IT-Trends 2020

Digital und sicher als kostenlose Online-Serie
Der jährliche Kongress „IT-Trends“ informiert Entscheider aus der Region zu aktuellen Entwicklungen in der Unternehmensdigitalisierung und Informationssicherheit (Foto: ECHTERMANN PHOTOGRAPHY)
Der jährliche Kongress „IT-Trends“ informiert Entscheider aus der Region zu aktuellen Entwicklungen in der Unternehmensdigitalisierung und Informationssicherheit (Foto: ECHTERMANN PHOTOGRAPHY)
Vermehrt digitalisiertes sowie flexibles und verteiltes Arbeiten im Unternehmen, im Co-Working-Space oder zu Hause sind wesentliche Schritte für Unternehmen und Institutionen, um im Wettbewerb bestehen zu können. Dies gilt nicht erst seit Ausbruch der Corona-Pandemie. Seither hat sich die Entwicklung jedoch stark beschleunigt.

Traditionell informiert der jährliche „IT-Trends“-Unternehmerkongress im Bochumer Ruhrstadion Entscheider aus der Region zu aktuellen Entwicklungen in der Unternehmensdigitalisierung und Informationssicherheit. Auch hier werden in diesem Jahr – zumindest temporär – neue, digitale Wege beschritten.
Die Bochum Wirtschaftsentwicklung und der regionale IT-Verband networker NRW e. V. präsentieren ab dem 28. Oktober 2020 (16:00 bis 17:30 Uhr) die Vorträge und Workshops der abgesagten Präsenzveranstaltung in kurzen wöchentlichen Online-Beiträgen. Im Anschluss daran besteht jeweils die Möglichkeit zum persönlichen B2B-Austausch mit den Experten in Breakoutsessions. Der Titel der Veranstaltungsserie lautet „IT-Trends 2020 digital & sicher: Online-Stage“.
Interaktiv werden in einem Workshop die „Dos und Don’ts der Digitalisierung“ erarbeitet. Wie Risiken und Obliegenheiten rund um Informationssicherheit und Datenschutz systematisch begegnet werden kann und welche Tools dabei zum Einsatz kommen, wird in drei aufeinanderfolgenden Terminen dargestellt.
„Unternehmen und Kommunen sind sich heute in der Regel der Risiken von Cyberangriffen und -schäden bewusst. Gleichzeitig stehen viele jedoch vor der Herausforderung, geeignete Präventivmaßnahmen zum Schutz ihrer IT-Umgebung und kritischer nicht digitaler Informationen zu identifizieren, denn Angriffswege und -methoden ändern sich stetig“, erläutert Daniel Brans, Geschäftsführer von networker NRW e. V. „Hier wollen wir mit der IT-Trends-Online-Stage eine regelmäßige Anlaufstelle etablieren, wo sich Unternehmen und Kommunen informieren und mit regionalen Experten austauschen können.“
Die Veranstalter hoffen, auf diesem Wege das gewohnt informative und interaktive Erlebnis der „IT-Trends“ zumindest ein wenig ersetzen zu können.
Detaillierte Informationen zu den ersten Serienbeiträgen bis Dezember sowie zur Anmeldung sind auf der Webseite http://www.it-trends.nrw/ zu finden.
Online-Artikel