Stadtsparkasse Oberhausen: Neue Führungsspitze

Finanzdienstleister stellt Weichen
Die neue Führungsspitze der Stadtsparkasse Oberhausen: Hinten v. l.: Thomas Gäng, Vorstandsmitglied, Oliver Mebus, Vorstandsvorsitzender. Vorne v. l.: Wolfgang Schepers und Holger Rücken, Verhinderungsvertreter, Frank Wrobel, Leiter Unternehmenskommunikation
Die neue Führungsspitze der Stadtsparkasse Oberhausen: Hinten v. l.: Thomas Gäng, Vorstandsmitglied, Oliver Mebus, Vorstandsvorsitzender. Vorne v. l.: Wolfgang Schepers und Holger Rücken, Verhinderungsvertreter, Frank Wrobel, Leiter Unternehmenskommunikation
Die Stadtsparkasse Oberhausen hat einen neuen, verkleinerten Vorstand. Das Finanzinstitut wird seit dem 1. April 2019 vom Führungsduo Oliver Mebus, Vorsitzender des Vorstandes, und Thomas Gäng, Mitglied des Vorstandes, geleitet. Als Verhinderungsvertreter fungieren weiterhin Holger Rücken, der Leiter des Filialvertriebs, und seit dem 1. April 2019 der Leiter des Unternehmenskundenbereiches Wolfgang Schepers. Neuer Leiter der Unternehmenskommunikation ist – ebenfalls seit dem 1. April 2019 – Frank Wrobel, der die Nachfolge der in Mutterschutz gegangenen Janine Verbeeten antritt. „Mit der neu gruppierten Führungsspitze kommen rund 125 Jahre Sparkassenerfahrung zusammen. Diese Erfahrung in Kombination mit dem Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden wir nutzen, um uns weiterhin als das zu präsentieren, was wir sind – das Bankinstitut Nr. 1 in Oberhausen“, freut sich der neue Vorstandsvorsitzende Oliver Mebus auf künftige Herausforderungen. Um die Schwerpunkte der Stadtsparkasse auch in der Öffentlichkeit bekannt zu machen, wurde eigens ein griffiger Slogan entwickelt: Wir. Für Sie. Für Oberhausen. „Damit bringen wir auf den Punkt, was im Fokus unserer Arbeit steht: Nur als Team, mit vereinten Kräften werden wir unsere erfolgreiche Entwicklung fortsetzen. Dabei stehen unsere Kunden und Partner stets im Mittelpunkt“, erläutert Thomas Gäng. „Der Slogan macht zudem deutlich, dass wir auch zukünftig mit Standort entwickelnden und fördernden Maßnahmen sowie gesellschaftlichem Engagement unsere enge Verbundenheit zu unserer Stadt zeigen.“ Radikale Strategieänderungen schließt Oliver Mebus aus. „Vielmehr setzen wir auf eine kontinuierliche Weiterentwicklung unserer strategischen Ausrichtung und auf Flexibilität in Zeiten der Digitalisierung aller Lebensbereiche und Prozesse. Wir sind und bleiben ein effizientes, modernes und kundennahes Institut.“
Ausgabe 03/2019