Mehr-BB Entertainment

Starlight Express-Theater beeindruckt mit Rekordzahlen
Kürzlich begeisterte Starlight Express mit der 12.000. Show in Bochum
Kürzlich begeisterte Starlight Express mit der 12.000. Show in Bochum
Wie kein anderes Musical steht Starlight Express für Innovationen und Rekorde: In 31 Jahren Starlight Express spielten insgesamt 799 Künstler aus 36 Nationen mehr als 12.000 Vorstellungen in Bochum. Bereits 2013 erhielt Starlight Express für damals 13 Millionen Zuschauer von „Guinness World Records, London“ den Titel des erfolgreichsten Musicals weltweit an einem Standort. Inzwischen zählte das Musical über 17 Millionen Besucher. Erst Anfang April erhielt Starlight Express den begehrten Live Entertainment Award (LEA) in der Kategorie Show des Jahres 2018. Den 30. Geburtstag seines Rekord-Musicals nahm Andrew Lloyd Webber zum Anlass, um sich mit dem ursprünglichen Kreativteam von 1988 sowie neuen Talenten aus Kunst und Technik zusammenzusetzen und das Musical noch spektakulärer, innovativer und zauberhafter zu gestalten. Aufwendige Projektionstechniken, die magische 360-Grad-Bühnenbilder zaubern, automatisierte Verfolger und abertausende Lichtpunkte, welche die Bühne in eine magische Sternennacht verwandeln: Starlight Express setzt auch beim Lichtdesign neue Maßstäbe. Vor allem mit der innovativen Projektionstechnik leistet das Erfolgsmusical Pionierarbeit auf dem Gebiet des digitalen Bühnenbildes: durch die schwarzgestrichenen Bühnenelemente wird das spektakuläre Eisenbahn-Set des Musicals durch Videoprojektionen noch effektvoller in Szene gesetzt. Das Starlight Express-Theater in Bochum können dank der innovativen Veranstaltungstechnik auch Firmen nutzen – für ein Event der Extra-Klasse. Egal ob für Weihnachtsfeiern, Workshops, Tagungen oder Produktpräsentation: Die Räumlichkeiten reichen vom 120 Quadratmeter-Raum für persönliche Events bis hin zum Theatersaal mit 1.650 Sitzplätzen. Als Teil der Mehr-BB Entertainment Gruppe kann das Theater auf einen starken Partner bei der Konzeption und Realisierung jeglicher Veranstaltung zählen.
Ausgabe 04/2019