Image
Kai Dhonau führt das Unternehmen in zweiter Generation Foto: Jan Heinze
Anzeige

Urlaubsträume aus Mülheim

Mit dem Camper in die Natur oder zu entfernten Zielen. Ein breites Fahrzeugspektrum bietet dafür die Hymer-Zentrum B1 Dhonau GmbH.



Das Hymer-Zentrum B1, das heute von der Dhonau GmbH mit Kai Dhonau als Geschäftsführer betrieben wird, liegt verkehrsgünstig in Mülheim an der Ruhr. Nur wenige Fahrminuten sind es bis zur A40 oder A52. Seit rund 60 Jahren hat sich die Familie Dhonau dem Caravaning verschrieben. „Wir verkaufen keine Fahrzeuge, sondern Urlaubsträume“, betont Kai Dhonau, der das Unternehmen in zweiter Generation führt.

Breites Fahrzeugspektrum

Wer die Welt im Caravan oder Wohnmobil erleben möchte, findet bei dem Mülheimer Familienunternehmen alles dazu Notwendige. Vom Caravan und Wohnmobil über einen Grill und technische Ausrüstung bis hin zu Campinggeschirr und -mobiliar. „Wir bieten unseren Kunden Wohnmobile der Marken Hymer, Hymercar und Carado an“, erklärt Kai Dhonau. „Im Bereich der Caravans sind es Wohnwagen der Marke Eriba.“ Carado ist die Marke für das Einstiegssegment der Reisemobile und Camper Vans. Mit Hymercar-Fahrzeugen werden die Freunde der Campingbusse, Kastenwagen und Camper Vans angesprochen. Unter der Traditionsmarke Hymer finden sich schließlich Wohn- und Reisemobile mit komfortabler Ausstattung. Alle Marken sind Marken der Erwin Hymer Group. „Für diese Fahrzeuge sind wir Marktführer im südlichen Ruhrgebiet“, betont Dhonau.

Die Auswahl ist riesig. Auf dem Gelände von rund 8.500 Quadratmetern sind zahlreiche verschiedene Modelle zwischen sechs und acht Meter Länge neben und in den Ausstellungsgebäuden zu finden. Das Spektrum reicht vom Camper Van über Alkoven-Wohnmobile bis zum teil- und vollintegrierten Reisemobil. Camper Vans sind eine kleine, wendige Symbiose aus Kastenwagen und Campingbus. Komfortabel für zwei bis vier Personen auf Reisen, können sie dennoch auch als Alltagsfahrzeug genutzt werden. Alkoven-Wohnmobile verfügen über einen großzügiger bemessenen Wohnraum, da sich das Bett in einem Alkoven über der Fahrerkabine befindet. „Diese Fahrzeuge werden gerne von Familien mit Kindern genutzt“, erklärt Dhonau. Im teilintegrierten Reisemobil ist die Fahrerkabine mit dem Wohnraum verbunden. Einfach die Fahrersitze umdrehen und schon verfügt man im Wohnraum über eine Sitzgruppe. „Vollintegrierte Reisemobile gelten als die Königsklasse“, führt Dhonau weiter aus. „Sie sind großzügig geschnitten, meist mit einem Hubbett über der Fahrerkabine ausgestattet und absolut winterfest. Die große Panoramascheibe lässt das Fahren zu einem Erlebnis werden.“ Das Spektrum der Eriba-Wohnwagen ist ähnlich breit. Im Hymer-Zentrum B1 der Dhonau GmbH findet sich alles vom wendigen Leichtbau-Caravan bis zum luxuriös ausgestatteten Komfort-Wohnwagen für die ganze Familie.

