Immobilien (Technik) im Revier

Coebiz GmbH: Vom Münsterland ins Revier

Die Coebiz GmbH, TOP 2 der größten Solartechniker im Münsterland, ist mit neuem Standort auch im Revier präsent. Mit Blick ins Grüne – direkt am Dortmunder Westfalenpark, ermöglicht es den Solar-Profis, näher an ihren Kunden im Revier zu sein.

Avatar

Coebiz

25.03.2024 Anzeige
Standortleiter Alkwmy Kaumi freut sich über die Eröffnung des neuen Coebiz Büros, direkt am Dortmunder Westfalenpark (© Coebiz GmbH)

Das steigende Bewusstsein für Klimaneutralität, die schwankenden Energiepreise sowie neue gesetzliche Vorgaben zur Nachhaltigkeitsberichterstattung bewegen immer mehr Unternehmen dazu, in erneuerbare Energien wie Photovoltaik zu investieren. Studien zufolge plant derzeit jedes fünfte deutsche Unternehmen, eine PV-Anlage zu installieren. „Wir merken deutlich, dass die Nachfrage nach Solaranlagen besonders seit Beginn der Energiekrise stark gestiegen ist“, bestätigt Felix Lefering, der bereits seit fast 20 Jahren in der Solarbranche tätig ist. „Der zentrale Vorteil einer PV-Anlage ist für unsere Kunden die Unabhängigkeit von den schwankenden Strompreisen. Mit einer eigenen Solaranlage kann ein Großteil des Strombedarfs selbst gedeckt und somit die Energieausgaben verringert werden“, fährt der Diplom-Betriebswirt fort. Da sich die Investitionskosten für den Kauf einer Solaranlage schon innerhalb von vier bis sechs Jahren amortisieren, können vergleichsweise schnell deutliche Einsparungen erzielt werden. 

 

Handwerksunternehmen mit Ingenieurs-Know-how

Geschäftsführer Felix Lefering und sein 45-köpfiges, internationales Team verstehen sich als Handwerksunternehmen mit Ingenieurs-Know-how. Als Lefering im Jahr 2014 das Unternehmen gegründet hatte, „haben wir noch mit recht wenig Ingenieuren gearbeitet“, blickt Lefering zurück. Doch der Kundenkreis vergrößerte sich stetig und die Bauprojekte wurden immer umfangreicher und komplexer. Ein Grund, zunehmend auf Ingenieurs-Know-how zu setzten. Und auch der Dortmunder Standortleiter ist Ingenieur. Alkwmy Kaumi kennt sich aus im Revier – er stammt aus Dortmund und hat dort an der FH studiert. Seit 2021 ist er im Unternehmen als Projekt-Ingenieur für Gewerbe- und Industrieanlagen zuständig. „Unser Vorteil ist, dass wir für die technische Planung der PV-Großanlagen nicht auf externe Ingenieurbüros zurückgreifen müssen, sondern wir alle Planungsleistungen mit eignen Ingenieuren und Technikern abbilden können“, betont der 31-Jährige. 

„Dank unseres langjährigen Zulieferernetzwerks und umfassender Lagerbestände kommt es bei uns nicht zu Lieferengpässen“, erklärt Kaumi. Neben den PV-Modulen und der Unterkonstruktion der Anlagen gehören natürlich auch Wechselrichter, Gewerbe-Speichersysteme, Schnell-Ladesäulen und Wallboxen zu den Produktkomponenten, welche die Coebiz GmbH anbietet.  

 

Breitgefächertes Leistungsspektrum für Gewerbe und Industrie

Kerngeschäft ist die Projektierung und Realisierung von PV-Anlagen auf Dächern und an Fassaden von Industrie- und Gewerbeobjekten sowie für öffentliche Auftraggeber und Kunden aus der Agrarwirtschaft. Das zweite zentrale Standbein ist der Bau von Freiflächen-PV-Anlagen. Zur Durchführung der Rammarbeiten, die für die Montage der Unterkonstruktion von Freiflächenanlagen erforderlich sind, verfügt das Unternehmen über drei eigene Rammmaschinen. Auch PV-Carport-Lösungen für gewerbliche Parkplatz-Überdachung werden zukünftig zum Leistungsportfolio gehören.

