Digital

Leidenschaft für neue Technologien

Die ituma GmbH sorgt mit intelligenter IoT-Orchestrierung und Visualisierung in übergreifenden Netzen für vereinfachte und beherrschbare Businessprozesse.

Avatar
ITUMA 29.01.2024 Anzeige

Eine Gefriertruhe im Supermarkt, die automatisch die Temperatur regelt. Eine Heizungsanlage, die zentral für komplette Wohnquartiere gesteuert wird. Die digitale Übermittlung von Zählerständen in Privathaushalten an den Versorger. Sensoren an Türen, die selbstgesteuert funktionieren. Der Glascontainer, dessen maximales Füllvolumen automatisch gemeldet wird: Es gibt inzwischen sehr viele Beispiele, wie das Internet of Things (IoT) den Arbeitsalltag erleichtert. Komplette Städte, der Uni-Campus, große Industrieanlagen oder Bahnhöfe und Flughäfen – sie
alle werden dank IoT smart. „Mit der Digitalisierung verfügen Unternehmen über hervorragende Möglichkeiten zur Prozessoptimierung“, erklärt Simon Marg, Geschäftsführer der ituma GmbH. Das renommierte IT-Unternehmen mit Sitz in Hilden steht seinen Kunden seit über zehn Jahren für automatisierte Konfiguration, Verwaltung und Koordinierung von Netzwerksystemen, Anwendungen und Services zur Verfügung. Die IT-Spezialisten sind Profis für hochskalierbare und ausfallsichere Carrier¬Grade und Enterprise-Netzwerke im Bereich Wireless für W-LAN, P5G und LoRa. Das Unternehmen betreibt auch einen eigenen P5G Campus Innovation Lab am Standort Hilden. „Wir haben uns für ein eigenes P5G Campus-Netz entschieden, um unsere Kunden im Aufbau der Kernarchitektur und der Konfiguration ihrer Netze sowie der Integration von Applikationen zukunftssicher unterstützen zu können“, sagt Simon Marg. „Unsere Mitarbeiter sowie externe Partner können hier aktiv neue Anwendungen entwickeln und live vor Ort testen.“

Kostensenkung und höhere Produktivität

Das Internet of Things (IoT) beschreibt die Vernetzung von Geräten mit dem Internet und ist somit einer der Wegbereiter der Digitalisierung. IoT ist besonders wichtig für optimale Prozesse in Fabriken und Produktionseinrichtungen. „Hightec-Lösungen dieser Art verbreiten sich immer weiter in der Wirtschaft und Unternehmen profitieren von dem enormen geschäftlichen Nutzen, die sie bieten“, erklärt Simon Marg. Dies bewirkt ein besseres Management der Businessabläufe oder eine höhere Produktivität und Effizienz des Geschäftsbetriebs. Zum Beispiel können Stadtwerke IoT-basierte Anwendungen verwenden, um die Wasser- und Stromversorgung in der Kommune besser zu überwachen. Bei einem Ausfall oder einer Störung werden Daten zum Umfang des Ausfalls erfasst und Ressourcen bereitgestellt, bis die Systeme wieder hundertprozentig laufen. Dieses Monitoring wirkt sich dann auch positiv auf die Kosten aus. Denn Systeme, die vor einem möglichen Ausfall gewartet werden und damit ein Stillstand und eine teure Reparatur vermieden wird, sind entschieden günstiger als defekte Systeme. Die Antwort seitens ituma auf solch ein Beispiel-Szenario heißt „360°-Orchestrierung aduno®“. Der Vorteil: Kunden bekommen hier nur ein einziges Portal, durch vollständige Anbindung aller Netzwerk-Ressourcen durch z.B. (Rest)-API und SNMP-Anbindung, und es bietet sich somit ein viel besserer Überblick. 

