Veranstaltungsreihe „Welt im Wandel“

Impulsvortrag zur Kommunikation 4.0
Hans-Jürgen Best (bis 29.11.2019 Stadtdirektor), Leo Martin (Ex-Geheimagent), Karin Brinkhöfer (Organisatorin der Veranstaltung), Nele von Seht (Direktionsassistentin Sheraton Essen Hotel) und Muchtar Al Ghusaein (Kulturdezernent der Stadt Essen) (v.l.)
Hans-Jürgen Best (bis 29.11.2019 Stadtdirektor), Leo Martin (Ex-Geheimagent), Karin Brinkhöfer (Organisatorin der Veranstaltung), Nele von Seht (Direktionsassistentin Sheraton Essen Hotel) und Muchtar Al Ghusaein (Kulturdezernent der Stadt Essen) (v.l.)
Bei der Netzwerkveranstaltung „Welt im Wandel“ am 28. November 2019 im Sheraton Hotel in Essen sprach der Ex-Geheimagent, Kriminalist und Autor Leo Martin vor knapp 90 Gästen über die Kommunikation 4.0 und gab praxisnahe Tipps. Der studierte Kriminalist und Experte für unterbewusst laufende Denk- und Handlungsmuster weihte die Zuhörer unter anderem in die Geheimnisse zwischenmenschlicher Empathie ein. Mit Freude nahm er einen Scheck für die Organisation „Das macht Schule“ entgegen und verzichtete dafür auf einen Teil seines Honorars. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von dem Essener „Duo Frauenzimmer“, Annette Aldick und Petra Lünz, und von dem „singenden Kriminalhauptkommissar“ von Nordrhein-Westfalen, Oliver Schmitt. Zu den Gästen aus Wirtschaft, Politik und Dienstleistung zählten neben Schmitt unter anderem der Polizeipräsident Frank Richter sowie die Landgerichtspräsidentin Gudrun Jockels. Das Grußwort der Stadt Essen überbrachte Muchtar Al Ghusaein, Dezernent für die Bereiche Kultur, Jugend und Bildung, der den Wandel in der Stadt und im Ruhrgebiet kommentierte. Karin Brinkhöfer, Organisatorin der Veranstaltung, hat die Veranstaltungsreihe vor sechs Jahren ins Leben gerufen unter anderem mit dem Ziel, neue Kontakte zu knüpfen und den spürbaren Wertewandel im Zeitalter der Digitalisierung zu verdeutlichen.
Ausgabe 09/2019