DigitalAnzeige

Labtagon: Potenziale in der IT heben

Die Labtagon GmbH ist mit Software-Lösungen und Dienstleistungen im IT-Service-Management branchenübergreifend erfolgreich.
Alexander Weber ist Gründer und Geschäftsführer der Labtagon GmbH in Mönchengladbach
Alexander Weber ist Gründer und Geschäftsführer der Labtagon GmbH in Mönchengladbach
Ein Chatbot namens Marvin kümmert sich seit Kurzem um die Belange der Kunden im Bereich IT-Service-Management. Natürlich ist das Team der Labtagon GmbH weiterhin auch per Telefon oder E-Mail erreichbar. Der neue Kommunikationsweg ist ein kleines, aber deutliches Signal, dass die Labtagon GmbH in Sachen Digitalisierung auf der Höhe der Zeit agiert und ihre Kunden entsprechend beraten kann. Ob Logistikbereich, Gesundheitssektor oder Produktion – Mittelständler und Konzerne aus den unterschiedlichsten Branchen aus ganz Deutschland vertrauen der hohen Kompetenz des Dienstleisters und Software-Herstellers vom Niederrhein. Auch Verwaltungen und Banken gehören zum Kundenkreis. Grundsätzlich gilt: „Jedes Unternehmen mit einer IT ist ein potenzieller Kunde“, sagt Alexander Weber, Gründer, alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer der Labtagon GmbH. „Wir unterstützen IT-Abteilungen dabei, sich mittels messbarer Erfolge stärker zu positionieren und damit das gesamte Unternehmen weiter nach vorne zu bringen.“ Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung weiß der staatlich geprüfte Betriebswirt mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik und Organisationslehre, dass in jeder IT „Gold“ vergraben ist. „Gemeinsam mit dem Kunden finden wir diese wertvollen Potenziale und holen sie ans Tageslicht.“ Ziel ist eine langfristige Kostenreduktion und Qualitätssteigerung.

Beispiel Onboarding
Das Portfolio der Mönchengladbacher umfasst Projektmanagement, Beratung, Betriebsunterstützung, Softwareentwicklungen und Schulungen. Einsatzgebiete der Labtagon-Lösungen sind u.a. Asset-, Vertrags- und Lizenzmanagement, Inventarisierung, Identitäts- und Zugriffsverwaltung, Client- und Mobility-Management sowie Workspace-Management. „Bei IT-Onboarding-Prozessen beispielsweise kann die hausinterne IT alles so vorbereiten, dass sich der neue Mitarbeiter an seinen Arbeitsplatz setzen und sofort loslegen kann“, sagt Alexander Weber. Im Team gilt der 48-Jährige als sympathischer Querdenker, der immer ein offenes Ohr für seine Mitarbeiter hat und ihre Kreativität befeuert. Und das durchaus auch mit kaufmännischem Erfolg: „Nicht wenige unserer Produkte sind aus Mitarbeiter-Ideen entstanden“, freut sich der Geschäftsführer.  Das Thema IT begleitet ihn seit frühester Jugend. Während seiner Ausbildung zum Industriekaufmann in einem Energieunternehmen schrieb er seine Berichte bereits auf dem C64. „Ich hatte einfach keine Lust, wegen möglicher Fehler alles noch einmal auf der Schreibmaschine abzutippen“, erinnert er sich lächelnd. Sein Talent am Rechner blieb nicht lange verborgen, schnell kam er in den EDV-Bereich seines Ausbildungsbetriebs. 2002 wechselte er die Branche, fing bei einem Software-Hersteller in Karlsruhe an. „Es war der Startschuss für meine Karriere als Berater“, erzählt er.   Dem Wohnort Mönchengladbach blieb er allerdings immer treu. „Aus der damaligen Zeit weiß ich, dass Homeoffice sehr gut funktionieren kann; man muss seinen Mitarbeitern vertrauen und ihnen Verantwortung übergeben.“ Natürlich verfolgt er diese Philosophie auch in seinem eigenen Unternehmen. „Unsere Stärke kommt von innen.“ Teamzusammenhalt, passionierte Leistungsbereitschaft und kreative Lösungsfindungen sind die Grundpfeiler des Unternehmens. Alexander Weber führt sein Team nach ganz konkreten Leitlinien: „Nur mit Motivation und entsprechendem Einsatz können wir den Anforderungen unserer Kunden gerecht werden und unsere eigenen Maßstäbe erreichen. Dazu gehört unbedingtes Vertrauen, die Freiheit, nach Ideen zu suchen und Wege ausprobieren zu können.“ Die Messlatte hängt bei Labtagon hoch. „Es sind jedoch Ziele, die sich aus dem Team heraus selbst entwickeln und immer wieder aufs Neue gesetzt werden. Engagement und Ehrgeiz spielen eine wesentliche Rolle dabei.“

Matrix42 ist Partner
Verlässliche Partnerschaft ist ein weiteres Stichwort, das Alexander Weber häufig verwendet. Als sein damaliger Arbeitgeber mit dem Frankfurter Software-Hersteller Matrix42 fusionierte, blieb Alexander Weber an Bord. Viele Jahre arbeitete er für Matrix42, bis er 2013 die Entscheidung traf, seinen eigenen Weg zu gehen – mit dem renommierten Software-Hersteller als Partner. Anfang 2014 erfolgte die Gründung der GmbH. Inzwischen hat Labtagon in dieser Kooperation mit Matrix42 den Gold-Status erreicht. Und nicht nur das: „Wir veredeln die Matrix42-Produkte auch weiter“, sagt der Geschäftsführer und wählt einen Vergleich aus dem Automobilbereich. „Es ist wie beim Tuning. Allerdings steht nicht der Spaß im Vordergrund, sondern der Mehrwert beim Kunden.“ Entstanden sind so beispielsweise Tools wie ein Barcode-Scanner oder eine Unterschriften-Applikation. „Wir haben die Möglichkeit einer manipulationssicheren Empfangsbestätigung geschaffen“, nennt der IT-Spezialist als Beispiel. Diese Apps bieten nutzenorientierte Funktionserweiterungen und erleichtern die Abläufe. Die Kosten sind im IT-Service zu hoch. Die Assetverwaltung ist zu intransparent. Das Service-Team beschwert sich über ein Ungleichgewicht in der Arbeitsbelastung. In der IT- und Prozess-Sicherheit gibt es Defizite. „Das und mehr sind übliche Fakten, die an das Labtagon-Team herangetragen werden“, berichtet Alexander Weber. Am Anfang steht immer eine sorgfältige Bestandsaufnahme, um die passgenaue Lösung zu finden. Jeder Kunde erhält den gleichen Rundum-Service, ob es sich nun um einen Mittelständler mit 100 Mitarbeitern oder einen Konzern mit 30.000 Mitarbeitern handelt. „Wichtig ist die gegenseitige Wertschätzung. Das gilt für Kunden, Partner und Kollegen gleichermaßen“, sagt der Unternehmensgründer. Daniel Boss | redaktion@regiomanager.de

Fotostrecke

Ausgabe 09/2019

Kontakt

Labtagon

Labtagon

Adresse:
An der Eickesmühle 40,
41238 Mönchengladbach
Telefon:+49 2166 989490
Fax:+49 2166 989489

Suche