KHT: Neustrukturierung

KHT setzt auf Synergieeffekte
Christina Bahlmann leitet die neue Business Unit KHT
Christina Bahlmann leitet die neue Business Unit KHT
Die Kommissionier- und Handhabungstechnik GmbH (KHT) mit Sitz in Gelsenkirchen strukturiert ihre Geschäftseinheiten neu. So führt das Unternehmen die Business Unit KHT neu ein, zu der die Subunits Messtechnik, INDU-Store und Services gehören. Christina Bahlmann hat zum 1. April die Leitung übernommen. „Mit der neuen Business Unit KHT reagieren wir auf die rasanten Entwicklungen in Industrie, Handel und Logistik. Wir freuen uns sehr, mit Christina Bahlmann die ideale Besetzung für die neue Stelle gefunden zu haben“, sagt Christian Bauer, Geschäftsführer der Kommissionier- und Handhabungstechnik GmbH. Durch die neue Struktur könne das Unternehmen seine Kunden auf ihrem Weg zur Automatisierung und der digitalen Transformation noch effizienter beraten und begleiten. Die KHT beabsichtigt mit der neuen Business Unit, Synergieeffekte zu generieren. Neben den Zielen Wachstums und Internationalisierung steht die Weiterentwicklung der Serviceorganisation im Fokus, um den Kunden auch im After-Sales Bereich einen schnellen und reibungslosen Support zu bieten. Für Christina Bahlmann spielt die neue Struktur dabei eine entscheidende Rolle: „Wir haben uns bewusst dazu entschieden, die Servicefunktionen der Subunits zu einer gemeinsamen Serviceeinheit zusammenzufassen, um Know-how zu teilen und Flexibilität zu gewinnen“, betont die Leiterin Business Unit KHT. Seit August 2018 ist Bahlmann für die KHT als Supply Chain & Prozessmanagerin tätig. Christian Bauer betont: „Durch diese Tätigkeit verfügt sie über detailliertes Verständnis für die Geschäftsabläufe und Anforderungen unserer Kunden.“ Vor ihrer Tätigkeit bei KHT war Christina Bahlmann unter anderem bei der Porsche AG in der Vorserienlogistik tätig und arbeitete bei der NSW GmbH in den Bereichen Produktionsplanung, Intralogistik und Geschäftsprozessoptimierung.
Ausgabe 03/2019