Ingenieurbüro Andreas+Brück: Andreas+Brück: kompetent, individuell, persönlich

Spezialisten für Ingenieurdienstleistungen im Bauwesen.
Die Spezialisten von Andreas+Brück sorgen für Effizienz im Bauwesen
Die Spezialisten von Andreas+Brück sorgen für Effizienz im Bauwesen

Seit 25 Jahren konzentriert sich das Ingenieurbüro aus Meschede als Spezialist für Ingenieurdienstleistungen im Bauwesen darauf, Mehrwerte zu realisieren und bei anspruchsvollen Bauprojekten nachhaltig Werte zu schaffen. Andreas+Brück verfügt über zahlreiche Kompetenzen und ein breites Leistungsspektrum, was den Kunden dabei hilft, ihre Effizienz zu steigern, Bauzeiten zu sichern und den Komfort zu erhöhen. Eine Hauptkompetenz liegt im Brandschutz (Brandschutzkonzepte, Brandschutzplanung und Brandschutzgutachten) mit dem Fokus, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit in Einklang zu bringen. Dazu bindet Andreas+Brück neueste Brandschutz-Technologien in innovative sowie intelligente Gesamtkonzepte ein, die über Simulationsprogramme getestet werden. Weitere Tätigkeitsfelder umfassen die Themen der Baustatik, der Feuerwehrpläne, der Bauphysik, der Energieeffizienz, des Schallschutzes sowie SiGeKo (Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination) und Bauüberwachung. Unterstützt wird das Ingenieurbüro durch die Erfahrung und Kompetenz des angeschlossenen Spezialisten-Netzwerkes, zu dem u.a. auch die Tochtergesellschaft ENOTherm – Institut für Bauphysik mit den Schwerpunkten Energieeffizienz und Bauphysik zählt. Andreas+Brück hat sich das Wissen und die Methodik erarbeitet, in den Bauvorhaben die Interessen seiner Kunden zu wahren. Über strukturierte Abläufe und die professionelle Koordination aller Beteiligten durch ein leistungsstarkes Projektmanagement forciert Andreas+Brück den schnellen Baufortschritt sowie die Erreichung von Qualitäts-, Kosten- und Renditezielen. Mittlerweile verfügt das Unternehmen gemeinsam mit ENOTherm über 19 Mitarbeiter. Dazu gehören Bauingenieure, Bauphysiker, Kaufleute, CAD-Konstrukteure und Wissenschaftler, von denen 13 Mitarbeiter mit einem Ingenieurabschluss (zehn Dipl.-Ing., zwei Dr.-Ing., ein Prof. Dr.-Ing.) die Kernkompetenz Engineering verdeutlichen.

Ausgabe 07/2018