Image
Firmenpatriarch Erivan Karl Matthias Haub

Tengelmann Gruppe

Tengelmann

Firmenpatriarch Erivan Karl M. Haub gestorben



Erivan Karl Matthias Haub, ehemaliger Chef des Familienunternehmens Tengelmann, ist am 6. März im Alter von 85 Jahren in den USA verstorben. Zudem gilt einer seiner beiden Söhne, Tengelmann-Chef Karl-Erivan W. Haub, der das in Mülheim /Ruhr ansässige Unternehmen bisher gemeinsam mit seinem Bruder Christian in fünfter Generation geführt hatte, seit dem 7. April nach einer Skitour in den Schweizer Alpen als vermisst. Mitte April teilte die Unternehmerfamilie mit, dass es für den routinierten Alpinisten keine Überlebenswahrscheinlichkeit mehr gebe. Firmenpatriarch Erivan Karl M. Haub befand sich zum Zeitpunkt seines Todes gemeinsam mit seiner Frau Helga auf seiner Ranch in Pinedale im US-Bundesstaat Wyoming. Von 1969 bis 2000 war Erivan Haub allein geschäftsführender Gesellschafter der Tengelmann Gruppe. Während dieser Zeit baute er das Familienunternehmen in vierter Generation zu einem Handelskonzern von internationalem Rang aus. Im Jahr 2000 übertrug er die operative Verantwortung an seine Söhne und übernahm den Vorsitz im Unternehmensbeirat. Mit Vollendung seines 80. Geburtstages zog er sich endgültig ins Privatleben zurück. Unvergessen bleibt sein frühes Engagement für die Umwelt durch nachhaltiges Unternehmertum.

Ausgabe 03/2018