Vierter Team-Cup NRW: Der Team-Cup NRW 2019

Die vierte Auflage des Team-Cups NRW fand Anfang Juli bei idealen Wetterkonditionen auf dem Baldeneysee statt. Veranstalter und Teilnehmer verbuchten die Regatta erneut als vollen Erfolg.
Kaum eine Sportart entwickelt solch eine Teamdynamik wie das Segeln (Foto: ETUF)
Kaum eine Sportart entwickelt solch eine Teamdynamik wie das Segeln (Foto: ETUF)
Der diesjährige vom Essener Turn- und Fechtklub (ETUF) Segeln am 6. Juli ausgerichtete Team-Cup NRW war wieder ein voller Erfolg. Fünf Firmen-Teams à zwei bis vier Personen (Rohden GmbH, Volvo-Centrum Rhein-Ruhr mit zwei Teams, das Ingenieurbüro Römling und der REVIER MANAGER) traten bei besten Wind- und Wetterverhältnissen auf dem Baldeneysee gegeneinander an und erlebten, wie das Segeln ein Team zusammenschweißt.

Teambuilding par excellence

Teamgeist, Gruppendynamik und Vertrauen sind nicht nur die Grundlage für unternehmerischen Erfolg, sondern auch für eine gute Segel-Crew. Das Motto des Team-Cups NRW lautet dementsprechend „Teambuilding unter Segeln“. Neben dem Teambuilding innerhalb jeder Firmen-Crew steht beim Team-Cup NRW das Knüpfen von Kontakten zwischen den Teams im Vordergrund. Denn kaum eine Sportart entwickelt solch eine Teamdynamik wie das Segeln. Schließlich ist es an Bord unerlässlich, dass sich alle Crew-Mitglieder aufeinander verlassen können. Alle müssen mit anpacken und jede Aktion beeinflusst das gemeinsame Vorwärtskommen.

Die diesjährige Regatta

Insgesamt wurden zehn spannende Wettfahrten ausgetragen, bei denen jeweils drei der teilnehmenden Mannschaften im Wechsel gegeneinander antraten. Jede Crew kam nach diesem Austragungsmodus auf sechs Wettfahrten. Regelmäßige Crew-Wechsel auf dem Wasser garantierten eine schnelle Abfolge der Rennen. Gesegelt wurde wie gewohnt in Fleetraces auf ca. sieben Meter langen klubeigenen Kielbooten der J/22-Klasse mit Fock und Großsegel. „Damit alles glattläuft, stellt der ETUF Segeln jeder Crew einen erfahrenen Skipper zur Seite. Es muss sich also keiner Sorgen machen“, erklärt Peter Späth vom ETUF, Organisator der Veranstaltung. Gesteuert werden die J/22-Boote von Junioren-Seglern des ETUF, die allesamt erfahrene Regattasegler sind. Segelerfahrung ist für eine Teilnahme an der Regatta nicht erforderlich. Als Unternehmen kann man eine oder mehrere Mannschaften in einer Größe von zwei bis vier Personen anmelden. Dabei können auch Kunden, Geschäftspartner oder Gäste Teil des Teams sein. Gesamtsieger der Regatta wurde diesmal das Team des REVIER MANAGER. Den zweiten Platz ersegelte sich das Team der Rohden GmbH und den dritten erreichte das Ingenieurbüro Römling. Auf Platz vier lag das Team 1 und auf Platz fünf das Team 2 des Volvo-Centrums Rhein-Ruhr. Die Teilnehmer waren durchweg begeistert und verbuchten den Tag als rundum gelungene Teamveranstaltung.

Fotostrecke

Ausgabe 05/2019