ProduktionAnzeige

BBF24.de: Testen macht Betriebe sicherer!

Schnelltests gehören bei BBF24.de zum Arbeitsschutz dazu.

Inhaber und Geschäftsführer Björn Fricke mit Teamleiter Sebastian Möllenberg vor dem neuen Firmensitz am Phoenix-See (v.l.) (© Jan Schmitz)
Inhaber und Geschäftsführer Björn Fricke mit Teamleiter Sebastian Möllenberg vor dem neuen Firmensitz am Phoenix-See (v.l.) (© Jan Schmitz)

Als die Pandemie losging, war Björn Fricke mit seinem Unternehmen B.B.F. Berufsbekleidung Fricke e.K. einer der wenigen, die trotzdem noch sehr schnell, günstig und zuverlässig die so dringend benötigten Artikel aus dem Bereich Hygiene und Gesundheitsschutz liefern konnten. Ende 2019, als noch niemand mit dem Ausmaß von Corona hier in Europa rechnete, lieferte seine Firma bereits FFP2-Masken bis nach Wuhan. In seinem im Jahr 2000 gegründeten E-Commerce-Unternehmen BBF24.de ist er spezialisiert auf den Verkauf von Arbeitsschutz, Berufsbekleidung und Entsorgungsverpackungen für alle Branchen, gleichwohl hat sich in den letzten beiden Jahren ein echter Schwerpunkt bei den Pandemie-Schutzartikeln entwickelt. „Epidemien hat es in den letzten Jahrzehnten ja schon mehrfach gegeben. Unser Unternehmen ist in diesem Bereich ohnehin sehr gut aufgestellt, sodass die Kunden von unseren langjährigen Kontakten zu den Lieferanten profitieren konnten.“ In seinem Segment ist BBF24.de heute eines der größten Handelsunternehmen weit über die Landesgrenzen von Nordrhein-Westfalen hinaus. Während vielerorts im vergangenen Jahr die Masken knapp wurden, konnte BBF24.de trotzdem sicherstellen, dass die Kunden deutschlandweit mit FFP2- und FFP3-Masken versorgt wurden. Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Ämter und Behörden bezogen bei ihm die Pandemie-Artikel. „Masken gehörten schon immer zu unserem Portfolio“, erläutert Fricke. „Für Asbest-Sanierer und Entsorger ist die BBF24.de mit ihren PSA- und TRGS 519-Fachberatern ein wichtiger Lieferant für Schutzausrüstungen wie Einwegbekleidung, Atemschutz und Verpackungen wie Big Bags. In Industrie, Bau und Handwerk schützen die Masken vor Staub und Giftstoffen, heute werden in jeder Branche die weiterentwickelten Masken zum Schutz vor der Ansteckung mit Corona benötigt.“ Über 27.000 Artikel sind im Online-Shop lieferbar, der übersichtlich nach Branchen geordnet ist.

Dank häufiger Testungen können Betriebe weiterarbeiten

Björn Fricke hat mit seinem Unternehmen die Generalvertretung eines Herstellers für Schnelltests übernommen, um Kunden wie kaufmännische Unternehmen, Apotheken und Testzentren zuverlässig versorgen zu können. Sein Unternehmen hat sich zu einem wichtigen Pandemieversorger für Kommunen, Städte und öffentliche Behörden entwickelt. In Zusammenarbeit mit einem deutschen Produzenten beliefert BBF24.de u.a. auch Schulen und Kitas sowie Praxen und Büroräume mit schützenden Luftreinigungsgeräten. Gerade diese Geräte werden uns alle auch wohl noch länger begleiten. „Meine Vision bei der Unternehmensgründung war, eine Firma zu führen, die immer flexibel und schnell reagieren kann, wenn sich die Marktbedürfnisse der unterschiedlichen Branchen verändern“, so Fricke. Obwohl die Frachtkosten von China aus im letzten Jahr drastisch gestiegen sind, kann er zum Teil sogar noch die früheren, günstigen Preise anbieten. Die große Halle am neuen Firmensitz am Phoenix-See ist gut gefüllt. Gerade Antigen-Schnelltests werden derzeit besonders bestellt. Arbeitgeber haben eine Sorgfaltspflicht ihren Mitarbeitern gegenüber und gerade dort, wo kein Homeoffice möglich ist, lässt sich nur mit regelmäßigen Tests die erforderliche Arbeitssicherheit gewährleisten.

Fotostrecke

Ausgabe 06/2021

Suche