Logistik Accelerator im Ruhrgebiet

Aldi Süd, Tengelmann Ventures und Fiege fördern Start-up-Kooperationen
Mentoren und Start-ups des Starbuzz Accelerators Batch #3 bei der Präsentation ihrer Resultate während des finalen Demo Day im März 2019
Mentoren und Start-ups des Starbuzz Accelerators Batch #3 bei der Präsentation ihrer Resultate während des finalen Demo Day im März 2019
Gemeinsam mit führenden Unternehmenspartnern aus der Handels-, Produktions- und Logistikbranche initiiert der ruhr:hub ein Beschleunigungsprogramm (Accelerator), um das Potenzial innovativer digitaler Start-ups zu erschließen. Der Accelerator macht es sich zum Ziel, mehr Chancen für lokal ansässige Unternehmen zur Zusammenarbeit mit Start-ups zu generieren. Die teilnehmenden Start-ups werden bei dem dreimonatigen Programm von erfahrenen Mentoren aus dem ruhr:hub-Netzwerk in den Bereichen IT, Recht & Steuern, Marketing & Vertrieb, Strategie und Venture Capital unterstützt. Mit Sitz in Mülheim an der Ruhr, verfügt das Accelerator-Programm über eine außergewöhnliche Kundennähe im B2B- und B2C-Bereich. Eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg, neben dem Zugang zu Kapital und der Verfügbarkeit hoch qualifizierter Talente. Starbuzz Ruhr positioniert sich vor allem durch das Partnernetzwerk, welches überwiegend aus etablierten Unternehmen im Einzelhandel besteht, als führender unabhängiger Beschleuniger für Start-ups im Bereich Digital Commerce und Logistik. Zukünftig soll an Stelle des Accelerator-Programms ein regelmäßiges Hackathon-Format treten. Im Rahmen des Hackathons können Starbuzz-Unternehmen individuelle digitale Herausforderungen ausschreiben, zu denen die teilnehmenden Start-ups an einem Wochenende konkrete Lösungsansätze erarbeiten. Im besten Fall lassen sich hierdurch langfristige Kooperationen anstoßen und Digitalisierung vorantreiben. Weitere Informationen sind auf den Websites www.starbuzz.ruhr und www.hub.ruhr zu finden.
Ausgabe 04/2019