Bilsing Automation: Innovative Automatisierungstechnik

Im globalen Maschinenbau gehört BILSING AUTOMATION aus Attendorn zu den Innovationstreibern, die mit bestem Tooling die leistungsstärksten Anlagen der Welt noch profitabler machen.
Foto: Alexander Bay
Foto: Alexander Bay
Beschleunigung der Produktionsgeschwindigkeiten, mehr Effizienz und Optimierung der Prozesse durch Innovation und Automation – an diesem Ziel arbeitet die Attendorner BILSING AUTOMATION GmbH seit mehr als 30 Jahren sehr erfolgreich. Schon mit der Gründung standen im Jahr 1982 namhafte Firmen wie Ford oder Chrysler auf der Kundenliste, für die das damals noch BILSING Robot Systeme genannte Unternehmen hydraulische Roboter entwickelte und verkaufte. Hier konnte das erste flexible Greifsystem aus Aluminium in einen Roboter installiert werden. Seit 1992 liegt der Fokus auf dem Engineering, der Entwicklung und Produktion sowie dem Verkauf von flexiblen Greif- und Handlingsystemen für die Automobilindustrie. „Damit zählen wir heute weltweit zu den führenden Anbietern von flexiblen Toolings für das Presswerk und den Karosseriebau“, ist der heutige Geschäftsführer Alfred Bilsing stolz auf das Erreichte. Aber auch Kunden aus der Kunststoffindustrie und anderen Anwendungsbereichen mit einer stark automatisierten Produktionskette verlassen sich auf die innovativen Ideen und die fundierte Expertise der Attendorner. Mit Niederlassungen und Vertretungen ist BILSING AUTOMATION in mehr als 20 Ländern präsent, um hier nah beim Kunden und seinen Bedürfnissen zu sein. Von Argentinien bis Japan, von den USA bis China reicht das Firmennetzwerk, wobei in der Zentrale, unweit der Biggetalsperre im Sauerland, alle Informationen und Kompetenzen zusammenlaufen. Im hiesigen Gewerbegebiet entstand ein Verwaltungskomplex mit mehr als 550 Quadratmetern Bürofläche neben einem Produktionsbereich mit rund 850 Quadratmetern Fertigungsfläche.

Innovative Greiflösungen

Die international sehr gefragte Greiftechnik aus Attendorn basiert auf einem innovativen Modularsystem, mit dem höchste Flexibilität in der Bewegung garantiert werden kann. Ein Beispiel: Zusammen mit dem Roboterhersteller KUKA wurde eine neuartige Automatisierung entwickelt, die an den KUKA-Roboter adaptiert wird und vollständig in die Robotersteuerung integriert ist. Diese Kombination macht viele der bisherigen roboterverketteten Anlagen effizienter, denn durch zusätzliche drei Achsen, eine Linearachse, eine Verschiebeachse und eine Drehachse, wird der Roboter noch flexibler und ermöglicht dem Anwender, auch stark geformte Strukturteile der Karosserie effektiv zu handhaben. Neben den Automationslösungen für die robotergestützte Pressenverkettung bietet BILSING auch Systeme für Lineartransfersysteme, 3-Achs-Transferpressen sowie Crossbar-Transferpressen, wobei in jedem Fall die kundenspezifischen Anforderungen und Lösungen im Mittelpunkt stehen, denn Automatisierungssysteme sind keine „Ware von der Stange“. Individuelle Anpassungen an die Situation in den Produktionsanlagen der Kunden sind in dieser Branche obligatorisch. „Unser Zukunftsziel ist die vollständige Digitalisierung der Fertigungsanlagen unserer Kunden“, erläutert Alfred Bilsing den aktuellen Trend in der Produktionsautomation, jederzeit eine Vielzahl an Informationen von der jeweiligen Anlage zu erhalten, um frühzeitig oder sogar präventiv Maßnahmen anstoßen zu können, die einen Stillstand der Anlage nach Möglichkeit verhindern. „ Da wir die Handhabungstechnik für die Anlage liefern, ist es hierbei unsere Aufgabe, diese Informationen an unseren Greifsystemen aufzunehmen und in die Anlagensteuerung zu übermitteln.“ Mit der ausbalancierten Mischung aus langjährigen Erfahrungen und einem kontinuierlichen Innovationsmanagement wird das Unternehmen auch diesen Trend schon bald bei seinen Kunden erfolgreich etabliert haben.

Fotostrecke

Ausgabe 10/2018

Kontakt

Bilsing Automation

Bilsing Automation

Adresse:
Donnerwenge 8,
57439 Attendorn
Telefon:02722/95630
Fax:02722 956333