Image

Dritter Team-Cup NRW

Sonne, Wind und gute Laune

Beste Wetterverhältnisse begrüßten die Teilnehmer und Gäste des Team-Cup NRW 2018, zu dem der Ausrichter ETUF e.V. Segeln am 7. Juli zum dritten Mal an den Baldeneysee geladen hatte.



Beim Team-Cup NRW geht es nicht nur um den Sieg im sportlichen Wettbewerb. Die Regatta bietet die einmalige Möglichkeit, zu erleben, wie aus Menschen, die sich aus dem Büroalltag oder der geschäftlichen Zusammenarbeit zu kennen glauben, in nur kurzer Zeit ein eingeschworenes Team wird – und das in einem angenehm entspannten, maritim geprägten Ambiente. Zusammenhalt, Gruppendynamik und Vertrauen sind nicht nur die Grundbausteine für eine gute Segelmannschaft, sondern auch für unternehmerischen Erfolg. Der Team-Cup NRW spricht daher Unternehmen aus der Region an und bietet ihnen die Gelegenheit, sich mit einer oder mehreren Mannschaften in einer Regatta nach den üblichen Wettfahrtregeln aneinander zu messen. Die Teams können sich aus den Kollegen des eigenen Unternehmens, aber auch aus Gästen und Kunden zusammensetzen.

Zum gegenseitigen Kennenlernen bietet sich nicht nur an Bord Gelegenheit, sondern auch zwischen den einzelnen Wettfahrten in mediterranem Ambiente auf den Seeterrassen des ETUF. Dort sind auch Familienangehörige, Freunde und Geschäftspartner als Schlachtenbummler herzlich willkommen. Für das leibliche Wohl der Teilnehmer und Gäste sorgte die Klubgastronomie des ETUF mit Delikatessen aus der italienischen Küche und passenden Getränken mit und ohne Alkohol. Neben sportlicher Spannung bietet die Regatta auch Spaß und Entschleunigung. Erfahrungsgemäß wird der neue Zusammenhalt mit den Kollegen und Geschäftspartnern seine Fortsetzung im unternehmerischen Alltag finden.

Teambuilding auf dem Wasser

Zum dritten Team-Cup NRW hatten zwei Mannschaften der Easy Software AG sowie je eine Mannschaft der Rohden GmbH und des REVIER MANAGER als Medienpartner der Veranstaltung den Weg zum Baldeneysee gefunden. Außerdem bildete sich ein Unterstützerteam, das außer Konkurrenz an der Regatta teilnahm. Großzügiger Sponsor des Team-Cup NRW 2018 war das Volvo Centrum Rhein Ruhr. Insgesamt wurden zehn spannende Wettfahrten ausgetragen, bei denen jeweils drei der teilnehmenden Mannschaften im Wechsel gegeneinander antraten. Jede Crew kam nach diesem Austragungsmodus auf sechs Wettfahrten. Die drei Plätze auf dem Podest wurden punktgleich von den beiden Mannschaften der Easy Software AG und der Firma Rohden ersegelt. Die Mannschaft Easy 1 gewann den 3. Team-Cup NRW, weil sie bei gleicher Punktzahl mehr erste Plätze in ihren Wettfahrten errungen hatte. Die Crew Easy 2 kam auf den 2. Platz, weil sie bei Punktgleichheit insgesamt das bessere Einzelergebnis in der letzten Wettfahrt erreichte. Hervorragender Dritter wurde das Team der Rohden GmbH. Nur zwei Punkte trennten dahinter den viertplatzierten REVIER MANAGER von einem Platz auf dem Treppchen. „Die Regatta war sowohl für den Wettfahrtleiter als auch für die Segler spannend“, fasst Wettfahrtleiter Christoph Zander vom ETUF den sportlichen Teil des Tages zusammen. „Der Wind kam innerhalb von fünf Minuten aus allen Richtungen. Das verlangte schnelle Reaktionen beim Segeln und bei der Positionierung der Regattabahn. Winddreher um 90 Grad aus dem Nichts sorgten für zahlreiche Führungswechsel.“ Die Böen waren stark genug, um ein Boot auch schon mal auf die Seite zu legen.

Der Team-Cup NRW wird in Form von Fleet Races ausgetragen. Dabei werden die Teams in Gruppen eingeteilt. Die Boote samt Steuermann werden den Mannschaften für jede Wettfahrt zugelost. Alle Teams einer Gruppe starten gleichzeitig zu ihrer Wettfahrt. Wer als Erstes im Ziel ist, hat die Wettfahrt gewonnen. Die Veranstaltung ist so angelegt, dass jede Crew abhängig von Wind und Wetter sechs kurze Wettfahrten segelt. Nach dem Low-Point-System des Deutschen Segler-Verbandes wird am Ende des Tages der Sieger ermittelt.

Moderne Boote

Die klubeigenen J/22-Boote wurden von Junioren-ETUF-Seglerinnen gesteuert, die alle erfahrene Regattaseglerinnen mit Platzierungen in der 420er-Rangliste waren. Aufgrund des niedrigen Gewichtes und des einer Jolle ähnlichen Unterwasserschiffs lassen sich die Boote auch bei geringer Windstärke sehr agil und sportlich segeln. Der tiefe Schwerpunkt und die vergleichsweise große Bootsbreite machen die J/22 zu einem sehr stabilen und damit sicheren Schiff. Es ist 6,90 Meter lang. 2,10 Meter der Länge nimmt das Cockpit ein, in dem sich die Segler in der Regatta fast ausschließlich aufhalten. Im Team-Cup NRW besteht die Crew aus zwei bis vier Personen und dem Steuermann. In dieser Regatta wird nur mit Fock und Großsegel gefahren.

Teilnahmevoraussetzungen

Individuelle Voraussetzung ist, dass jeder Segler mindestens 16 Jahre alt ist und in der Regattakleidung mit Rettungsweste 50 Meter weit schwimmen kann. Die Rettungswesten stellt der ETUF. Segelerfahrung ist keine Voraussetzung. Darüber hinaus sind gute Laune und die Offenheit für Neues beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme.

Als Unternehmen kann man eine oder mehrere Mannschaften von zwei bis vier Personen anmelden. Dabei können auch Kunden, Geschäftspartner und Gäste Teil der Crew sein. Die Teilnahmegebühr beinhaltet Team-Shirts, Leihschwimmwesten, Firmenflaggen an den Booten und auf den Stehtischen auf den ETUF-Seeterrassen, Bereitstellung der Boote, Fotos der Veranstaltung, Teilnehmer-Urkunden und natürlich die komplette Verpflegung mit Speisen und Getränken.

„Ich freue mich schon auf das nächste Mal“, brachte Simon Edu vom REVIER MANAGER die Begeisterung aller Teilnehmer auf den Punkt. Reinhold Opalka vom siegreichen Team Easy 1 betont den verbindenden Aspekt der Veranstaltung: „Der Team-Cup NRW ist eine prima Gelegenheit auch Kollegen näher kennenzulernen, die man aus dem Büro nur als Telefonstimme kennt.“

Der 4. Team-Cup NRW findet am 6. Juli 2019 statt. Sollte dieser Artikel Ihr Interesse an einer Teilnahme geweckt haben, finden Sie weitere Informationen und Möglichkeiten zur Anmeldung auf der unten erwähnten Homepage oder melden Sie sich telefonisch bei Ansprechpartner Thomas Mai.

Ausgabe 06/2018