Image

Biber und Hahn



Das neue Traumpaar des Sauerlandes ist – wer hätte das gedacht – ein Biber und ein Hahn. Seit dem 5. Januar 2018 prangt das Logo des bbz Arnsberg bei Heimspielen auf der Brust der Iserlohn Roosters in der Deutschen Eishockey Liga. Damit besiegelten Handwerkskammer und Roosters ihre Partnerschaft in der traditionsreichen Eishalle am Seilersee. Kammerpräsident Willy Hesse, Hauptgeschäftsführer Meinolf Niemand, der stellvertretende Hauptgeschäftsführer Christoph Dolle und IEC-Prokurist Bernd Schutzeigel sind allesamt restlos begeistert vom bbz-Trikot. „Die Iserlohn Roosters haben regional und überregional eine sehr große Strahlkraft. In der DEL repräsentieren sie unsere Region und sind ein absolutes Aushängeschild“, strahlt Meinolf Niemand. „Die ganze Atmosphäre hier ist sehr familiär. Das passt perfekt zu uns“, ergänzt bbz-Leiter Christoph Dolle. Damit aber noch nicht genug, denn die Partnerschaft ist langfristig und auch auf mehreren Ebenen geplant. Der Iserlohner Nachwuchs, die Young Roosters, soll dabei besonders unterstützt werden. „Bei den Young Roosters sehen wir großes Potenzial. In unserem Berufsbildungszentrum in Arnsberg bekommen die Nachwuchs-Spieler einen idealen Einblick in die Berufe des Handwerks“, macht Dolle deutlich. Prokurist Schutzeigel sieht die beruflichen Chancen der Heranwachsenden ebenso gesichert: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit, die nicht nur rein werblichen Charakter hat, sondern auch eine Investition in die Zukunft des Nachwuchses in der gesamten Region darstellt.“

Ausgabe 01/2018