Büro & Arbeitswelt im Revier

Bonamic: Kommunikation, Information, Management

Seit 2019 bietet Bonamic multifunktionale Lösungen für die Business-Telefonie an. Mit dem neuen Tool „KIM“ haben die Bochumer jetzt eine geniale Software entwickelt, um jederzeit den Überblick bei seinen Geräten, Tarifen und Kosten zu behalten.

Avatar

Bonamic

25.03.2024 Anzeige
„KIM“ steht für Kommunikation, Information, Management

Es hat nicht erst die Corona-Lockdowns und den neuen Trend zur partiellen Homeoffice-Arbeit gebraucht, um zu erkennen, dass es in vielen Branchen mehr und mehr Mobilität bei der Arbeit gibt. Und insbesondere bei Unternehmen mit vielen Mitarbeitern ist ein Problem schon seit Jahren vakant – wo viele Mobiltelefone oder mobile Geräte zur Datenerfassung im Einsatz sind, da ist es eine herausfordernde Aufgabe, die verschiedenen Devices mit ihren unterschiedlichen Tarif-Konditionen jederzeit im Blick zu behalten. Welche Kosten sind wann, wo und warum entstanden? Und welche Möglichkeiten gibt es, die Kosten gezielt zu minimieren und damit den Prozess zu optimieren? 

Die Bochumer Telekommunikations-Experten von Bonamic beschäftigen sich seit Jahren mit der Frage, wie sich Telefonie- und mobile Datenlösungen so gestalten lassen, dass der Administrationsaufwand für die Gerätebeschaffung, das Vertragsmanagement, den Service und die Betreuung sowie die optimalsten Abrechnungsmodelle möglichst minimiert werden kann. Ihre neueste Lösung nennt sich schlicht und freundlich „KIM“, das steht für Kommunikation, Information, Management. „Unser Ziel ist es, für unsere Kunden die zumeist sehr intransparenten Mobilfunkverträge sowie die monatlich schwankenden Telefonkosten transparent und einfach zu machen“, erläutert Julius Blau, der die Bonamic GmbH gemeinsam mit Tobias Dörk 2019 gegründet hat. Für diese Aufgabe haben sie eine Software entwickelt, in der jedes Gerät mit seinen spezifischen Basisdaten hinterlegt ist. Hinzu kommen die monatlichen Verbrauchsdaten, die nun nicht mehr händisch in Excel-Tabellen gepflegt werden müssen. Tobias Dörk: „Wir haben in Abstimmung mit allen Telekommunikationsanbietern Schnittstellen eingerichtet, über die sich alle Vertrags- und Rechnungsdaten automatisiert in KIM einspielen lassen, sodass der Daten-Pflegeaufwand minimal ist, und man sich unmittelbar auf die Daten-Analyse konzentrieren kann.“ So spart KIM nicht nur eine Menge Zeit, sondern auch bares Geld.

 

Kostenabweichungen werden transparent

Zu hohe Kosten durch falsche Mobilfunk- oder Festnetz-Tarife gehören schon bald der Vergangenheit an, denn KIM macht Abweichungen von zuvor bestimmten Regelwerten sehr schnell deutlich: „Dafür kann jeder Unternehmer für jeden seiner Verträge individuelle Schwellen festlegen, wobei prozentuale Schwankungen über diesen Werten dann visualisiert sichtbar gemacht werden“, beschreibt Julius Blau den Ablauf. Die übersichtliche Darstellung dieser Werte macht, in Verbindung mit der jeweiligen Begründung, eine fokussierte und damit zeitsparende Betrachtung der Telefonkosten möglich, denn man muss sich nur auf die Fälle konzentrieren, die außerhalb der Norm liegen. Gründe hierfür können optionale Tarifergänzungen sein oder Tage, in denen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Ausland arbeiten mussten. Mit KIM wird es künftig keine Unklarheiten mehr zu der Frage geben, wer zu hohe Telefonie-Kosten wann verursacht hat bzw. warum sie im Einzelfall vielleicht erforderlich gewesen sind.

