EMD ELEKTRIK: Ständig unter Strom

Der Gelsenkirchener Fachbetrieb hat sich als Elektrospezialist für Wohnungsbaugesellschaften einen Namen gemacht. Seit 1991 lautet das Handwerkermotto daher: Geht nicht, gibt’s nicht.
Das EMD-Team ist für alle führenden Wohnungsbaugesellschaften im Revier tätig Foto: © Holger Bernert
Das EMD-Team ist für alle führenden Wohnungsbaugesellschaften im Revier tätig Foto: © Holger Bernert
In den letzten Jahren hat sich die EMD Elektrik GmbH einen hervorragenden Namen als Handwerkspartner für die großen Wohnungsbaugesellschaften und Genossenschaften im Revier gemacht. Auf der Referenzliste der Gelsenkirchener Spezialisten stehen klangvolle Namen wie Vivawest, Vonovia, HGW oder LEG. Darüber hinaus ist EMD Ansprechpartner, wenn es um allgemeine Elektroinstallationen und pfiffige Lösungen für Kommunikations- und Sicherheitstechnik sowie Lichtdesign im Neubaubereich geht. Sämtliche Dienstleistungen werden aber auch im Bereich der Altbausanierung angeboten. Damit alles reibungslos klappt, beschäftigen Holger Brzezinski und Carsten Graneis, die das 1991 gegründete Familienunternehmen seit zwei Jahren als Geschäftsführer leiten, 25 Elektroinstallateure und Bürofachkräfte sowie neun Auszubildende. Im vergangenen Jahr hat die EMD Elektrik GmbH einen Umsatz von 3,2 Millionen Euro generiert. Mit insgesamt 19 Servicefahrzeugen fahren die Mitarbeiter in kleinen Teams zu den einzelnen Baustellen im Ruhrgebiet. EMD ist Mitglied der in Hamburg ansässigen HPM. „Dort kümmert man sich um Finanz- und Lohnbuchhaltung, rechtliche Angelegenheiten und die IT. So haben wir den Kopf für unsere handwerklichen Kernkompetenzen frei“, bringt es Carsten Graneis auf den Punkt.

Attraktive Ausbildung

Die EMD Elektrik GmbH ist auch ein attraktiver Ausbildungsbetrieb für junge Leute, die gerne den Beruf des Elektronikers für Energie- und Gebäudetechnik erlernen möchten. „Wir legen sehr viel Wert auf eine qualitativ hochwertige Berufsausbildung“, verspricht Holger Brzezinski als gelernter Elektroinstallateur mit der Lizenz zur Ausbildung. Im Rahmen der Initiative „azubiJump“ werden die Auszubildenden fit für den beruflichen Alltag gemacht. „Dabei lernen die jungen Leute während ihrer Lehre im Rahmen eines umfangreichen Seminarprogramms alle Soft Skills kennen, die sie für ihr Berufsleben benötigen“, fügt Carsten Graneis hinzu. „Das sind zum einen vorbildliches Verhalten, sicheres Auftreten, der richtige Umgang mit Kunden und Teamfähigkeit. Aber auch wir als Ausbilder können unser Wissen über Führung, Wertevermittlung und Motivation vertiefen.“ Aufgrund dieses Engagements muss sich das Unternehmen keine Sorgen um beruflichen Nachwuchs machen. „Wir freuen uns über zahlreiche Bewerbungen von geeigneten Schulabgängern, die bei uns eine Ausbildung absolvieren möchten. Dabei streben wir an, jedes Jahr zwei neue Auszubildende einzustellen“, so Brzezinski weiter. „Und das ist uns bisher immer gelungen.“ Der Fachkräftemangel macht auch vor dem Elektrohandwerk nicht halt. Aber auch hier gehen die EMD-Geschäftsführer einen anderen Weg, der den Betrieb bei potenziellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter attraktiver machen soll. „Unser Bestreben ist es, einen modernen Arbeitsplatz anzubieten“, führt Graneis aus. „Die Vorteile reichen von der übertariflichen Bezahlung und der Möglichkeit, einen Dienstwagen zu bekommen, bis hin zu einer bezahlten Mitgliedschaft im Fitnessklub. Da unser Team aus hoch qualifizierten Spezialisten besteht, besuchen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig Weiterbildungsseminare in ihren Fachgebieten.“

Fotostrecke

Ausgabe 04/2019

Kontakt

EMD Elektrik

EMD Elektrik

Adresse:
Fischerstr. 4,
45899 Gelsenkirchen
Telefon:0209/51087

Suche