LoRaWAN-IoT-Anwendungen

Doch wie funktioniert das genau? „Zum Einsatz kommen hierbei sensorbasierte LoRaWAN-IoT-Anwendungen, welche eine optimale Datenübertragung ermöglichen. Diese Technologie zeichnet sich vor allem durch eine große Funkreichweite und geringen Stromverbrauch aus“, erläutert der CEO. Und er nennt weitere Vorteile: „Es hat das Ziel, Abläufe in der Produktion und Fertigung besser planen zu können und diese zugleich kosten- und zeiteffizienter zu gestalten. Zudem wird somit die Effektivität der Mitarbeiter signifikant erhöht.“ Die IoT-Technologie ermöglicht also eine direkte Kommunikation zwischen Maschinen, Anlagen, Waren und deren Nutzern. Dies funktioniert dank des P5G-Kommunikationsstandards. Es ist das Mobilfunk-Netz der Zukunft – und das inzwischen in allen Bereichen. P5G ermöglicht höchste Datengeschwindigkeiten und stark reduzierte Latenz und Unterstützung von extrem vielen Nutzern, Geräten und Services. Anwendungen in der industriellen Automatisierung, im Gesundheitswesen, in der Landwirtschaft, in der Bauwirtschaft oder im Logistikbereich werden durch die 5G-Netzwerktechnologie revolutioniert. Der reibungslose Datenaustausch läuft über eine digitale Plattform. Entweder ist diese cloudbasiert, die Daten liegen dann ortsunabhängig in einer gesicherten digitalen Wolke. Oder man greift „on prem“ (auch „On-Premises“ genannt) mittels eines eigenen In-House-Systems auf die Daten zu. Letzteres ist dank eigener Kontrolle und Überwachung bei den Kunden von ituma gängig. Ein großer Vorteil zum Beispiel für das Gesundheitswesen: Alles wird effizienter und effektiver, denn Entscheidungen werden zum Beispiel auf der Grundlage von Echtzeiten getroffen und die Beratung kann gezielter stattfinden.

Marktführerschaft dank aduno®-Software

Der Erfolg von ituma spricht für sich: Seit 2014 gehört der IT-Dienstleister zur weltweit agierenden Logicalis Group und vervollständigt sein Portfolio mit der Expertise als Mehrwertdienstleister und Softwarespezialist in den Bereichen Netzwerkautomatisierung, Software-defined Networking (SDN) und Business Intelligence. Mittels einer speziell von ituma entwickelten Software aduno®, die es ermöglicht, individuelle Module miteinander zu kombinieren und bereits bestehende Systeme zu integrieren, ist es möglich, eine bedarfsgerechte und einheitliche, effiziente Systemsteuerung zu implementieren. Diese eigenständig entwickelte 360°-Business-Connectivity-Network-Solution aduno® orchestriert nachhaltig hochskalierbare und ausfallsichere Carrier¬Grade und Enterprise-Netzwerke im Bereich LAN & W-LAN, P5G, LoRa, Server und Corenetwork-Infrastruktur. Das Hildener Unternehmen, das überwiegend auf den Telekommunikationsmarkt spezialisiert war, deckt hier inzwischen den Bedarf sämtlicher Branchen auf dem Enterprise-Markt ab und hat bereits über 40.000 Access-Points implementiert. Im März 2023 wurde ituma nach DIN EN ISO 9001 und ISO/IEC 27001 zertifiziert. Auf Basis dieser Qualitäts- und Sicherheits-Standards treibt ituma als ein zuverlässiger Partner die fortwährende Optimierung kundenorientierter Unternehmensprozesse, und zwar Vendor übergreifend beispielsweise von Nokia, Cisco, HP, Aruba und Ruckus voran. „Unser Ziel ist es, unseren Kunden einen klaren Vorsprung in der Digitalwirtschaft zu verschaffen und die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu stärken“, fasst Simon Marg zusammen. ituma und aduno® ist die perfekte Middleware zwischen ortsübergreifenden Netzwerkinfrastrukturen und Geschäftsbusiness.

Teilen:

Fotostrecke

Simon Marg, Inhaber und Geschäftsführer der ituma GmbH

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren und Brancheninfos erhalten

Datenschutz*