Langjähriger Wegbegleiter

„Viele unserer Kunden kaufen in ihrem Leben mehrfach bei uns“, berichtet der Geschäftsführer. „Wir begleiten durch verschiedene Lebens- und Familienphasen. Jahrelang waren sie mit dem Nachwuchs im Wohnwagen unterwegs. Sind die Kinder aus dem Haus, locken entferntere Ziele. Im Reisemobil geht es ans Nordkap oder zu den griechischen Inseln. Rücken dann mit höherem Alter nähere Ziele erneut in den Vordergrund, wechseln manche auch wieder zurück zum Wohnwagen. Solch langjährige Geschäftsbeziehungen lassen ein fast freundschaftliches Verhältnis zu den Kunden entstehen.“ Die Dhonau GmbH verkauft die Caravans und Reisemobile nicht nur. Neben der Versorgung mit Originalersatz- und Zubehörteilen der Hersteller bietet das Unternehmen in einer eigenen Werkstatt umfangreiche Servicearbeiten an. Kai Dhonau: „Wir machen alles, was den Aufbau angeht, selbst, auch größere Unfallreparaturen. Was die Chassis angeht, die meistens von Mercedes-Benz oder Fiat kommen, kooperieren wir eng mit den entsprechenden Werkstätten der Hersteller.“ In der 3.000 Quadratmeter großen Werkstatt werden alle vom Hersteller vorgeschriebenen Gewährleistungs- und Servicearbeiten, individuelle Ein- und Umbauten sowie Reparaturen durchgeführt. Die Nachrüstung von Zubehör, wie beispielsweise ein Energiemanagement (Stromwandler, Solar, individuelle Stromversorgung), SAT-TV-Systeme, Rangierhilfen, Sicherheitstechnik (Alarm-Zusatzschlösser, GPS-Ortung) und Trägersysteme, kann der Kunde beim Kauf oder auch später erledigen lassen. „Der Komfortgedanke ist bei den Kunden sehr gewachsen“, berichtet Kai Dhonau. „In letzter Zeit sind Hubstützenanlagen und Vollluftfedern sehr gefragt. Das heißt, man kommt am Stellplatz an, drückt einen Knopf und hydraulische Ständer fahren aus, die das Fahrzeug perfekt fest und gerade stellen. So was können wir hier im Hause installieren.“

Komplettanbieter für Caravaning

Im großen Movera-Shop des Hymer-Zentrum B1 findet der Caravaning-Freund alles, was das Leben unterwegs komfortabel macht. Neben dem technischen Zubehör für das jeweilige Fahrzeug auch Markisen, Vorzelte, Campingmobiliar, Toiletten-Chemikalien, Gasflaschen und -zubehör, Campinggeschirr und andere Haushaltswaren. Natürlich soll auch das leibliche Wohl beim Caravaning nicht zu kurz kommen. Der Grill ist dafür ein fast unverzichtbares Zubehör. Über 50 Grill-Modelle aller Preiskategorien stehen im Angebot. Unter den Geräten der Marken Weber, Broil King und anderen finden sich kleine kompakte Grills, die Platz auf jedem Balkon finden, sowie Großgeräte, mit der man die ganze Familie satt bekommt. Die Grillakademie im Hymer-Zentrum B1 hat viele Fans – nicht nur bei Caravaning-Freunden. Die dort unter der Leitung eines Grillmeisters angebotenen Seminare erfreuen sich großer Beliebtheit. So mancher Camping- und Caravaning-Freund möchte vor der großen Reise die eigenen Fahrkünste durch ein Fahrsicherheitstraining mit einem Schwerpunkt auf Caravans und Reisemobilen perfektionieren. Die Hymer-Zentrum B1 Dhonau GmbH bietet solche Trainings nicht selbst an. Als erster und einziger Hersteller von Freizeitfahrzeugen hat aber Hymer solche Sicherheitstrainings für Wohnmobile und Caravans an mehreren Orten in Deutschland im Angebot. Unter professioneller Anleitung erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, was der Fahrer selbst dazu beitragen kann, um in jeder Situation richtig zu reagieren und sicher unterwegs zu sein. Das kostenpflichtige Training richtet sich an alle Reisemobil- und Kastenwagenfahrer sowie an alle Fahrer eines Wohnwagengespanns.

Begeisterung für Caravaning

Um die Zukunft des Caravanings macht sich Kai Dhonau keine Sorgen. „Die Urlaubsform wird sich in den nächsten Jahren weiter steigender Begeisterung erfreuen. Die Sehnsucht der Leute, in die Natur zu gehen und etwas ungestört ohne Handyempfang zu erleben, nimmt zu.“ Wer das Caravaning für sich entdecken möchte, sollte für mindestens eine Woche ein Fahrzeug mieten und – vielleicht mit im Caravaning erfahrenen Freunden – auf Tour gehen. „Bei der Vorbereitung beraten wir gerne“, so Dhonau. „Wir lieben diese Urlaubsform genauso wie unsere Kunden.“ Markus Spiecker | redaktion@revier-manager.de

Ausgabe 05/2018