Wirtschaftsjunioren Duisburg und Essen: Ruhrpitch

Ein Haus der Unternehmer wird zur Bühne für Start-ups
Vorstand der Wirtschaftsjunioren Duisburg (v.l.): Christina Gesing, Elisabeth Noke-Schäfer, Thomas Friehage, Anja Bräuning, Thomas René Müller und Heiko Schöning Foto: ©Jacqueline Wardeski
Vorstand der Wirtschaftsjunioren Duisburg (v.l.): Christina Gesing, Elisabeth Noke-Schäfer, Thomas Friehage, Anja Bräuning, Thomas René Müller und Heiko Schöning Foto: ©Jacqueline Wardeski
Dass das Ruhrgebiet und der Niederrhein nicht nur die „klassischen Industriesektoren“ beheimaten, sondern auch die „Digital Natives“, wird bei der Pitch-Party gezeigt. Die Wirtschaftsjunioren Duisburg und Essen veranstalten gemeinsam am 14. März 2019 im Duisburger „Haus der Unternehmer“ den Ruhrpitch 2019. Bis zu acht Start-ups haben dort die Möglichkeit, sich vor einem breiten Publikum innerhalb eines begrenzten Zeitrahmens zu präsentieren und mit ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Ein guter Pitch ist die Grundlage, um im späteren Geschäftsleben Mitgründer, Investoren oder Kunden zu überzeugen. Und dafür bleibt oftmals nur eine Chance. Neben der Erfahrung und dem Feedback der Expertenjury können Start-ups beim Ruhrpitch wertvolle Kontakte zu Mentoren, anderen Gründern, Unternehmern und Investoren knüpfen. Der beste Pitch erhält ein attraktives Beratungspaket, bei dem die Mentoren aus unterschiedlichen Branchen (Banken, Kanzleien oder Wirtschaftsprüfer, Webdesign etc.) auf individuelle Bedürfnisse eingehen. Unternehmen und Unternehmer, Investoren, Kooperationspartner sowie sonstige Interessierte können kostenlos an der Veranstaltung teilnehmen. Die Besucher erwarten spannende Pitches, Start-ups und Networking mit der Start-up-Community aus dem Ruhrpott, für die Verpflegung wird natürlich gesorgt. Wer sich eines von 200 kostenlosen Zuschauertickets sichern möchte, kann sich auf der Webseite www.ruhrpitch.de vorinformieren und gelangt von dort aus auch direkt zur Anmeldung. IHK-Ansprechpartnerin zum Thema Ruhrpitch ist Elisabeth Noke-Schäfer, telefonisch erreichbar unter 0203 / 2821-268.
Ausgabe 01/2019