Bredo Doppelboden: Von Herne in die Welt

Innovative Doppelböden auf der „ORGATEC“
Eberhard Schel, Inhaber von Bredo Doppelboden, auf seinem Element (Foto:Jan Heinze www.jan-heinze.de)
Eberhard Schel, Inhaber von Bredo Doppelboden, auf seinem Element (Foto:Jan Heinze www.jan-heinze.de)
Bredo Doppelboden hat auf der „ORGATEC“ in Köln vom 23. bis 27. Oktober die Vielseitigkeit von Doppelböden mit loseliegenden Belägen präsentiert. Anhand eindrucksvoller Referenzen wie z.B. Google, Amazon, Ergo und der aktuell in Berlin entstehenden neuen Zalando-Zentrale, lädt das Unternehmen aus Herne zum ganzheitlichen Blick auf die zeitgemäße Einrichtung und Modernisierung von Böden in Industrie-, Büro- und Geschäftsräumen ein. Auf dem über 100 Quadratmeter großen Messestand erhalten die Fachbesucher der internationalen Leitmesse für moderne Arbeitswelten einen Einblick in die vier Arten von Bodensysteme, die das Unternehmen seit 25 Jahren weltweit erfolgreich einsetzt: den normalen Doppelboden, den Schaltwartenboden, den gegossenen Hohlboden und den trockenen Hohlboden. Verschiedene Baustoffklassen und Aufbauhöhen von bis zu drei Metern sowie Belastbarkeiten bis zu fünf Tonnen Punktlast sprechen Interessenten unterschiedlichster Branchen an. Besonders der Doppelboden, auch als Lösung für den gehobenen Innenausbau, ist ein wesentliches Thema des Messestandes. Er zeichnet sich dadurch aus, dass er jederzeit zerstörungsfrei geöffnet und wiederverlegt werden kann und durch den modularen Einsatz von Belägen wie Teppichfliesen und Designbelägen den Zeitgeist moderner Innenarchitektur trifft. Architekten, Planer und weitere Fachbesucher erhalten zudem Informationen zu Spezialthemen wie Blindenleitsysteme, Rampen und steigendem Gestühl als Teil moderner Bodenlösungen.
Ausgabe 08/2018