Image
Geschäftsführer Klaus und Tim Stebani (Foto: Mathis Wienand)
Anzeige

Glas Stebani

Transparenz und Innovation

Glas ist nicht nur irgendein Werkstoff. Aufgrund seiner großen Flexibilität und Wandlungsfähigkeit ist es sehr vielfältig einsetzbar, kann als Gestaltungselement hervorstechen oder aber dezent im Hintergrund bleiben. Das Material ist gleichzeitig stabil wie auch zerbrechlich und es erfordert daher viel Feingefühl im Umgang mit Glas.



Im Essener Norden, nicht weit vom Stadthafen und der Trimet-Aluhütte, präsentiert die Firma Glas Stebani ihr hochmodernes Glaszentrum. In einem 240 Quadratmeter großen Showroom kann man zahlreiche Anwendungsbeispiele sehen, die die große Individualität der Glasgestaltung deutlich machen. Glastüren in verschiedenen Ausführungen, Wände aus Glasbaustein die von innen beleuchtet werden können, Duschkabinen aus gebogenem Glas oder Spiegel in allen Varianten machen die Wandlungsfähigkeit des Werkstoffes Glas deutlich. Beeindruckend sind auch die raumhohen Glaswände im Bürotrakt der Firma. Sie schaffen schallgedämmte Arbeitsräume und lassen dabei die Großzügigkeit der Transparenz nicht vermissen. Die freie Sicht macht vielfache visuelle Kommunikation zwischen den Verwaltungsabteilungen, Vertrieb und Marketing möglich, und natürlich hebt die präsente Helligkeit des Tageslichts die Stimmung der Mitarbeiter. Vom Konferenzraum schaut man durch eine große Glasscheibe hinunter in die 600 Qua­dratmeter große Werkstatt mit hochmodernen Maschinen und einem großen Glaslager.

Tradition und Service


Für Klaus und Tim Stebani gab es keinen Zweifel, dass ihr im November 2013 neu eröffneter Firmenstandort ein Paradebeispiel für Glas-Innovationen und die Möglichkeiten der technischen Verarbeitung des Werkstoffs Glas werden sollte. Dennoch ist das Unternehmen auch seinem traditionellen Anspruch als Familienbetrieb immer treu geblieben. Glas Stebani ist seit mehr als 65 Jahren der professionelle Dienstleister für die Be- und Verarbeitung von Glas. Gegründet von Hans Stebani, ging der Betrieb zunächst an den Sohn Klaus Stebani über, bis mit Tim Stebani vor fünf Jahren auch die dritte Familiengeneration in die Unternehmensleitung kam. Vom 28-köpfigen Mitarbeiterteam sind ständig 16 hoch qualifizierte Monteure in ganz Nordrhein-Westfalen auf den Baustellen oder beim Kunden im Einsatz. Sie montieren Spiegel, Glas-Vordächer oder Glastüren und stehen für die Reparatur von zerbrochenen Scheiben u.a. im 24-Stunden-Glas-Notdienst zur Verfügung. Klaus Stebani: „Mit unserer langjährigen Erfahrung in der Glasbranche und modernster Technik sorgen wir für eine effiziente, zuverlässige und kostenoptimierte Ausführung unterschiedlichster Glasarbeiten.“ Daher vertrauen auch führende Großhandels- und Ladenketten der Firma Stebani deutschlandweit ihr „Glas-Management“ an: „Gibt es bei unseren Kunden Schwierigkeiten mit einer Glastür, einen Glasbruch oder muss eine Automatiktür eingestellt werden, sind wir selber oder mit unseren bundesweiten Netzwerkpartnern in kürzester Zeit vor Ort, um die Funktionalität zu gewährleisten“, stellt Tim Stebani den Serviceanspruch in den Vordergrund. Stolz ist er „als treues Kind des Ruhrgebiets“ auch auf Referenzprojekte wie das Weltkulturerbe Zeche Zollverein und das Ruhr Museum, für die Glas Stebani nicht nur die Außenverglasung, sondern auch zahlreiche Glasvitrinen liefern konnte. Daher schmückt der Doppelbock von Zollverein auch eine überdimensionale Glaswand im Stebani-Showroom: „Ein ganz innovatives digitales Druckverfahren, bei dem wir das fotorealistische Motiv direkt auf die Glasplatte drucken können“, freut sich Tim Stebani über die neueste Innovation des Hauses.

Ausgabe 08/2016