Image
Zwei Generationen auf einem Bild: Bert, Broer, Mia und Jack Canjels (v.l.) feierten jetzt 25-jähriges Geschäftsjubiläum
Anzeige

Broecan Büromöbel

Moderne Büromöbel aus zweiter Hand

Vor 25 Jahren wagten Jack Canjels und sein Vater Broer Canjels den Sprung über die deutsch-holländische Grenze. Damals siedelten sie sich mit ihrem Unternehmen im Weezer Industriegebiet an.



Es waren Kunden aus Deutschland, die Broer Canjels dazu ermunterten, mit seiner Geschäftsidee nach Weeze zu kommen. „Wir hatten bis dato im nahegelegenen Horst erfolgreich neue und gebrauchte Büromöbel verkauft“, erinnert sich der Senior Chef der Broecan Büromöbel GmbH. „Dann haben wir den Sprung über die Grenze gewagt und ein Geschäft als Ein-Mann-Betrieb eröffnet mit Jack als Verkaufsleiter“. Dieser unternehmerische Mut wurde belohnt, denn 25 Jahre nach der Gründung gehört das Unternehmen zu den erfolgreichsten in der Branche und beschäftigt sechs Mitarbeiter in Verkauf und Service. Im Jahr 2000 erfolgte der Umzug an die Industriestraße in Weeze. Dort entstand ein modernes Ausstellungsgebäude mit rund 1.600 Quadratmetern Verkaufsfläche über zwei Etagen. Zur Auswahl stehen ständig über Hundert Schreibtische. Hinzu kommen Bürostühle, Rollcontainer und Schränke, die den Büroalltag verschönern. Aber auch bei Büromöbeln kommt es auf die Mischung an. „Unser Erfolgsmodell basiert auf dem Verkauf von neuen und gebrauchten Büromöbeln, wobei der Anteil an Büroeinrichtungen aus zweiter Hand bei über 60 Prozent liegt“, führt der 54-jährige Geschäftsführer Jack Canjels aus. Vor allem gebrauchte Einrichtungsgegenstände für Büros kommen Unternehmern zugute, die nur über ein kleines Budget in diesem Bereich verfügen. „Ich denke da in erster Linie an Unternehmensgründer oder Einzelunternehmer, die qualitativ hochwertige Büromöbel zum kleinen Preis haben möchten.“ Und die alten Büromöbel werden in Zahlung genommen und bei der Lieferung der neuen Büroeinrichtung gleich mitgenommen. So schließt sich der Kreis wieder.“ Im Einkauf liegt der Segen Dabei sieht man den Schreibtischen, Stühlen, Rollcontainern und Schränken ihr zweites Büroleben überhaupt nicht an. „Wir verkaufen in Weeze nur qualitativ hochwertige Möbel von Markenherstellern“, so Jack Canjels weiter. „Aufgrund der hohen Material- und Verarbeitungsqualität sind diese Gebrauchtmöbel auf jeden Fall besser als neue aus dem Budgetbereich. Die Möbel stammen vorwiegend aus Konkursmasse oder Behörden, die sich von ihrem ‚Altbestand‘ trennen möchten. Unsere Kunden sparen so eine Menge Geld. Daher liegt der Segen im Einkauf. Bei uns gibt es immer Schnäppchenpreise für sehr hochwertige Ware. Seit 1993 haben wir über 5.000 zufriedene Kunden zu einer neuen Büroausstattung verholfen.“ Für Broecan Büromöbel ist das Thema ergonomisches Arbeiten ein wichtiges Verkaufsargument. Immerhin verbringen rund 17 Millionen Menschen ihren Berufsalltag im Sitzen. „Wer beim Arbeiten ständig sitzt, bekommt durch diese einseitige Belastung auf die Dauer Rückenprobleme. Nur wer richtig sitzt, kann auch gut arbeiten“, weiß Verkaufsleiter Bert Canjels. Entsprechend groß ist das Angebot an ergonomischen Bürostühlen, die das Arbeiten am Schreibtisch rückenfreundlich gestalten. Ferner bieten die Büromöbelexperten spezielle Stehschreibtische an, die elektrisch in der Höhe verstellbar und so individuell auf die jeweilige Körpergröße anpassbar sind. „Arbeiten im Stehen oder im Sitzen auf einem Bürohocker mit eingebautem Ergometer sind derzeit im Trend. Wir haben eine große Auswahl an entsprechenden Angeboten.“ Und Geld vom Staat gibt es auch. „Die Deutsche Rentenversicherung unterstützt Unternehmer bei der Anschaffung von gesundheitsfördernden Büromöbeln wie Bürostühlen und Sitz-Steh-Schreibtischen mit einer ordentlichen Finanzspritze“, so der Tipp vom Fach-­mann.

Ausgabe 08/2018