Projektentwickler

LANGEN Immobiliengruppe: „Wir bauen Werte! “

Die LANGEN Immobiliengruppe mit Hauptsitz in Mönchengladbach ist einer der größten und führenden Projektentwickler in Nordrhein-Westfalen und schafft nachhaltige, zukunftsweisende Lebens- und Arbeitswelten.

Avatar
LANGEN Immobiliengruppe 06.09.2022 Anzeige
LANGEN übernimmt Verantwortung: global, nachhaltig und menschlich (© Frank Wiedemeier)

Ein rund 35.000 Quadratmeter großes Grundstück direkt am Düsseldorfer Flughafen. Welche Nutzer könnten Interesse an einem solchen zentralen Standort haben? Das ist eine von vielen Fragen, die sich die Projektentwickler der LANGEN Immobiliengruppe in Bezug auf ihr Grundstück an der Wanheimer Straße in Düsseldorf gestellt haben. Die Antwort ist ein Ensemble aus zwei Hotels und einem Büropark mit zwei modernen Bürogebäuden. Bereits fertiggestellt sind die beiden Hotels der Marken „ibis“ (2 Sterne plus) und „Novotel“ (4 Sterne) der europaweit führenden Hotelgruppe Accor mit insgesamt 390 Gästezimmern, die 2017 bis 2019 errichtet wurden. Aktuell im Bau befinden sich die Bürogebäude „TONIQ1“ und „TONIQ2“, die LANGEN für das Hauptzollamt und die AOK Rheinland/Hamburg errichtet.


Paradebeispiel für qualitative Projektentwicklung


„Bei der Standortauswahl konnten die DGNB-Gold-vorzertifizierten Büroprojekte durch ihr hocheffizientes Flächenkonzept sowie die direkte Nähe zum Flughafen überzeugen und komplett am Markt platziert werden, was für eine sehr hohe Qualität unserer Projektentwicklung spricht und für den Projektstandort eine Erfolgsstory ist“, erklärt Christoph Langen. „Wir übernehmen nur Grundstücke, für die wir ein individuelles, marktfähiges Konzept entwickeln können“, ergänzt Alexander Kotowski. „Dabei haben wir einen sehr geübten Blick für besondere Standorte und die Bedürfnisse von Käufern, Mietern und Investoren“, so Kotowski. Als Bauträger, Projektentwickler und Bestandhalter mit einer starken Finanzkraft hatte LANGEN von Anfang an die Optionen, die Bürogebäude nach Fertigstellung und Vermietung zu verkaufen oder im eigenen Immobilienbestand zu halten. Im Fall des Hotelprojekts war es schnell klar, dass die bereits verpachteten Hotels von einem institutionellen Investor übernommen werden, nachdem sie von LANGEN „löffelfertig“ errichtet worden waren. Auch für das Büroprojekt „TONIQ1“ hat LANGEN zügig die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) als Alleinmieterin finden können und kurz darauf an die DIC Asset AG für einen Infrastruktur-Spezialfonds verkauft. „TONIQ2“ sollte ursprünglich von der AOK Rheinland/Hamburg nur angemietet werden. Diese hat sich aber doch schnell dazu entschlossen, den sechsgeschossigen Bürokomplex mit über 26.000 Quadratmetern Büromietfläche komplett und direkt für ihre neue Verwaltungszentrale zu erwerben.


Langjährige Erfahrung in
Wohnbauprojekten


Vermieten oder verkaufen sind auch die Optionen im Bauträgergeschäft mit Wohnimmobilien. Hier blickt die LANGEN Immobiliengruppe auf eine Vielzahl an erfolgreichen Projekten zurück. Mehr als 10.000 Wohneinheiten mit einer Million Quadratmeter Wohnfläche wurden deutschlandweit über die Jahre errichtet. Davon viele im Rhein-Ruhr- sowie Rhein-Main-Gebiet. Dabei ging es oft um großvolumige Baumaßnahmen mit 50, 100 oder mehr Wohneinheiten – meist als nachhaltige, gemischt genutzte Quartiere, die einen Stadtteil aufwerten und neue Lebensräume schaffen. Wie bei den Gewerbeimmobilien erwirbt die LANGEN Immobiliengruppe hier zuerst die Grundstücke, schafft gemeinsam mit den Kommunen das Baurecht und legt eine Grundlage für die positive Entwicklung des Standorts. Im Anschluss sorgt LANGEN für die Realisierung und Vermarktung an Käufer und Mieter. „Auf diese Weise halten wir immer auch einige Häuser und Wohnungen im Immobilienbestand“, erklärt Hermann Langen. „Diese Objekte verwalten wir auch selbst.“


