Wirtschaftsjunioren Südwestfalen: Neue Wege

Wirtschaftsjunioren mit neuem Vorstand
Thorsten Kißling, Thomas Paar, Stefan Schwenzfeier, Ronny Stöcker (Vorsitzender), Claudia Polzin, Pamela Braun, Magnus Theile, Julia Förster (stellvertretende Vorsitzende), Christian Schneider (Past President), Barbara Meißner und Michael Otto (v.l.)
Thorsten Kißling, Thomas Paar, Stefan Schwenzfeier, Ronny Stöcker (Vorsitzender), Claudia Polzin, Pamela Braun, Magnus Theile, Julia Förster (stellvertretende Vorsitzende), Christian Schneider (Past President), Barbara Meißner und Michael Otto (v.l.)
Die Wirtschaftsjunioren Südwestfalen (WJSW) haben einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Vorsitzender ab 1. Januar 2019 ist Ronny Stöcker. Der 37-Jährige ist Geschäftsführer bei der Gräbener Pressensysteme GmbH & Co. KG in Netphen. Ihm stehen Julia Förster (Avenir Beyond GmbH) als Stellvertreterin und Christian Schneider (Walter Schneider GmbH & Ko. KG) als Past President zur Seite. Vervollständigt wird der Vorstand durch Stefan Schwenzfeier (Schriftführer), Magnus Theile (Kassierer) und Pamela Braun (Beisitzerin). Der scheidende Vorsitzende Christian Schneider stellte gleich zu Beginn seiner Ausführungen einen Bezug zur BLEFA GmbH her, bei der die Mitgliederversammlung abgehalten wurde. „Nicht nur Bierfässer können verheiratet werden, sondern auch zwei Vereine“, sagt er im Hinblick auf die angedachte Verschmelzung mit dem Industrie- und Handelsclub (IHC) Südwestfalen. Gewählt wurde auch ein neuer Beirat, bestehend aus drei Fördermitgliedern, um deren Interessen besser zu vertreten: Barbara Meißner, Michael Otto und Claudia Polzin. Schneider zog eine positive Bilanz für 2018. Als Highlights nannte er u.a. den „Strömungswechsel“ sowie den regionalen Gründerwettbewerb „JU DO!“. Im Hinblick auf die Gewinnung von neuen Mitgliedern sind die Wirtschaftsjunioren aktuell dabei, sich neu zu positionieren. So wird es künftig keine Ressorts mehr geben, sondern Einzelprojekte. Für 2019 sieht das Jahresprogramm der Wirtschaftsjunioren eine bewährte Mischung aus wirtschaftlichen Themen und Familienveranstaltungen vor. Neben der Teilnahme an der Ausbildungsmesse stehen Office-Schulungen sowie der Besuch des Glashütter Oktoberfestes oder das Martinsgansessen im Haus der Siegerländer Wirtschaft auf dem Programm. Neu ist das Projekt „Transalp 2019“.
Ausgabe 10/2018