Image
(Foto: © Elnur – stock.adobe.com)

Unternehmen vs. deutsche Fußballnationalmannschaft

Gibt es Parallelen zwischen den miserablen Leistungen der deutschen Fußballnationalmannschaft und den unternehmerischen Leistungen in der aktuellen Hochkonjunktur?



Ja, die gibt es. Wir befinden uns derzeit in einer absoluten konjunkturellen Hochphase. Viele Unternehmen können sich vor lauter Aufträgen kaum retten. Es werden Erfolge, Erträge und Umsatzrekorde eingefahren, wie wir es uns nach 2008 nicht mehr haben vorstellen können.

Seit der WM 2006 war die deutsche Fußballnationalmannschaft auf einer Erfolgswelle und hat uns allen so unfassbar viel Freude bereitet. Aber was ist nach der WM 2014 in Brasilien und dem Confed Cup passiert? Haben die Manager und Trainer die Veränderungen zu spät erkannt? Phillip Lahm hat in einem Interview gesagt, der Bundestrainer hätte sein Führungsverhalten den neuen Spielern (Ich-AG) anpassen müssen. Es wären klare Ansprachen nötig gewesen. Hat sich das Team also auf den erreichten Erfolgen ausgeruht und gedacht, es gehe immer so weiter ?

Erfolg ist die beste Droge der Welt. Er birgt aber auch eine Gefahr in sich, die wir bei einigen Unternehmen gerade beobachten:

Vielen Unternehmen geht die Energie aus. Es findet kaum noch aktiver Vertrieb statt. Investitionen in Richtung Marketing und Werbung werden sogar gekürzt, da dies momentan nicht notwendig erscheint. Neukundenakquise findet kaum noch statt. Mitarbeitergespräche und aktive Führung werden vernachlässigt, da alle im Tagesgeschäft versinken und Probleme haben, den vorhandenen Aufträgen gerecht zu werden.

Was aber passiert, wenn die Konjunktur nachlässt? Wie schwer wird es dann, die verlorengegangenen Tugenden wiederzubeleben? Die Mannschaft auf eine veränderte Situation einzuschwören? Wie lange braucht es, einen verkümmerten Muskel wieder aufzubauen, der lange nicht mehr trainiert wurde? Wie lange wird unsere Fußballnationalmannschaft nach der WM in Russland benötigen, bis sie wieder auf Erfolgskurs ist? In der Wirtschaftswelt beobachten wir aktuell genau zwei Typen von Unternehmern:

Unternehmertyp A ist in seinem Tagesgeschäft gefangen und möchte im Prinzip alles genau so weitermachen wie bisher.

Unternehmertyp B möchte den aktuellen Erfolg und die liquiden Mittel aktiv nutzen, um noch stärker zu investieren in: Strategie-Entwicklung, Vertriebs-Trainings, Marketing, Werbung und Personalentwicklung.

Wann sind die Mitarbeiter eher belastbar? Wenn die Stimmung gut und der Erfolg da ist, oder wenn wir von einer Niederlage zur nächsten rennen? Sie als Unternehmer wissen es ganz
genau: Es gibt nichts Schlimmeres als unter Druck zu stehen. Denn eines ist doch sicher – die Preise, die die besten Agenturen und Berater aufrufen, bleiben auch dann gleich, wenn Ihre eigenen
Erträge rückläufig sind. Doch Ihnen wird es dann umso schwerer fallen, sie zu bezahlen.

Also: Genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt, sich selbst und auch Ihr Unternehmen aktiv auf die nächste Ebene zu heben. Beantworten Sie sich doch mal ganz ehrlich
folgende Fragen:

Ist Ihre Marketingstrategie die richtige?

Haben Sie die richtigen Personen mit den richtigen Fähigkeiten auf den Schlüsselpositionen?

Sind Ihre Mitarbeiter motiviert und engagiert?

Werden Ihre Mitarbeiter richtig geführt?

Trainieren Ihre Mitarbeiter kontinuierlich ihre „Muskeln“, also ihre Fähigkeiten?

Verpassen Sie nicht den Zeitpunkt, Ihre Mannschaft positiv auf zukünftige Veränderungen vorzubereiten. Es wäre doch schade, wenn ein anderer „Philipp Lahm“ über Sie und Ihr Unternehmen so schreiben würde, wie es aktuell über die Nationalmannschaft gekommen ist. Was bedeutet das konkret?

Machen Sie sich selber Druck, bevor es der Markt macht!

Bauen Sie einen aktiven Führungsprozess auf, sodass Ihre Mannschaft permanent weiterentwickelt wird. Passen Sie Ihren Führungsstil den neuen Rahmenbedingungen an. Sorgen Sie für eine kontinuierliche Weiterentwicklung und öffnen Sie die Horizonte für die digitale Welt. Sorgen Sie für Neukunden bzw. dafür, dass Marketing und Vertrieb aktiv bleiben und sich nicht auf den Erfolgen von gestern ausruhen.

Stay hungry!

INFO

Autoren sind Mark Remscheidt (oben, Trainer für Verkauf) und Lars Lorsbach (unten, Trainer für Führung, Struktur und Motivation). Über Feedback freuen sie sich sehr unter info@mark-remscheidt.de.

Ausgabe 06/2018