Darüber hinaus entwickeln die Solar-Profis auch komplexe Quartierslösungen zur Bereitstellung von Mieterstrom: „Wir beschränken uns nicht nur darauf, einzelne PV-Anlagen zu bauen, sondern unterstützen auch bei der Entwicklung von Energieflüssen ganzer Stadtquartiere, die dann über große Gemeinschaftsanlagen mit Solarstrom versorgt werden“, erklärt Geschäftsführer Lefering. „Wenn wir beispielsweise ein Quartier haben, in dem nur ein Objekt über eine größere PV-Anlage verfügt, sorgen wir bei Bedarf dafür, dass die Mieter in den umliegenden Häusern ebenfalls über diese Anlage mit Solarstrom versorgt werden“, veranschaulicht Standortleiter Alkwmy Kaumi. „Bei solchen Projekten kümmern wir uns auch um die Sektorenkopplung. Hierbei werden PV-Anlagen mit Wärmepumpen-Systemen und Ladeinfrastruktur für E-Mobilität vernetzt und entsprechende Schnittstellen geschaffen“, fährt Kaumi fort. „In diesem Bereich sind wir sehr aktiv, denn das ist eine Entwicklung, die in Zukunft immer wichtiger werden wird“, weiß Felix Lefering.

 

Individuelle Komplettlösungen

Personell und vom Equipment her ist die Coebiz GmbH so strukturiert, dass von der Projektierung bis hin zur Umsetzung jede Projektphase komplett im Unternehmen realisiert wird. „Natürlich arbeiten auch wir bei Bedarf mit Subunternehmen zusammen, aber getreu unserem Motto ‚100 Prozent Solar – keine Kompromisse‘ können wir unseren Kunden individuelle Komplettlösungen aus einer Hand ermöglichen“, betont Geschäftsführer Lefering. Am Anfang eines jeden Projektes steht zunächst einmal die persönliche Beratung durch das Coebiz-Team. „Hier wird der Kunde ausführlich über unsere Komponenten, den Anschluss an das Netz des Energieversorgers sowie über spezielle Fördermöglichkeiten aufgeklärt“, beschreibt Standortleiter Kaumi. Im nächsten Schritt wird auf Basis der vor Ort erhaltenen Informationen die auf den individuellen Bedarf des Kunden zugeschnittene PV-Anlage geplant. „Der Kunde erhält in diesem Zuge von uns eine unabhängige Wirtschaftlichkeits- und Ertragsanalyse, die zur Finanzierung vorgelegt werden kann“, so Kaumi weiter.

Ist die Projektierungsphase abgeschlossen, kann mit der Montage begonnen werden. „Da wir auf ein rund 80-köpfiges Montageteam zurückgreifen können, haben wir geringe Vorlaufzeiten und können zeitnah bundesweit montieren“, fügt Felix Lefering hinzu. „Für jede Produktkomponente, die wir anbieten, haben wir Experten im Team, darunter sechs Ingenieure. Zudem sind wir eng mit unseren Zulieferern und Partnern vernetzt, was eine zügige und reibungslose Abwicklung der Projekte ermöglicht.“

 

Auch Torten werden mit Solarstrom gebacken 

Speziell Unternehmen aus Gewerbe und Industrie mit hohem Stromverbrauch können mit einer PV-Anlage erhebliche Einsparungen erzielen, da der direkte Verbrauch des Solarstroms oftmals wesentlich lukrativer ist, als die Option der Volleinspeisung. Dementsprechend hoch ist die Nachfrage nach PV-Großanlagen, auf deren besondere Anforderungen sich die Coebiz GmbH im Laufe der Jahre zunehmend spezialisiert hat.

