Image
Gründer Ekkehard Dissars (li., aktiv bis 2012) und Sebastian Petry, geschäftsführender Gesellschafter seit 2010
Anzeige

dws Werbeagentur GmbH

Und Ruhrgebiet ist ganz anders, als wie alle meinen …

Wir mögen keine Fake News. Und Sie bestimmt auch nicht. Deshalb hier ein paar knallharte Zahlen, die jedem Faktencheck standhalten!



1973: In diesem Jahr gründete Ekkehard Dissars das „Dissars Werbe Studio“, kurz: dws. So viel zum Namen. Nun noch ein kurzer Blick auf die Geschichte: Die Zeiten, in denen Layouts auf Pappen gescribbelt wurden und „Desktop Publishing“ eine Sensation war, sind lange vorbei. Agenturen kamen und gingen. dws gibt es immer noch. „Heute machen wir nicht nur ganz klassische Werbung bis hin zur Königsdisziplin Geschäftsberichte, sondern beraten unsere Kunden auch erfolgreich bei allen Fragen zum Web-Design, CMS, Social-, Mobile- und Adword-Marketing“, sagt Petry. Die entscheidende Qualität von dws heißt: Wandlungsfähigkeit. Und damit wären wir bei der nächsten Zahl:

47051 Duisburg. Willkommen im Ruhrgebiet! Ist das ein guter Standort für eine Werbeagentur? Diese Frage hätte sich eigentlich Ekkehard Dissars stellen müssen. Zu einer Zeit, als die Werbebudgets bei vielen Firmen noch unendlich groß schienen, hätte er mit einem Düsseldorfer Glaspalast sicher viel mehr Geld verdienen können. Heute sind wir froh, dass er sich für den Duisburger Innenhafen entschieden hat. Ruhrgebiet heißt: Realitätssinn, Bodenständigkeit und die verinnerlichte Haltung: Leistung muss auch ihr Geld wert sein. Dieser Gedanke wird dem ein oder anderen sicher entgegenkommen ...

Sechs bis 100 Mitarbeiter. „Mädels, die nur Pappen zu Präsentationen tragen, halten wir für entbehrlich. Deshalb beschäftigen wir grundsätzlich nur genau so viele Mitarbeiter, wie es das jeweilige Kundenprojekt erfordert. Für die alltäglichen Aufgaben sind sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter völlig ausreichend. Auch für die Entwicklung kreativer Ideen haben wir in unserer Stamm-Mannschaft genügend kluge Köpfe. Ist absolutes Spezialwissen gefragt, ziehen wir einfach Spezialisten hinzu, die dann von dieser Sache mehr verstehen. Und bei Großprojekten, wie die Planung, Organisation und Durchführung großer Events, können es – alle zusammengerechnet – auch mal 100 Leute sein, die für und mit uns arbeiten. Das nennen wir Effizienz“, so Sebastian Petry.

1,5: Hunde. „Ein kleiner Spaß auf Kosten der armen Französischen Bulldogge, die wir mit dieser Zahl permanent beleidigen. Vielleicht haben Sie Lust, einmal vorbeizukommen, um sie zu trösten. Dann können wir Ihnen noch ein bisschen mehr über uns erzählen. Vielleicht an einem Freitagnachmittag zu unserem wöchentlichen Kaffeeritual?“ Das gibt es übrigens schon immer. Seit 1973.

Ausgabe 01/2018