Tonerkartuschen, wenn diese tatsächlich leer sind. „Vielfach werden Kartuschen vorsorglich ausgetauscht, obwohl noch 25 Prozent Toner verbleiben. Die neue Technik schont die Umwelt und den Geldbeutel“, so Potrifke, der eine eigene Werkstatt für SHARP Kopiersysteme und Bürotechnik mit drei hoch qualifizierten Technikern unterhält.

Alles fürs Büro


Als Gründungsmitglied der 1976 gegründeten Büroring e. G. kann BÜRO FRITZ darüber hinaus auf ein breites Produktsortiment im Bereich Bürobedarf zurückgreifen: Aktenordner, Briefumschläge, Hefter usw. „Als Einkaufsgenossenschaft mit inzwischen 340 Mitgliedern können wir bei unseren 400 Vertragslieferanten sehr gute Einkaufs- und Lieferkonditionen durchsetzen“, sagt Potrifke. Über den eigenen Online-Shop unter www.buero-fritz.de können die Kunden von BÜRO FRITZ 24 Stunden am Tag auf dieses Sortiment zugreifen.
„Vielfach möchten unsere Kunden die Ware aber ganz bewusst nicht per Post geliefert bekommen, sondern persönlich. Nicht als Paket an den Pförtner, sondern als lose Ware auf den Schreibtisch. Dort, wo die Ware benötigt wird. Dieser Service zählt. Und wir sind einer der wenigen Anbieter, die diesen Service überhaupt noch anbieten“, wirbt Potrifke. Dieser Service des familiär geführten Unternehmens wird geschätzt. So zählt das Castrop-Rauxeler Traditionsunternehmen Stadtverwaltungen, Hochschulen, Universitäten, Krankenhausverbünde und Industrieunternehmen ebenso zu seinem treuen Kundenkreis wie Arzt- und Anwaltspraxen oder kleine Handwerksbetriebe.
Neben Bürotechnik und Bürobedarf führt BÜRO FRITZ auch Büromöbel an, wobei insbesondere ASSMANN BÜROMÖBEL und Bürostühle von KÖHL hervorzuheben sind. Abgerundet wird das Angebot durch moderne Multimedia-Technik: vom klassischen Beamer bis zu hoch modernen Touchscreen-Monitoren im XXL-Format. Bei BÜRO FRITZ bekommen die Kunden rund ums Büro alles, was sie benötigen. Und alles aus einer Hand.

Ausgabe 02/2017