ProduktionAnzeige

Ebel Werkzeugbau: Produktion in der neuen Halle angelaufen

Seit dem 01.04.2017 wurde die Produktionsstätte um 500 m² erweitert.
Die neue Halle wird für den Fräsbereich und Verwaltung genutzt.
Die neue Halle wird für den Fräsbereich und Verwaltung genutzt.
Seit 2001 ist die Ebel Werkzeugbau GmbH mit einem Betrieb der Stanz-/Umformtechnik in Arnsberg-Neheim präsent. Ein wichtiger Tätigkeitsschwerpunkt liegt auf der Herstellung von Folgeverbund- und Handeinlegewerkzeugen für die Blechbearbeitung. Vorrichtungen, Prototypenbau sowie Lohnarbeiten im Fräs- und Drahterodierbereich runden das Angebotsspektrum des sauerländischen Betriebs ab. Seit der Übernahme des Betriebes durch Frank Ebel konnte das Unternehmen ein kontinuierliches Wachstum im Bereich der Neuwerkzeuge sowie bei allen Dienstleistungen rund um die hergestellten Produkte verzeichnen – mit einem Personalstamm von 29 Mitarbeitern und mitlerweile 1500 qm Gesamtnutzfläche ist die Ebel Werkzeugbau GmbH inzwischen ein fester Bestandteil der metallbe- und -verarbeitenden Branche in der Region. Um für die immer kürzer werdenden Vorgabezeiten und die Konstruktionen unterschiedlicher Werkzeugtypen gerüstet zu sein, nehmen die Mitarbeiter und Konstrukteure immer wieder an verschiedenen Fort- und Weiterbildungsprogrammen teil. So wird auch hier eine optimale Auslastung des hochwertigen Maschinenparks gewährleistet. Ein optimal ausgelasteter Maschinenpark, der stets dem neuesten Stand der Technik entspricht, trägt zur reibungslosen Abwicklung aller Aufträge bei. Insbesondere die Automobilindustrie vertraut in die Produkte und Serviceleistungen der Ebel Werkzeugbau GmbH. Als Geschäftsführer steht Frank Ebel an der Spitze des Unternehmens.

Fotostrecke

Ausgabe 01/2019