In Bonn entsteht ein zukunftsweisendes Stadtquartier


Ein neues großes Wohnprojekt wird gerade in Bonn auf den Weg gebracht. Hier werden auf einem circa 38.000 Quadratmeter großen Grundstück im Bonner Stadtteil Dransdorf nahezu 330 Wohneinheiten im Einfamilienhaus- und Geschosswohnungsbau errichtet. In enger Abstimmung mit der Bonner Stadtplanung und der Lokalpolitik entsteht ein urbanes und verkehrsarmes Wohnquartier. An beiden Zufahrten entsteht jeweils eine Quartiersgarage zur Unterbringung des ruhenden Verkehrs. Zusätzlich werden hier noch alternative Mobilitätsangebote untergebracht und auch die Dachflächen lassen sich nutzen. Auf diese Weise können der Bau von Tiefgaragen vermieden und die Versiegelung der Böden reduziert werden. Und sollten die Quartiersgaragen in Zukunft nicht mehr benötigt werden, so kann man durch einfachen Rückbau die Grundstücksfläche einer neuen Nutzung zuführen. „Das Quartier bietet verschiedenste Wohnformen; es wird eine Kita errichtet sowie grüne Freiflächen und Raum für nachbarschaftliche Kontakte geben. Dieses Projekt ist auch für uns eine interessante Pilotmaßnahme, bei der wir viel für die Zukunft lernen“, betont Hermann Langen.


Nachhaltigkeit


„Mit unseren zahlreichen Tätigkeitsfeldern sind wir gut aufgestellt“, so Manfred Langen. „Zusammen mit dem Wissen, dem Können und dem Engagement unseres Teams sehen wir auch den herausfordernden Monaten optimistisch entgegen, die durch die Verwerfungen an den Finanz- und Immobilienmärkten vor uns liegen.“ Die LANGEN Immobiliengruppe steht eben für eine auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Unternehmensstrategie, statt auf kurzfristige Erfolge zu setzen.
Überhaupt will die LANGEN Immobiliengruppe sich zukünftig noch stärker für eine positive Umweltbilanz einsetzen. „Bereits jetzt achten wir bei unseren Projekten sehr darauf, so nachhaltig wie möglich zu bauen“, betont Matthias Schmitt. „Unser Ziel ist es, Gebäude künftig in Cradle-to-Cradle-Bauweise zu errichten. Es ist ein Teil der Kreislaufwirtschaft und hat die Zielsetzung, Materialien wieder in den Kreislauf zurückzuführen und zu recyceln. Sprich: Wiederverwendbarkeit statt Abfallprodukt“, so Schmitt. „Als führender Immobilienentwickler ist für uns insbesondere der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen von großer Bedeutung. Dabei möchten wir langfristig wirtschaftlich erfolgreich sein und gleichzeitig unsere Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt wahrnehmen“, trägt Alexander Kotowski zur Diskussion bei.


