Buchvorstellungen: Digitaler Minimalismus …

... und weitere Bücher, die Sie kennen sollten.
Cal Newport – Digitaler Minimalismus
Redline / 272 S. / 19,99 €

Titel und Thema lassen zunächst vermuten, dass es sich hier um ein Zeitmanagement- oder Selbstorganisationsbuch handelt, welches dem Leser Tipps gibt, wie er am besten Zeit durch möglichst wenig digitales Leben spart. Die Vermutung geht aber fast vollkommen ins Leere. Newport geht es eher um ein „digitales Entgiften“. Er macht sehr deutlich, dass das digitale Leben nicht nur in den sozialen Medien zu einem Suchtverhalten geworden ist, und legt dar, wie dies den Einzelnen, aber auch die Gesellschaft verändert hat. Dies wird mit Studien belegt und mit Realgeschichten untermalt. Dass am Ende ein „Digital Detox“ natürlich zu mehr Lebenszeit und Lebensqualität führt, ist die logische Konsequenz. Das Buch ist aus meiner Sicht fast für jeden ein unterhaltsames und gleichzeitig aufweckendes Muss.

Bernd Stelzer – Kompetenzentwicklung im Vertrieb
Schäffer-Poeschel / 191 S. / 29,95 €

Dieses Buch erwartet vom Leser, dass er damit und daran arbeitet. Stelzer hat ein komplexes Werk vorgelegt für Geschäftsführer und Vertriebsverantwortliche, aber auch für Ausbilder in diesem Bereich. Mit psychologischem Know-how erklärt Stelzer, wie sich Kompetenzentwicklung und Trainings bzw. Ausbildung wegentwickeln müssen von den althergebrachten Methoden, die teils schon seit Jahren und Jahrzehnten in Unternehmen angewandt werden. So wird z. B. anhand der sogenannten Ebbinghaus’schen Vergessenskurve deutlich gemacht, dass der alte „Lerndrill“ kontraproduktiv und nicht zielführend ist. Für Freunde „reißerischer“ und unterhaltsamer Vertriebs- und Führungsliteratur ist dieses Buch nicht geeignet. Der Leser und Anwender jedoch, der fachlich und sachlich das Thema Vertrieb und Führung angeht, wird hier viele seiner (ungestellten) Fragen beantwortet bekommen.

Todd Davis – Werde besser!
Gabal / 256 S. / 26,90 €

Egal ob Führungskraft oder Mitarbeiter, Sachbearbeiter, Verkäufer oder Entscheider – im beruflichen Umfeld ist immer ein positives Miteinander notwendig, um konstruktiv zusammenarbeiten zu können. Mit-Arbeit ist immer auch eine Beziehungsangelegenheit. Hier setzt Todd Davis mit seinem Buch an. Er erweist sich als ein Meister im Storytelling und präsentiert zu seinen Thesen bzw. grundlegenden Ideen immer eine „Rahmenhandlung“ sowie einige Praxisgeschichten, die seine Ausführungen untermauern. Hierbei gelingt es ihm, den Leser, obwohl es sich um ein Sachbuch handelt, immer wieder zu packen und fern von Langeweile zu sein. Davis holt seinen Leser immer wieder ab und führt ihn in die jeweiligen Episoden und Storys ein, als wäre er dabei. Aus meiner Sicht ganz klar ein gutes Buch zum Thema Beziehungsaufbau und Beziehungspflege im Business!

Thorsten Polleit – Vom intelligenten Investieren
FBV / 251 S. / 14,99 €

Warum kommt schon wieder ein Investment-Buch auf den Markt? Zunächst weist Polleits Buch einen gravierenden Unterschied zu den meisten Marktbegleitern auf: Die meisten Finanz- bzw. Investmentbücher sind von amerikanischen „Investmentgurus“ – betrachten also oft den amerikanischen Markt mit Kursentwicklungen, Leitzinsen etc. Polleit orientiert sich hier weniger an Charts als an den Investmentmethoden langjährig erfolgreicher Investoren wie Buffett oder Munger. Seine Tipps und Ideen vermittelt Polleit klar und schlüssig und ohne großes Börsen- oder Investment-„Kauderwelsch“. Griffig geschrieben sind seine Anweisungen schnell umsetzbar. Hier zeigt sich Polleits jahrelange Erfahrung im Finanz- und Investmentsektor. Ob alle Strategien wirklich werthaltig sind, weiß man, wie bei allen Finanzbüchern, leider erst nach einigen Jahren. Andreas Kaldewey | redaktion@regiomanager.de
Ausgabe 06/2019