Ein aktuelles Beispiel für eine solche Großanlage ist das Mitte Oktober 2023 abgeschlossene Projekt für die Coppenrath & Wiese KG an deren Sitz in Mettingen. Hier hat das Coebiz-Team auf einer circa 14.600 Quadratmeter großen Freifläche eine PV-Anlage mit 3.036 Kilowatt Nennleistung errichtet. „Von den Rammarbeiten bis hin zur Inbetriebnahme, gibt unser aktuelles Video einen Einblick in das Projekt“, berichtet Alkwmy Kaumi. Die neue Anlage wird voraussichtlich rund 2,58 Millionen Kilowattstunden Strom jährlich erzeugen. Dieser wird bei Coppenrath & Wiese direkt ins Mittelspannungsnetz eingespeist, versorgt von dort aus das Werk in den einzelnen Abteilungen und wird vollständig für die Produktion genutzt. „Dementsprechend liegt die Eigenverbrauchsquote hier bei 100 Prozent“, ergänzt Lefering. Mit der neuen Freiflächenanlage kann die Firma Coppenrath & Wiese nun künftig jedes Jahr rund 1.211 Tonnen CO2 einsparen. Neue Projekte stehen bereits vor der Tür. Schließlich gibt es auch im Revier noch immer Betriebe mit ungenutzten Dach- und Freiflächen. „Ich sehe sehr viel Potenzial im Ruhrgebiet und freue mich auf spannende Projekte“, unterstreicht Standortleiter Alkwmy Kaumi.

Hier geht es zum Video: Auch Torten werden mit Solarstrom gebacken!

Coebiz

Zusestraße 1
48653 Coesfeld

02541 909930

Ein Porträt des Unternehmens und weitere Informationen zu Coebiz finden Sie HIER

Teilen:

Fotostrecke

Geschäftsführer Felix Lefering (li.) mit Vertriebsleiter Manuel Domhöver an der PV-Freiflächenanlage, die 2023 für die Coppenrath & Wiese KG projektiert und gebaut wurde (© Bernd Oberheim)

Elektroingenieur Philipp Averkamp bei der Programmierung eines Gewerbespeichers (© Bernd Oberheim)

Weitere Insights der Branche Immobilien (Technik) im Revier

BSI: (Arbeits-)Bühne frei für die Profis
Baumaschinenhändler und -verleiher 27.03.2024

BSI: (Arbeits-)Bühne frei für die Profis

Wer nur ein bisschen technikbegeistert ist, träumt wahrscheinlich davon, auf dem 10.000 m² großen Gelände der BSI GmbH mal versehentlich...

Cosanne Ingenieure: Fachplanung für Gebäudetechnik
Immobilien (Technik) 26.03.2024

Cosanne Ingenieure: Fachplanung für Gebäudetechnik

Das Team der Cosanne Ingenieure um den Beratenden Ingenieur Peter Cosanne sorgt dafür, dass Krankenhäuser, Hotels, Laborgebäude und auch Büros...

Grabowski Sicherheitstechnik
Immobilien (Technik) 26.03.2024

Grabowski Sicherheitstechnik

Aus der 1987 in Herten als klassischer Schlüsseldienst gegründeten Grabowski Sicherheitstechnik GmbH ist über die Jahre ein europaweit aktiver Spezialist...

Elcotech: Die weltweite Umstellung auf Strom als Energieträger
Elektroinstallateure 25.03.2024

Elcotech: Die weltweite Umstellung auf Strom als Energieträger

Zweifelsohne erleben wir mit der Umstellung auf Strom als Energieträger eine Zeitenwende in allen Bereichen der Technik. Es betrifft das...

PV2 Energie: Mit Solaranlage aus der Energiekrise
Immobilien (Technik) 25.03.2024

PV2 Energie: Mit Solaranlage aus der Energiekrise

Die energiepreistechnischen Auswirkungen des Ukraine-Kriegs bedrohten die Existenz des Klever Unternehmens. Konfrontiert mit exorbitanten Kosten für Gas und Strom –...

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren und Brancheninfos erhalten

Datenschutz*