Über 40 Jahre Erfahrung


Als der geschäftsführende Gesellschafter Manfred Langen 1980 seine eigene Firma in Mönchengladbach gründete, dachte er sicher nicht daran, dass sein Team über 40 Jahre später großvolumige Leuchtturmprojekte, Büroparks, Stadtquartiere, Hotels, Wohn- und Geschäftshäuser, Sportarenen et cetera komplett aus eigener Hand errichten wird.
Der Grundstein für die Gruppe wurde im Jahr 1980 mit Gründung der Manfred Langen GmbH gelegt. Seitdem hat die inhabergeführte und mittelständische Unternehmensgruppe ihre Geschäftsfelder kontinuierlich erweitert. „Wir haben mittlerweile aus dem kleinen Bauträgergeschäft von einst die heutige LANGEN Immobiliengruppe mit mehr als drei Milliarden Euro abgewickeltem Projektvolumen aufgebaut, die all unsere Geschäftsbereiche mit ihren jeweiligen operativen Gesellschaften mit Regionalbüros in Mönchengladbach, Düsseldorf, Köln, Bonn und Wiesbaden sowie bald auch in Frankfurt a.M. vereint“, erzählt Manfred Langen. „Außerdem setzen wir auf finanzielle Unabhängigkeit. Sie erlaubt uns, selbstständig und schnell zu handeln und zu jeder Zeit flexibel zu bleiben.“
Damit ist LANGEN zu einer bedeutenden Unternehmensgruppe gereift, die eine einzigartige Leistungstiefe in der Wertschöpfung der Immobilienentwicklung hat. Heute wird sie neben dem Unternehmensgründer Manfred Langen in der zweiten Generation, Christoph und Hermann Langen, zusammen mit einem engagierten Management-Team geführt.


Schwerpunkt liegt im
Westen Deutschlands


Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt eindeutig im Westen der Republik, in Nordrhein-Westfalen und im Rhein-Main-Gebiet. Hier finden sich auch die bislang größten Schlüsselfertig-Projekte. Die Größenordnung der Unternehmensaktivitäten verdeutlicht allein die Zahl von aktuell rund 200 Millionen Euro Jahresumsatzvolumen und über 40.000 Quadratmetern neu errichteter Büromietfläche allein am Düsseldorfer Flughafen. Nicht zufällig zählten die Projekte „TONIQ1“ und „TONIQ2“ im vergangenen Jahr, bemessen nach Flächenumsatz, zu den drei bedeutendsten Vertragsabschlüssen am Düsseldorfer Büromarkt. Dazu kommen weitere 750 Millionen Euro Projektvolumen in projektierten, aber noch nicht gestarteten Baumaßnahmen u.a. in Jülich, Mettmann, Velbert, Ratingen, Korschenbroich, Wiesbaden, das neue Wohnquartier in Bonn mit knapp 26.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche sowie weitere rund 65.000 Quadratmeter Büromietfläche in Mönchengladbach und Düsseldorf. All diese Projekte werden mit einer Kernmannschaft von nur 40 Mitarbeitern bewältigt – was für ein hohes fachliches Know-how sowie langjährige Erfahrung mit einem sehr guten Weitblick spricht.
Seit ihrer Gründung ist die LANGEN Immobiliengruppe auf stetigem Wachstumskurs und wird auch in Zukunft weiter expandieren und neue, zukunftsweisende Wohn- und Gewerbeprojekte auf den Weg bringen. Dabei liegt der Fokus des Unternehmens auf Standorten in Nordrhein-Westfalen sowie dem Rhein-Main- und Rhein-Neckar-Gebiet. Christoph Langen: „Uns geht es darum, Lebensräume und Orte zu schaffen, an denen Menschen gerne und zugleich effizient arbeiten“, erklärt er die Firmenphilosophie. „Dafür suchen wir neben Grundstücken Investoren, Käufer und Mieter, die interessiert sind, partnerschaftlich mit uns zusammenzuarbeiten. So können wir am Ende gemeinsam sagen, dass wir etwas Werthaltiges geschaffen haben!“

Teilen:

Fotostrecke

LANGEN beweist den Mut anders zu denken und nach besseren Lösungen zu verlangen: Alexander Kotowski, Matthias Schmitt (v.l.) und Christoph und Hermann Langen – zweite Generation (v.l.) (© Frank Wiedemeier)

Büroprojekt „TONIQ1“ und „TONIQ2“ im Bau (© LANGEN Immobiliengruppe)

LANGEN verbindet Know-how mit Leidenschaft und liefert zuverlässige Qualität (© Frank Wiedemeier)

Neubau zweier sechsgeschossiger Bürogebäude mit Staffelgeschoss inklusive eingeschossiger Tiefgarage und Parkdeck. Links: TONIQ1 mit einer Bürofläche von über 12.500 Quadratmetern. Rechts: TONIQ2 mit einer Bürofläche von über 26.000 Quadratmetern

Urbanes Stadtquartier mit circa 330 Wohneinheiten in Bonn-Dransdorf

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren und Brancheninfos erhalten

Datenschutz*