Klöckner & Co

Aktivitäten werden zentralisiert
Sven Koepchen, CEO von Klöckner & Co Deutschland
Sven Koepchen, CEO von Klöckner & Co Deutschland
Unter dem Namen „kcd.west“ werden zukünftig die Aktivitäten der Duisburger Klöckner & Co Deutschland GmbH, einem der führenden Werkstoffhändler bundesweit, in NRW zusammengefasst. Kern der Strategie ist die Zentralisierung der Lagerhaltung und der Anarbeitung in der Region an einem Standort. Die Lagerlogistik in Frechen wird verlagert und in den Standort Duisburg-Meiderich überführt. Dazu wird die Klöckner & Co Deutschland GmbH innerhalb der nächsten zwei Jahre das bestehende Lager in Duisburg umfänglich modernisieren und erweitern. Durch die Investition in diverse Anarbeitungs-Aggregate ist ein deutlicher Ausbau des Serviceportfolios geplant. Außerdem soll die IT-Infrastruktur im Rahmen der Digitalisierungsstrategie von Klöckner & Co auf den neuesten Stand gebracht werden. „Mit der exponierten Lage und den damit verbundenen logistischen Vorteilen wird Duisburg nach dem Umbau die zentrale produktübergreifende Versorgung der Region West übernehmen. Das hat den großen Vorteil, dass Kundenaufträge auch mit großer Diversität zukünftig logistisch aus einer Hand bedient werden können“, erklärt CEO Sven Koepchen. Der Standort Frechen wird die Vertriebsaktivitäten als Verkaufsbüro weiterführen. „kcd.west“ wird somit die Region zukünftig mit einer Zentrale in Duisburg und zwei Verkaufsbüros (Frechen und Hagen) bedienen.
Ausgabe 01/2020