Sollte es zu dauerhaften Kosten-Ausreißern kommen, kann jeder Bonamic-Kunde die Optimierung der Vertragsdaten über KIM in Auftrag geben. Anpassungen sind dabei monatlich möglich. Julius Blau: „Wir kümmern uns darum, dass unsere Kunden jederzeit die für ihre Anforderungen passenden Konditionen nutzen können.“ 

Außerdem ist KIM auch ein perfektes Tool für das Hardware-Management. Jeder Kunde kann hier seine Endgeräte verwalten, unabhängig davon, ob die Devices über Bonamic gekauft wurden oder aus anderen Quellen stammen. Neben den Tarifen lassen sich alle Geräte konkreten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den auftragsbezogenen Kostenstellen zuordnen und sind damit für Budgetübersichten oder Projektabrechnungen leicht greifbar. Für die Neubeschaffung oder den Austausch von Mobiltelefonen, Tablet-PCs oder mobilen Datenscannern ist KIM an das Bonamic-Shopsystem angebunden. Dabei werden alle Bestellungen und Vorgänge über eine zuvor definierte Freigabeschleife abgewickelt, damit keine Aufträge ohne die Zustimmung der Einkaufs-Entscheider getroffen werden können. Das Beschaffungsmanagement wird auf diesem Weg ebenfalls professionalisiert und beschleunigt. Julius Blau: „Mit unseren Kunden stimmen wir ab, welche Produkte für sie bei Neuanschaffungen in Frage kommen, diese spielen wir in unser Shopsystem und bevorraten eine gewisse Menge in unserem Lager. So können wir auf Bestellungen unmittelbar reagieren und tagesaktuell versenden.“ Mit dieser Flexibilität kann Bonamic auch bei unvorhersehbaren Gerätedefekten oder notwendigen Reparaturen kurzfristig für Ersatz sorgen, wobei auf jedem Austauschgerät die gewohnte Arbeitsoberfläche und das benötigte Datenprofil dank eines Mobile Device Managements zuvor identisch reaktiviert werden kann. 

 

Log-In in Sekundenschnelle

Jeder Nutzer kann sich künftig in KIM mit seinen persönlichen Log-In Daten sowie wahlweise auch über das einfache „Microsoft Single Sign-On“ einloggen, was den Zugriff in Sekundenschnelle möglich macht und den administrativen Aufwand minimiert. Die Kostenstruktur für die Nutzung des KIM-Tools richtet sich nach der Menge der eingestellten Geräte und Verträge sowie nach der Nutzung verschiedener Service-Optionen. Ein Gespräch mit dem Bonamic-Team wird hier sehr schnell zu einem individuellen Angebot führen. Für die Zeit nach der erfolgreichen Produkteinführung vom KIM in diesem Frühjahr haben die Bonamic-Entwickler bereits die nächsten Optimierungsschritte in Planung. So wird es perspektivisch auch die Möglichkeit geben, in KIM unmittelbar eine Bezahlfunktion einzubinden.

Mit KIM macht die Bonamic GmbH das Kommunikationsmanagement so einfach, dass sich jeder Kunde auf sein Kerngeschäft konzentrieren kann und die zeitraubenden Administrationsaufgaben in der Vertrags- und Rechnungskontrolle der Vergangenheit angehören.

Bonamic

Rombacher Hütte 10
44795 Bochum

0234 338355-30

0234 33836111

Ein Porträt des Unternehmens und weitere Informationen zu Bonamic finden Sie HIER

Teilen:

Fotostrecke

„KIM“ steht für Kommunikation, Information, Management

Tobias Dörk und Julius Blau leiten die Bonamic GmbH (© Caroline Schlüter) | Emrich Welsing

Weitere Insights der Branche Büro & Arbeitswelt im Revier

020-EPOS: „Wir sind anders!“
Callcenter 28.03.2024

020-EPOS: „Wir sind anders!“

Mit ihren über 800 Mitarbeitern genießt die 020-EPOS GmbH einen hervorragenden Ruf in der Branche. Vor allem in der Telekommunikation...

SEC-COM: Sicherheit durch Innovation
Digital 23.10.2023

SEC-COM: Sicherheit durch Innovation

Das Systemhaus setzt als Spezialist für Kommunikation, Sicherheit und IT auf innovative Technik. SEC-COM gehört damit zu den deutschlandweit erfolgreichsten...

Henning Broscheit: Mit alltäglicher Lebensmittel-Leidenschaft
Betriebsverpfleger 24.05.2023

Henning Broscheit: Mit alltäglicher Lebensmittel-Leidenschaft

Morgens geerntet, mittags verarbeitet und in den Morgenstunden ausgeliefert – die Henning Broscheit GmbH ist sowohl für Großküchen als auch...

Bonamic: Telekommunikation neu gedacht
Büro & Arbeitswelt 23.05.2023

Bonamic: Telekommunikation neu gedacht

Auf der Suche nach einem professionell-dynamischen Business-Partner für multifunktionale Telekommunikations- und Mobilfunklösungen sollten Sie sich die Bonamic GmbH mal genauer...

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren und Brancheninfos erhalten

Datenschutz*