Image
Karlgünter Eggersmann und Walter Derwald (v.l.), Präsident und Ehrenpräsident Baugewerbeverband Westfalen

Stabwechsel bei Hochkonjunktur

Karlgünter Eggersmann folgt auf Walter Derwald



Karlgünter Eggersmann ist am 1. Januar 2018 einstimmig zum Nachfolger von Walter Derwald als Präsident des Baugewerbeverbandes Westfalen gewählt worden. Walter Derwald wurde nach 30 Jahren an der Spitze des Verbands zum Ehrenpräsidenten gewählt und will künftig noch stärker ehrenamtlich arbeiten. „Als Präsident des Eigentümerschutzverbandes Haus und Grund werde ich mich weiter für bessere Wirtschaftsbedingungen für private Investoren und Vermieter sowie für mehr Mietwohnraum stark machen.“ Karlgünter Eggersmann zu seiner Wahl: „Das Baugewerbe hat in den letzten sieben Jahren eine starke Entwicklung nach oben gemacht. Die Herausforderungen für die Unternehmen werden dadurch nicht geringer. In Zeiten der Hochkonjunktur, nahe an den Kapazitätsgrenzen tun sich Unternehmen schwer, ihre mittelfristige Zukunft strategisch zu planen. Hier wollen wir als Arbeitgeber-, Fach- und Wirtschaftsverband nach vorne schauen und den Mitgliedern den Weg bahnen bei der Unternehmensentwicklung, bei der Digitalisierung und der Ausbildung am Bau.“ Dipl.-Ing. Karlgünter Eggersmann, geboren 1961 in Gütersloh, ist geschäftsführender Gesellschafter der Eggersmann Gruppe, einem Verbund international tätiger Unternehmen in den Bereichen Bauwesen und Recyclingtechnologie. Dipl.-Kaufm. Walter Derwald führt gemeinsam mit seinem Sohn Falko die Unternehmensgruppe Derwald Bauunternehmen GmbH & Co. KG mit Sitz in Dortmund. Eggersmann zeichnete ein positives, wenn auch gemischtes Bild des Baugeschehens: Die Umsätze und Auftragseingänge erreichten in den ersten elf Monaten des vergangenen Jahres ein Zehnjahreshoch, doch die Baugenehmigungen im Wohnungsbau in NRW gingen zurück. Der Baugewerbeverband Westfalen mit Sitz in Dortmund vertritt rund 1.800 baugewerbliche Unternehmen.

Ausgabe 02/2018