PrivatAnzeige

Frank Korte: Riese & Müller – Erlebnis-Store jetzt bei Frank Korte

Profile Korte macht bei der Fahrradberatung den kleinen Unterschied im Ruhrgebiet.
Fahrrad Korte zählt zu den Riese & Müller Erlebnis-Stores
Fahrrad Korte zählt zu den Riese & Müller Erlebnis-Stores

Er ist der Fahrradspezialist im Revier: Frank Korte. An der Bahnhofstraße 123 in Herne stehen insbesondere E-Bikes im Vordergrund. „Wir nehmen uns für unsere Kunden noch ausgiebig Zeit“, berichtet Geschäftsführer Frank Korte. Für ihn ist eine bedarfsgerechte Beratung, insbesondere unter dem Aspekt der Gesundheit, zentral, um gemeinsam mit dem Kunden das richtige Rad zu finden. „Das Fahrrad muss immer den Bedürfnissen des Kunden angepasst sein, sonst hat er keine Freude daran. Wenn wir das gemeinsam herausgefunden haben, suchen wir nach der richtigen Größe. Nur Fahrräder, die den Maßen des Kunden entsprechen, kommen in die engere Auswahl.“

Meistergeführte Fachwerkstatt


Selbst Fahrräder aus einem individuellen Baukastensystem können nach Körpervermessungen durch Austausch diverser Bauteile noch optimiert werden. „So wie beim Fußball die Wahrheit auf dem Platz liegt, finden Probefahrten bei uns als Fahrradspezialisten auf der Straße statt. Nur hier kann der Kunde durch topografische Unterschiede die Fahrrad-Charakteristik im wahrsten Sinne des Wortes erfahren“, erläutert Korte. Seit diesem Jahr zählt Fahrrad Korte zum erlesenen Kreis der Riese & Müller Erlebnis-Stores. Hier können fast alle Modelle der Marke ausgiebig getestet werden. Die meistergeführte Fachwerkstatt zählt zu den zertifizierten Bosch eBike Expert-Werkstätten und rundet somit den besonderen Service am Kunden ab: „Ja, wir reparieren noch“, betont der Geschäftsführer. Als zusätzlichen Service bietet er das Leasing von E-Rädern an. „Das Thema E-Bike-Leasing ist für Firmen und deren Mitarbeiter das zentrale Thema 2017“, erklärt Korte. „Somit ist es selbstverständlich, dass wir unseren Kunden Fahrradleasing, aber auch Fahrradfinanzierung und Diebstahlversicherungen anbieten.“

Vorteilsleasing für Unternehmen


Vor allem im Nahbereich mache die Fahrradnutzung Sinn: „Studien haben ergeben, dass das Fahrrad auf Strecken bis zu sechs Kilometern das schnellste Verkehrsmittel ist. Im Umkreis von neun Kilometern gilt ein E-Bike als schnellstes Verkehrsmittel.“ Insbesondere bei der E-Bike-Variante entfalle das Schwitzen bei Bergstrecken oder Gegenwind, wobei die gesundheitlichen Aspekte, das Herz-Kreislauf-Training, erhalten blieben. Und der morgendliche Stress bei der Suche nach einem Parkplatz entfalle ebenfalls. Auch auf der Kostenseite sei das E-Bike die günstigste Variante im Vergleich zu Pkw oder ÖPNV: 100 Kilometer kosten rund acht Cent für den Strom. Nach 36 Monaten stehe bei der Leasing-Variante dann ein neues E-Bike vor der Tür. Arbeitgeber könnten so etwas für das Image sowie für die Mitarbeiterbindung und -gesundheit tun. „Also eine klassische Win-win-Situation“, ist Korte überzeugt. Und der Umwelt kommt der Umstieg auf das Rad auch zugute. Bei einer täglichen Fahrradleistung von zehn Kilometern spare ein Radler eine Tonne Kohlendioxid pro Jahr ein. Auch die geringere Versiegelung von Flächen nutze der Umwelt. Außerdem verminderten sich die Parkraumkosten im Unternehmen pro Rad um rund 90 Prozent. „Viele Unternehmen im Ruhrgebiet bezeichnen unsere Firma schon heute als ihren Leasingpartner. Das freut uns und wird mit einem Vorteilsleasingangebot belohnt“, erklärt Korte. Das Sortiment aus dem Leasingbereich umfasst Modelle der Marken Bergamont, BH, Conway, Flyer, Falter, Moustache, Riese & Müller, Simplon und Victoria.

Fotostrecke

Ausgabe 04/2017